metreat jeanette fuchs
Bild: PR

Self-Care für zuhause: 5 Rituale, um in deine Mitte zu kommen

Slow Blog
16.10.2020
Jeanette Fuchs

In bewegten Zeiten wieder in die eigene Mitte kommen? Jeanette Fuchs und Kathie Job verraten, wie tägliche Rituale dabei helfen, ein neues Wohlgefühl zu gewinnen.

Slow Mates
Dieser Text ist Teil unserer Reihe SLOW-Mates. Verschiedene Blogger*innen, Influencer*innen und Coaches geben uns darin wertvolle Gedankenanstöße und Tipps zu Themen, die für ein gutes Leben wichtig sind. Wir freuen uns, dass Jeanette und Kathie dabei sind!


Self-Care macht uns in Corona-Zeiten stärker

Ein Begriff, der sich seinen Weg konsequent durch Lifestyleblogs und Instagram-Feeds bahnt. Ob ausgedehnte Beautyrituale, ein "Bad" im Wald, Yoga oder Meditation – sich konsequent um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern, hat nichts mit Egoismus oder Selbstverliebtheit zu tun. Ganz im Gegenteil: Wenn wir unsere Seele liebevoll hegen und pflegen, dann profitiert nicht nur unser eigenes Wohlbefinden, sondern auch unsere Mitmenschen. Nur wenn wir in unserer Mitte sind, können wir dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Wieder spüren, was wirklich wichtig ist

Unsere auf Perfektion, Performance und Schnelligkeit getrimmte Welt hat in den vergangenen Monaten einen ordentlichen Kratzer abbekommen. Gerade in Umbruchsphasen wie wir sie gerade erleben, ist es besonders wichtig, den Botschaften des Herzens Beachtung zu schenken, echte Pausen zuzulassen und kleine Self-Care-Rituale in den Alltag zu integrieren. Die neu erwachte Sehnsucht nach einem sinnhaften Leben geht mit der Frage einher: „Was muss ich verändern, damit es mir langfristig gut geht?" Tägliche Rituale können dabei helfen, eine langfristige Veränderung zu bewirken. Wir stellen euch unsere fünf Lieblingsrituale vor: 

Ritual 1 (Mindfulness): Die Kraft des Augenblicks – Atemübung

Idealerweise machst du diese Übung gleich nach dem Aufwachen: Komme in einen aufrechten Sitz, lege eine Hand auf dein yogisches Herz (Körpermitte Brustbein) und die andere auf deinen Bauchnabel. Schließe die Augen und atme 2-3 Minuten bewusst durch die Nase ein und aus. Hab’ beim Einatmen das Gefühl, dass die Energie entlang deiner Wirbelsäule nach oben steigt und sich Herz und Brustkorb weiten. Beim Ausatmen schickst du die Energie in Gedanken wieder nach unten und spürst, wie die Bauchdecke sanft nach innen zieht. Durch deine bewusste Atmung lenkst du deine Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Augenblick. 

Wenn du innere Widerstände spürst, kannst du dir folgende Fragen stellen:

  • Was fällt mir gerade so schwer?
  • Was genau versuche ich gerade zu vermeiden?
  • Gelingt es mir, meine Emotionen zuzulassen, auch wenn ich manche davon als unangenehm empfinde?
  • Kann ich trotz meiner Widerstände bei dieser Übung bleiben?

Zum Beenden deiner Atemübung atme 3 x tief durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus.

Ritual 2 (Healthy Habit): Zitronenwasser am Morgen

Ein sehr einfaches, aber wirkungsvollen Trinkritual, das in der TCM und im Ayurveda Anwendung findet. Diese Übung kannst du gleich nach dem Aufwachen und nach Ritual 2 machen: Dazu einfach Wasser abkochen (auf dem Herd oder mit einem Wasserkocher, nicht nur heißes Leitungswasser verwenden!) und in eine Tasse gießen. Die Scheibe einer Bio-Zitrone hineinlegen (zusätzlich möglich: 1–2 Scheiben Ingwer, 1–2 ganze Kardamomkapseln). Etwas auskühlen lassen und das noch warme Wasser schluckweise auf nüchternen Magen trinken! Belebt und entgiftet! Der perfekte Kick-Start am Morgen! Ja, das Zitronenwasser unbedingt noch VOR der ersten Tasse Kaffee trinken! 

Ritual 3 (Journaling): 3 Fragen für Dankbarkeit

‚Journaling‘ ist das neue „Tagebuchschreiben“ und ein wunderbares Tool, um deine Gedanken zu ordnen und deiner Seele eine Ausdrucksmöglichkeit zu geben. Wenn du noch kein Notizbuch hast, kannst du auch einen Block, lose Papierblätter oder unser ‚Daily Journal‘ verwenden. Nein, es ist nicht dasselbe, deine Gedanken einfach nur zu denken! Durch das Aufschreiben schenkst du ihnen viel mehr Aufmerksamkeit und Gewicht. Wenn es dir schwerfällt, einfach drauf loszuschreiben, können dich konkrete Fragen auf die richtige Fährte bringen. Schreibe folgende Fragen und deine Antworten dazu auf:

  • Wofür bist du in deinem Leben dankbar?
  • Was war heute dein schönster Moment?
  • Für welche Sache möchtest du dich heute bei dir selbst bedanken?

Ritual 4 (Affirmation): Erkenntnis / Emotionen / Balance

Affirmationen sind einfach, klare und positiv formulierte Sätze, die laut oder in Gedanken wiederholt ausgesprochen oder auch aufgeschrieben werden. Diese Technik dient dazu, festgefahrene und meist negative Gedankenmuster durch lebensbejahende und inspirierende Formulierungen zu ersetzen. Für diese Übung haben wir folgende Worte für dich ausgesucht: » Erkenntnis » Emotionen » Balance. Versuche nun mit einem dieser Worte eine positive Formulierung zu finden, die deine negativen Gedankenmuster auflöst. z.B. „Ich gebe allen Emotionen in mir Raum und komme so wieder in meine Balance.“ Nimm’ dir viel Zeit, um deine Affirmation zu formulieren. Schreibe sie dann auf ein Post-it und befestige die Notiz an einem gut sichtbaren Platz. Wiederhole sie immer, wenn du daran vorbeikommst.   

Ritual 5 (Soul): Yoga Nidra

Wir möchten dich mit einem ganz besonders entspannenden Ritual verwöhnen: Yoga Nidra! Diese Übung wird auch „Tiefenschlaf der Yogis genannt“. Ähnlich wie beim autogenen Training wird Körper über eine Zeitspanne von rund 20 Minuten in einen ausgeruhten Zustand versetzt. Dadurch entspannt sich auch der intellektuelle Geist und wird weniger aktiv. Wir empfehlen dir die Yoga Nidra-Aufnahme von unserer Lieblings-Yogini Antje Schulze, die du kostenlos auf YouTube abrufen kannst. Nimm’ eine bequeme Position im Liegen ein (Rückenlage), schließe die Augen und folge einfach Antjes Worten, die dich durch die Übung führen. Nach deiner Tiefenentspannung tue zuerst einmal gar nichts.


Metreat
Jeanette ist Journalistin, Kathie ist Grafikdesignerin. Beide lieben und unterrichten Yoga. Ihre eigenen Erfahrungen und Retreat-Erlebnisse brachten sie auf die ME:treat-Idee: Wie wäre es, wenn man sich von den Turbulenzen des Alltags bewusst zurückziehen würde, um herauszufinden, was die Seele wirklich braucht? 

metreat
Ein Wochenende ohne Ablenkungen und ohne Ausreden. Mit dem ME:treat-Basisguide haben sie deshalb eine Step-by-Step-Anleitung für ein ganz persönliches Mini-Retreat kreiert, das sich zu Hause oder an einem anderen Lieblingsplatz jederzeit erleben lässt. Am 22. November findet das eintägige Online-Retreat 'ME:treat-Sunday' statt – dazu gibt's den Mini-Guide mit Selfcare-Ritualen zum Download, Motivationsmails & Yoga-Life-Sessions via Zoom. Wer sich zum Newsletter anmeldet kann ein ME:treat-Kartendeck (s.o.) dazugewinnen! 


Emotion Slow Oktober Ausgabe
Weiterlesen in der neuen Ausgabe EMOTION SLOW und alle SLOW-Mates kennenlernen! Wir stellen euch die Heldinnen, Ideen und Projekte vor, die uns in eine gute Zukunft tragen – auf vollen 16 Seiten. Dazu gibt's leckere Herbstrezepte, 66 Geheimtipps zum Entschleunigen in der Nähe und endlich einen Upgrade-Vorschlag fürs Homeoffice. Bestellt eure Ausgabe versandkostenfrei direkt zu euch nach Hause.


Mehr zu diesem Thema:

Wir möchten euch darauf hinweisen, dass ihr bei Besuch und Nutzung der Plattform Disqus, den durch EMOTION.DE gewährleisteten Datenschutz verlasst.