Artikel
0 Kommentare

Lime-Cheesecake ohne Backen

Limd Cheesecake ohne Backen

Schon sind wir mitten in der ersten Septemberwoche und das Wetter kann sich noch nicht so ganz entscheiden: Beginnt der Herbst bereits oder ist es doch noch Sommer? Uns bei EMOTION stört das wenig. Wir verlängern den Sommer und feiern diese Woche trotz des launischen Wetters unser Sommerfest. Schnell haben sich einige Kolleginnen gefunden, die mitten in der Planung des Sommerfestes stecken: Tische müssen her, Musik ausgewählt und das Buffet organisiert werden. Und wer von unseren Kolleginnen Lust hat, ergänzt das Buffet um Kuchen und Desserts. Die Liste der Backwilligen in unserer Verlagsküche wird immer länger und verspricht: Es wird lecker! Und auch für mich geht’s am Abend vorher natürlich ab in die Küche. Ein sommerliches Rezept für diese Gelegenheit habe ich schon im Kopf.

„Sommerküche“ gehört zu meinen Lieblingskochbüchern. Ein Blick auf die Fotos und mir fallen viele schöne Sommertage wieder ein. Wie auch unser Sommerfest vor zwei Jahren, bei dem der Lime-Cheesecake bei meinen Kolleginnen den Kuchen das erste Mal probieren konnten. Er passt einfach perfekt – fruchtig-frisch und locker-leicht kommt er daher, obwohl die Zutaten etwas anderes vermuten lassen 😉
Das Gute an diesem Rezept: Es geht wirklich fix und „backen“ kann man es eigentlich nicht nennen. Mein Backofen legt eine Pause ein, dafür darf mein Kühlschrank zeigen, was er kann. An heißen Sommertagen ist das ziemlich praktisch, denn so wird meine Küche nicht zur Mini-Sauna. Die Keksmischung bildet den Boden, die Limetten-Quark-Sahne-Mascarpone-Creme ist schnell zusammengerührt und über Nacht ab in den Kühlschrank. Und jeder Bissen gibt mir dann das Gefühl: der Sommer ist noch lange nicht vorbei.

Sommerküche

„Sommerküche“ von Tanja Dusy, GU Verlag/Foto: Klaus-Maria Einwanger, 19,99 Euro bei amazon.de

Rezept & Zubereitung
Zutaten für 1 Springform (26 cm Ø), 12 Stück:

120 g Butterkekse
50 g Cantuccini (italienische Mandelkekse)
125 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
5 Blatt weiße Gelatine
500 g Magerquark
250 g Mascarpone
100 g Puderzucker
2 EL Kirschwasser (nach Belieben)
3 Bio-Limetten
300 g Sahne

Zubereitung
Die Butterkekse und die Cantuccini (ich nehme gerne von beiden etwas mehr als im Rezept angegeben) in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz darüberrollen, bis die Kekse fein zerbröselt sind (oder im Blitzhacker zerkleinern). Butter schmelzen und mit den Keksbröseln und dem Vanillezucker verrühren und mit den Händen leicht zusammenkneten. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und mit dem Formrand einspannen. Keksmasse auf dem Boden verteilen und mit den Fingern gleichmäßig dick festdrücken, dann in den Kühlschrank stellen.

Die Gelatine ca. 5 Min. in kaltem Wasser einweichen. Quark, Mascarpone, Puderzucker und nach Belieben das Kirschwasser glatt rühren. Die Limetten heiß waschen, abtrocknen und von 2 Limetten die Schale fein abreiben, den Saft aller Limetten auspressen.

Damit mit der Gelatine alles klappt: Am Besten schon vorher alles bereitstellen und auch die Sahne steif schlagen. Gelatine in einem Töpfchen bei geringer Hitze auflösen, Limettensaft unterrühren. 4–5 EL Quarkcreme zügig nacheinander unter die Gelatine rühren, dann die Gelatine gründlich unter die übrige Quarkcreme rühren. Die Sahne mit der Limettenschale unter die Quarkcreme heben. Die Masse auf dem Krümelboden verteilen und glatt streichen. Den Kuchen zugedeckt in ca. 3 Std. im Kühlschrank fest werden lassen (noch besser ist über Nacht). Ich habe – abweichend vom Rezept – den fertigen Kuchen noch mit einigen gehackten Pistazien verziert.

P.S.: Das Kuchenrezept mit Tipps zu fruchtigen Soßen für den Cheesecake könnt ihr euch hier ausdrucken (©GU Verlag/Foto: Klaus-Maria Einwanger). Und wer das komplette Buch haben möchte, kann eins von drei Exemplaren gewinnen. Beantwortet einfach auf unserer Facebook-Seite die Frage: Wie viele Limetten braucht man für meinen Kuchen? Die Teilnahmebedingungen findet Ihr hier: http://on.fb.me/1NzhDBp

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.