Artikel
2 Kommentare

5 Liebenswürdigkeiten, die Deinen Alltag verschönern

Pusteblume

Karma. What goes around comes around. Behandle jeden so, wie auch du behandelt werden möchtest. Schon mal gehört? Bestimmt. Nicht nur wirkt sich dein Verhalten auf deine Umwelt aus, sondern reflektiert direkt wieder zurück. Diese Theorie lässt vermuten, dass dein Alltag mit kleinen, eingestreuten Nettigkeiten viel, viel schöner wird.

5 Tipps wie du mit Liebenswürdigkeiten deinen Alltag ein wenig glücklicher gestalten kannst.

  • Sage Danke. Und sage es so, dass dein Gegenüber auch weiß, dass du es so meinst. Wenn du ein höflicher Mensch bist, dann sagst Du wahrscheinlich schon 30 Mal am Tag Danke aber wie oft ist es einfach nur so dahingesagt? Und vor allem: Wann kommt es wirklich von Herzen? Stelle dir diese Fragen selbst und versuche, der Dankbarkeit wirklich nachzuspüren, wenn du sie ausdrückst.
  • Lächle. Wenn du lächelst, dann macht dein ganzer Körper automatisch mit, denn die hochgezogenen Mundwinkel signalisieren ihm gute Laune. Dadurch werden noch mehr Endorphine ausgeschüttet und die Laune steigt tatsächlich. Dies ist ein hervorragendes Tool für deinen Alltag. Du kannst dir z.B. für morgen vornehmen, jeden Menschen anzulächeln mit dem du im Alltag zu tun hast und die Reaktion und den Ablauf deines Tages bewusst beobachten.
  • Höre zu. Und zwar wirklich. Versuche, dich in Sachen Konversation lieber in Qualität als in Quantität zu üben. Wie oft sind wir bei einer Unterhaltung in unseren eigenen Gedanken und schweifen ab? Wenn du bemerkst, dass es passiert, denke einfach „Stopp!“ und kehre mit deiner Aufmerksamkeit zu deinem Gegenüber zurück.
  • Sei hilfsbereit. Wie oft wünschst du dir Hilfe und traust dich nicht, danach zu fragen? Oft wollen wir niemandem auf die Nerven gehen und halten uns zurück. Ein prima Schritt in die richtige Richtung ist, die eigene Hilfe anzubieten und seine Freunde zu unterstützen, wo man kann.
  • Sei großzügig mit Komplimenten. Deiner Freundin steht der knallrote Schal super gut? Sag es ihr. Deine Yogalehrerin hat dir eine wundervolle Stunde gegeben? Gib ihr Feedback, wie toll sie ihren Job macht. Denke immer daran, wie du dich fühlst wenn dir jemand sagt, wie toll du bist. Lob und Komplimente sollten ab heute Einzug in deinen Alltag halten und großzügig verteilt werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Christina Happy Mind Magazin

Christina ist Bloggerin aus Leidenschaft. Außerdem ist sie Chefredakteurin des Happy Mind Magazines, in dem sie uns mit Themen wie Yoga, Ayurveda und Wellness beglückt. Wir freuen uns sie als Gastbloggerin für die EMOTION an unserer Seite zu haben.

Wir lieben ihr frisches Online-Magazin, schaut doch mal auf Christinas Seite vorbei!

 

 

 

Foto: http://unsplash.com/  Bild von Coley Christine Catalano

2 Kommentare

  1. Haallo!

    Toller Beitrag, danke! Wie schön das doch ist, mit solchen Kleinigkeiten Farbe reinbringen zu können. Es macht auch noch so viel Spaß dabei.

    Love,
    Simon :)

    Antworten

  2. Pingback: Happy Mind Magazine goes Emotion! Lest unsere Kolumne bei der Emotion

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.