Niemanden kennt
man besser als sich selbst.
Und doch gibt es diese Momente, in denen
man sich selbst wie von außen betrachtet:
Bin das wirklich ich? Wie bin ich so geworden?
Und wer könnte ich sonst noch sein?

#werwillstdusein

Schreibe einen Brief an Dich selbst und berichte
von Deinen Wünschen, Träumen, Plänen. Wir
schicken Dir den Brief zu Deinem Wunsch-Zeitpunkt
zurück – in drei Monaten, einem Jahr, drei Jahren.

Video anschauen

Sag, wer Du bist!

Schreibe einen Brief an Dich selbst.
Verfasse hier einen Brief an Dich selbst. Gib erst eine Überschrift ein (max. 140 Zeichen) und dann den Brieftext.
Lade hier ein Bild von Dir hoch (optional, Du kannst Dein Bild danach in den sozialen Netzwerken teilen).
Bild auswählen
Die Dateien müssen kleiner als 20 MB sein.
Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.
Wähle, wann Du Deinen Brief bekommen möchtest.
Verrate uns Deine Adresse und E-Mail, damit wir Dir Deinen Brief senden können.

Statement 6

Was andere Emotion Frauen sein wollen

Freiheit in Liebe und Geborgenheit
Nora Reload


Liebe Ulrike,

jetzt hast du knapp die Hälfte deines Lebens gelebt. Die Ereignisse der letzten drei Jahre haben dich gefordert, du hast in die dunklen Schatten geschaut und die Geister beschworen. Jetzt hast du deinen goldenen Käfig, den du dir selbst gebaut hattest, verlassen und stehst mitten im Anfang an einem Ort, den du selbst als Heimat bezeichnest, der dir über die Jahre aber fremd geworden ist. Alles fühlt sich nach Ferienwohnung an: ungebunden, aber mit der Familie und allen heimeligen Möbeln der Vergangenheit. Die Zukunft ist Jetzt? Entscheide wo du mit wem und wie stehst! Mach dich frei von den Erwartungen der anderen! Organisiere dich so, dass du deinen Werten folgen kannst, sowohl in der Liebe als auch im Beruf! Lebe deine Kreativität in Texten, Bildern und mit anderen Menschen! Lass die Liebe zu, die du empfindest, selbst wenn sie nicht erwidert wird!
Liebe ist die Wärme des einen Moments, der so plötzlich bei dir ist, dass dir ein wohliger Schauer über den Rücken läuft. Liebe ist ein Blick tief wie die Seele und weit wie der Horizont am Meer. Genieße diese Momente und erfahre in Sekunden mit Demut die Geborgenheit eines Wortes, das sich in deinem Nacken zu kräuseln vermag. Es ist die Stille, die dir den Weg zeigt. Lass es geschehen. Glaub an dich, denn du hast schon so viel erreicht. Erinnere dich, lass es los und erfinde deine Zukunft am Meer -endlich. Dein Haus, das jederzeit offen steht für Fremde und Freunde. Die knorrigen Äste, die sich schützend im Wind wiegen und den Wogen des Wassers lauschen. Drinnen ein wohliges Feuer aus Liebe und Geborgenheit am Kamin. Viele tiefgehende Gespräche bei Wein, Gesang, Lachen und Spielen, Literatur und Kunst. Es ist dein Haus mitten im Leben, das in den stillen Momenten nur dir allein gehört. Wo wird es stehen?
Die nackten Füße berühren das feuchte Grün des Morgens und der Duft des Jasmintees lässt das Orangerot des Morgengrauens glühen. In der Ferne das Rauschen des Meeres, Wind zieht auf. Warme Hände umfassen dich, sie halten die Angst auf. Ruhe kehrt ein.
Du hast geglaubt, Freiheit gibt es nur für den Preis der Sicherheit. Jetzt weißt du, dass das nicht stimmt. Die Freiheit, die du gewonnen hast, kannst du mit anderen teilen und so entsteht in der Gemeinschaft die Sicherheit, die du brauchst. Allerdings ist da nichts, was unecht ist. Alles, was nicht zu dir passt, wo du dich verbiegen musst, ist weg. Du bleibst unangepasst, mutig und frei. Ganz bei dir in Liebe, Gelassenheit, Frohsinn und Geborgenheit.
Zuerst suchst du den Job, der deinen Themen am nächsten ist und nimmst dir Zeit für Spaziergänge am Meer. Du machst wieder Sport und machst all´ das, was dich wachsen lässt: töpfern, malen, schreiben, lesen.., aber auch ein Shoppingsnachmittag oder ein Besuch beim Friseur. Du meidest Menschen, die dich behindern mit Neid und Missgunst und suchst jene, die dich fördern voller Zuversicht. Stell dich dabei deinen Ängsten. Rede darüber und lass dich manchmal tragen von den wohlwollenden Worten und den warmen Blicken, die du nur sehen musst. Du bist schön!
Der, den du vermisst, kann dich nicht retten. Das machst du mit jedem glücklichen Tag, mit jedem Lächeln, das du anderen von Herzen schenkst.
Diese Zeilen erreichen dich auf deinem Weg in Freiheit mit Liebe und Geborgenheit.

Dein alter Ego

Lebe dein Leben
Rosa Calicchio


Liebe Rosa
ich glaube du hast dich kurz verirrt! Du hast so vielen Menschen Mut gemacht, hast sie in Krankheiten unterstützt, sie im leben begleitet und nun stehst du da und glaubst nichts geschafft zu haben. Traurig aber wahr, du bist ganz alleine!
Hast du etwas falsch gemacht, hast du zuviel von dir gegeben? Nun dass kann ich jetzt nicht beurteilen, weiss aber dass du dich immer liebevoll um alle gekümmert hast.
Nach langen zwei Jahre der Einsamkeit, schmerz und irgendwo stecken geblieben zu sein; Rosa ist es zeit dein leben in die Hand zu nehmen.
Fröhlich, attraktiv und frei ins leben zu schauen. Neue Projekte bringen finanzielle Sicherheit für dich, so dass du dich frei bewegen kannst und freie Entscheidungen treffen wirst. Du hast Künstlerischen Talent, hast eine Soziale Ader, bist eine einfühlsame Mutter und Ehefrau, Rosa du bist eine treue Seele. Lebe dein Leben ab jetzt in voller Freiheit. sei bestimmt mit dir selbst, komm zurück auf deinen Weg.

Mut und Hoffnung
Sabine Heisinger-Scholl


Hey Bine,

Warum zweifelst du so an dir?
Warum machst du dir sooft Gedanken?

Sei einfach so wie du bist,
Schau was du alles schon geschafft hast.
Viele Tiefen hast du in deinem Leben überstanden!

Und aus dieser wirst du auch heraus kommen!
Nach der Nacht kommt der Tag!


Denk daran, genieße das Leben!
Dein Leben, es ist wertvoll,
DU bist wertvoll!

Ich drück dich ganz fest!



Hoffnungsvoll sein und bleiben
Anni


Hey Anni,

Wenn du das liest, hast du eine deiner größten kriesen schon ca. Ein Jahr hinter dir gelassen.

Auch wenn es hart war, die ganzen Verletzungen und Wunden dir genau an zu sehen, bist du am Ball geblieben. Du bist nicht weg gerant auch wenn dich manchmal das große Heulen und die Trauer überkommen hat.

Ich hoffe du singst wieder und spielst Gitarre, sei Mutig Anni, hilfsbereit und freundlich.
Sei du die Veränderung, die du der Welt wünschst.

Fasse wieder vertrauen in dich und die Welt. Lasse diese negativen Erlebnisse nicht dein Bild von Männern prägen und bestimmen.

Es gibt gute Menschen, bunte Farben, Freude liebe und Hoffnung:) man muss sie nur suchen und offen dafür sein.

Du bist und warst eigentlich immer ein lebensfroher und liebevoller Mensch:). Lass dir das nicht nehmen, bleibe dabei.

Versuche groß zu träumen. Das mit der Ordnung bekommst du hin, wenn in dir Ordnung herscht:).

Ich habe dich Lieb...
Vergiss nicht, so wie du mit dir umgehst, so gehst du auch mit anderen um

Alles Liebe deine
Anni

Ich will Leichtigkeit und Freiheit!
Pia Schweitzer


Liebe Pia,

Wahnsinn, was du in den letzten 3 Jahren erlebt, durchgemacht und vor allem erreicht hast. Du bist echt ein Stück erwachsener geworden und hast dich deinen Ängsten immer wieder aufs neue gestellt. Das macht dich auch irgendwie aus, deine Begeisterungsfähigkeit für Neues, auch wenn es bedeutet, dass du dich manchmal in Situationen stürzt mit denen du dann zunächst einmal überfordert bist. Aber weißt du was? Dadurch hast du 10 Mal mehr gelernt, als in deiner Komfortzone. Das muss dir erstmal einer nachmachen! Schau dir einfach mal öfter an, was du schon geschafft hast. Lass dich nicht runterziehen, wenn jemand dir mal negatives Feedback gibt. Nimm es einfach an, als das was es ist. Wenn du einen Fehler machst, wirst du daraus lernen. Deshalb bist du nicht dumm und du bist auch kein schlechterer Mensch. Du hast viel mehr drauf als du denkst. Du bist eine tolle Kollegin, Freundin und Tochter. Die Menschen in deinem Leben lieben dich so sehr! Und deine Angst davor, nicht kompetent genug zu sein, ist unbegründet. Du gehst jetzt sogar wieder zur Uni und stemmst gleichzeitig noch deinen Job. Wenn du das liest und das wirklich der Fall ist, dann kannst du einfach nur STOLZ auf dich sein. Und wenn nicht, dann wird es auch seinen Grund haben. Aber ich weiß genau, dass du es schaffen kannst. Du hast ganz viele Fähigkeiten und Kompetenzen. Du bist nicht dumm und musst auch niemandem beweisen, dass du es nicht bist! Du bist du! Und du musst einfach wissen, dass du ein wunderbares Leben haben wirst, egal welche Hürden noch kommen!
Das gilt nicht nur für den Beruf, sondern auch für die Liebe. Weil du eine wunderbare Frau bist, mit der sich ein Mann glücklich schätzen kann. Sorge dich nicht, allein zu sein. Genieße die Zeit ohne Partner und nutze sie, dich um dich selbst zu sorgen und herauszufinden was du willst. Du bist so liebenswert und es lohnt sich auf jemanden zu warten, der das wirklich sieht, der DICH sieht und dich wirklich will. Hab keine Angst davor, dass er nicht kommt. Er wartet sowieso schon hinter der nächsten Ecke. Und wenn er auftaucht, dann wirst du auch dafür bereit sein. Du hast so viel durchgemacht mit Männern, die nicht richtig für dich waren. Jetzt darfst du auch mal warten bis der kommt, der wirklich passt. Und dann merkst du auch, dass er es ist!
Pia, du musst dich niemandem beweisen. Wenn du du selbst bist, kannst du in dir Ruhen, kannst das Leben mit Leichtigkeit nehmen und dein wildes freies Ich sein! Vertraue auf dich und deine Fähigkeiten, du hast schon alles was du brauchst.

Ich schicke dir ganz viel Liebe und Kraft und bin gespannt was sich tut bis du diesen Brief erhälst!

Pia

Wo bist du?
Christina Scheller


Liebe Christina,

ich suche nun schon eine ganze Weile nach dir und finde dich nicht. Ich habe dich damals in Berlin kurz gesehen. Dann wurdest du wieder unglücklich. Du bist in deine Heimat zurückgekehrt und ich dachte, dass wir uns nun öfter treffen würden, aber dort habe ich dich erst recht verloren.
Die Partnerschaft, das Kind...es schien doch alles erreicht, doch du bist gestrauchelt und gefallen.
Die Beziehung zum Vater deines Kindes ist vorbei und du leidest wie ein Schwein. Warum auch nicht?! Schließlich hat er sich kurz nach eurer Trennung in seine Ex-Freundin verliebt und du wurdest ganz schnell ersetzt.
Und nun? Jetzt bist du allein. Niemand ist da, der dich in den Arm nimmt und dir sagt, dass er dich liebt. Dabei sehnst du dich genau danach bereits seit Jahren.
Du denkst, dass du nur vollständig bist, wenn da noch jemand ist. Ein Mann, der dich aufwertet. Doch da ist kein Mann weit und breit. Es fällt dir so schwer dich selbst zu lieben, zufrieden mit dir zu sein, obwohl du schon so viel geschafft hast.
Ich finde dich nicht. Du bleibst im Dickicht verborgen und kauerst. Du lebst nicht, liebe Christina. Du überlebst.

Liebes Ich,

ich will leben, aber ich weiß nicht wie. Ich suche ebenfalls nach dir. Manchmal kann ich dich spüren und dann verliere ich dich wieder.
Ich würde dich so gerne lieben, aber irgendetwas in mir hält mich davon ab. Ich kann das Alleinsein kaum aushalten. Es tut so weh, doch auch diesen Weg werde ich gehen. Doch was mache ich, wenn ich wieder nur überlebe und nicht lebe?
Wo zum Teufel finde ich dich, mein Ich?

Ich will frei sein..
Anika Rast


Hallo Du,....

erstmal musstest du nachdenken, sacken lassen und verarbeiten was dich privat und beruflich bewegt hat in der letzten Zeit.

Dein Mann fragt dich ob du zufrieden bist?
Hast du Spaß an dem was du machst?
- nein -

Die letzen Ereignisse (beruflich) ließen dich inne halten.. Revue passieren lassen.. Auch wenn dir dein Arbeitsplatz ans Herz gewachsen ist.. Das 'ankommen' ist verschwommen und 'ein Berg von Nichtstun und Verschwiegenheit' trübt dein einst so rosarotes Bild.

Du bist unzufrieden, unzufrieden mit der Kommunikation, dem Umgang und der gelebten Personalpolitik.

Dabei möchtest du nur eins.. FREI SEIN
frei sein zu denken was du willst
frei sein zu sagen was du willst
frei sein um dich nicht in einer Struktur einfügen zu müssen die dir bis ins Mark widerstrebt..

Privat..
Du und dein Mann - Ihr habt Euch wieder gefunden..
Ihr redet wieder mehr und genießt die Zeit..
Du bist glücklich..

Du und dein Kind.. du liebst dein Kind..
Es ist dein Sonnenschein..
Ihr lacht, weint und träumt zusammen..
Leider (und das ärgert dich sehr) bist du jedoch ab und an ungerecht.. schimpfst - obwohl man es anders lösen könnte..

Ich will frei sein von ungesundem beruflichem Stress um nicht ungerecht zu meiner Familie zu sein..

Ich will nicht mehr die sein die zu viel über Ihre arbeit spricht..
Ich will wieder mehr von dem tun was ich liebe..

ich will frei sein um meine kreativität auszuleben (die aktuell echt verstaubt ist)..
ich will frei sein einfach anzufangen und nicht ständig Ausreden für mich selbst zu finden warum ich nicht wieder irgendwas gemacht habe (oder eben nicht)..

ich will wieder genau wissen was ich will..
das fehlt mir!!! irgendwie ging das verloren..
irgendwie bin ich auf der strecke geblieben..

ich spüre das ich nicht da bin wo ich sein will..
ich will aktiver werden..
ich will (wieder) kreativer werden..
ich will mehr am leben teil nehmen..
ich will unter leute..
ich will nicht zu viele verpflichtungen..
ich will überschaubare pflichten..
ich will wieder der träumer sein der ich einst war..
ich will nicht mehr für zu viele andere stark sein..
ich will für mich stark sein..
ich will lieben was ich tue..
ich will frei sein..

ich will glücklich sein. ich will mich immer für das glück entscheiden. ich will auf mein bauchgefühl hören, immer. ich will nur das tun was mir gut tut. ich will mutig sein. ich will lieben. ich will mich lieben. ich will helfen. ich will schreiben. ich will lachen und vor freude weinen. ich will eine starke schulter zum anlehnen sein. ich will ich selber sein, immer. Ich will meine träume verwirklichen. Ich will verzeihen, vor allem mir selber. Ich dankbar sein, immer.
Marina Hammer


liebe marina,
dieser etxt ist an deinem 28. gebrutstag verfasst worden.
ich wünsche dir, dass du deine 1. große liebe hinter dir lässt.
ich wünsche dass du deine ziele erreichst.
ich wünsche dir einen job der dich wirklich ausfüllt.
ich wünsche dir eine bezieung die auf akzeptanz, vertrauen und große liebe aufbaut.
glaub an deine träume und vor allem an dich selber.
wer depressiv ist, lebt in der vergangenheit. und wie du selber weißt, ist in der vergangheit leben, wie ein buch zu lesen, das man schonmal gelesen hat. und dabei braucht man kein buch zweimal lesen, weil es so unzählig viele auf der welt gibt. und so gibt es auch unzählig viel im leben zu entdecken, da muss man nicht in der vergangheit hänge bleiben.

du hast so tolle menschen in deinemm leben, genieß das, sei dankbar dafür.

alles ist gut, solange du wild bist!

Na?..
Karina Kugel


..wie läufts? Ich hoffe, dass es dir & allen lieben Menschen in deinem Umfeld gut geht. Ich hoffe außerdem, dass du deinen Plan - den du vor 2 Wochen geschmiedet & seitdem mehr schlecht als recht verfolgst - durchgezogen hast & nun schon mindestens eine, wenn nich sogar zwei Kleidergrößen kleiner shoppen kannst.
Falls JA: BRAVO! SUPER! UNBELIEVEABLE! Weiter so!
Falls NEIN: MEINE GÜTE, WAS IST LOS MIT DIR? BEWEG ENDLICH DEINEN ARSCH & TU WAS FÜR DICH & DEINEN KÖRPER!
Ich wünsche mir, dass die Ausbildung gut läuft - auch, wenn es anstrengend wird und so langsam der Endspurt los geht. Halte durch, du hast es bald geschafft! <3

Ich will mich selbst finden und glücklich werden
Vanessa-Kristin Schorde


Hey du, ich weiß nicht wo und wie du momentan lebst, aber die Hauptsache ist, dass du glücklich geworden bist und dich immer noch auf deiner Reise zu dir selbst befindest. Vergiss niemals, wie wichtig du bist und was du schon alles erreicht hast. Menschen kommen und gehen, aber du bleibst dir immer treu! Die zwei Jahre im Ausland haben dir unglaublich gut getan und du hast unzählige Dinge über die Welt und über dich selbst gelernt. Eines solltest du auf keinen Fall vergessen: Du bist niemals allein! Ich weiß, dass dich das Alleinsein oft genug beschäftigt und, dass du deshalb viele unschöne Momente hast, aber ich will dir vergewissern, dass alles im Leben seinen Sinn hat und, dass das Schicksal es schon irgendwie richten wird.

Liebe dich selbst und vergiss dich niemals selbst.

Vanessa 25. Juli 2017 Cape Cod, MA

JANUAR 2018 * ME, MYSELF & I
Charlotte Reppenhagen


Hallo Charlotte.

Ich finde, dass diese Seite hier perfekt für dich ist. Einfach perfekt. Denn du liebst es, Sachen zu lesen, die du wiedergefunden hast, die im besten Fall noch über dich geschrieben sind. Diesen Brief wirst du zwar wahrscheinlich nicht direkt wieder finden, aber sehr wahrscheinlich ist es, dass du ihn vergessen hast und jetzt hoffentlich ziemlich überrascht bist. (btw: falls du dir jetzt etwas philosophisches erhoffst, muss ich dich leider enttäuschen, aber ich gebe mir trotzdem Mühe, dass etwas halbwegs Sinnvolles bei rauskommt)
Ich habe schon mal ne Version hier geschrieben im Februar 2017, aber die war jetzt auch nicht mehr so up-to-date. Deswegen hier mal ein paar neue Fakten über dich (haha bravo, wie so'n Durchschnitts-Youtuber...):
Weil Frau Peller immer sagt, dass man bei Bewertungen und Einschätzungen mit dem Guten anfangen soll, fangen wir jetzt mal den Dingen an, die ich mag.
1. Ich mag Sommer, ich mag die Sommernächte, ich mag es, im Sommer zu reisen, im Sommer knallroten Nagellack zu tragen, im Sommer spät aufzustehen und lange wachzubleiben, im Sommer etwas mit Freunden unternehmen, im Sommer Eis zu essen (mindestens einmal pro Tag, sonst war es kein richtiger Sommertag).
2. Ich mag Erik. Sehr sogar. Über alles.
Ich mag Luise, ich mag Laura, ich mag Maman, ich mag Falk, ich mag Rosa und Ania und Fränky, ich mag den anderen Erik und ich mag Jim und Simon.
Aber Erik ist trotzdem der wunderbarste Mensch, den ich kenne...
3. Ich mag ck one gold, ich mag Lacoste Pour Elle Sperling, ich mag Coco Mademoiselle.
4. Ich mag Brandy Melville!
5. Ich mag meinen Mac und ich mag mein Handy, ich mag meine Anlage und ich mag meine Kopfhörer (solange sie noch funktionieren).
6. Ich mag es, Klavier zu spielen und ich mag es, mit den Aquarellstiften zu malen.
7. Ich mag Game of Thrones, Prison Break und Shameless, ich mag Mozart in the Jungle und ich mag 2 Broke Girls und The Big Bang Theory.
8. Ich mag Eriks Pullover und ich mag sein NIRVANA-T-Shirt, das er mir ganz freiwillig gegeben hat.
9. Ich mag Sonnenbrillen und luftige Jacken, und ich mag meine DW und meine gefakten Birkenstocks.
10. Ich mag mein bullet journal, mein 5-Jahres-Buch und meinen Zeichenblock.
Und weil ich gerade so eine gute Laune habe, möchte ich nicht darüber nachdenken, was ich nicht mag, sondern mich wieder wunderbaren Dingen zuwenden (merkt man, dass ich gerade nur so übersprudle vor Optimismus?).
So sieht meine July-Playlist gerade aus: (nur Auszüge)
* OK - James Blunt
* All The Small Things - Blink-182
* Of The Night & Good Grief - Bastille
* Legendary - Welshly Army
* Sinnerman - Nina Simone
* Du Schreibst Geschichte - Madsen
* Chérie & Bitch & Meine Kneipe - Von Wegen Lisbeth
* Waste A Moment - Kings Of Leon
* Our Deal - Best Coast
* Freedom - Pharell Williams
Und hier ein paar der schönsten Zitate und dümmsten Sprüche der letzten Tage:
"Wer weit reise, erfahre viele Dinge. Ein paar davon über sich selbst." - A. Bonpland
"Würdest du ohne Plan/ trotzdem in die Richtung fahrn?" - Von Wegen Lisbeth
"Aber ICH kann es. Also werde ich es tun." - Danaerys Tagaryen
"Hast du nen Vogel" - "Privat oder so Haustier-mäßig?" - Felix Lobrecht

Übrigens ist mir gerade die Idee gekommen, für jeden Monat des nächsten Jahres einen solchen Brief zu schreiben, und immer neue Dinge zu erzählen. Dann kannst du sicherlich auch eine Art Entwicklung feststellen. Oder ich rede immer über andere Dinge, Gefühle, Geschichten, ...
Dieser hier ist also für Januar 2018. (Memo to myself: oben in der Überschrift ergänzen. Danke.)
Das Thema dieses Briefs bin ganz offensichtlich ich.
Soll ich noch ein bisschen was über mich erzählen? So wie schon Adele in ihrem Song "Hello" sang: "It's so typical for me/ to talk about myself." (Gott ist diese Frau genial.) Aber eigentlich mag es doch fast jeder, über sich selbst zu reden, und ich bilde da leider egoistischerweise keine Ausnahme. Aber vielleicht ist das ja jetzt gar nicht mal so schlecht.
Meine Wahlheimat ist definitiv entweder Berlin oder irgendwo in Großbritannien, vielleicht London oder Oxford. Ich greife gern mal nach den Sternen (ich sag nur: Praktikum bei der NY Times?). Ich spreche gern und oft Englisch, Französisch mag ich auch, obwohl ich total schlecht darin bin. Aber ich beneide jeden, der es sprechen kann. Und ich bin genauso fasziniert von den Pariserinnen wie wahrscheinlich auch der Rest der Welt, deswegen ist "How To Be Parisienne" auch eines meiner Lieblingsbücher. Allgemein lese ich sehr gern, aber viel viel zu wenig. Zurzeit lese ich gerade "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand."
So. Jetzt habe ich diesen ganzen Absatz mit einmal getypt und jetzt tut mir meine linke Hand weh.
Ich wäre gern wie eine Frau, die schon ihr ganzes Leben lang in Paris gelebt hat, und die dementsprechend den Stil hat. Ich wäre aber auch gern so klassisch wie die Briten, oder so cool wie es scheinbar alle amerikanischen Girls sind. Dabei bin ich Deutsche. Und ich komm' vom platten Land. Wie ich das hasse! Fränky sagt immer, er findet es hier total schön, weil die Natur so toll ist. Und noch schöner soll sie wohl sein, wenn man high ist, aber das kann ich nun wirklich nicht beurteilen, denn geraucht habe ich noch nie - weder Zigaretten noch irgend einen anderen Kram. Erik meinte letztens so locker, ich solle es doch mal ausprobieren, aber er würde das nicht machen, weil er doch Sportler sei. Mhh.
Und weil ich das Ganze nicht mit Drogen abschließen will, erzähle ich jetzt noch, wo ich als Nächstes hinreisen will:
> 'merica, for sure!
> Canda.
Und das am Besten beides je zwei Wochen mit Erik. Keine Ahnung, wo ich das Geld dafür herkriegen soll, aber ich überlege schon seit Längerem, ein paar von meinen Aufsätzen zu verkaufen im Netz, oder ein paar von meinen Klamotten. Aber weil ich eben noch kein eigenes Konto habe, weiß ich nicht, wo das Geld dann hingehen sollte. Vielleicht sollte ich einfach mal zur Volksbank fahren und mir eins machen lassen, das wäre sicherlich das Einfachste. Ich mein ja nur - alle anderen haben ja auch eins. Wir werden sehen...
Jetzt zieh' ich mich erstmal um (ich sitz hier nämlich noch in Top (Brandy!) und Schlabberhose), weil Schmechta und ich nachher in der Elbe baden gehen wollen.
Bis nächsten Monat!
XX Charlotte

Ich will mutig sein
Franziska Romahn


Liebe Franz,

jetzt ist es soweit. 12 Jahre Schule, Anstrengung, Sorgen, Stress, Freude, Freunde und Frustration sind vorbei. Aber es war toll. Denk an all die schönen Dinge, die erlebt hast. Die tollen Leute, die du kennen gelernt hast. An all das, was du lernen durftest. Du wärst nicht die, die du heute bist, ohne Schule.

Genug Gefühlsduselei. Ich hoffe jetzt mal ganz stark für uns beide, dass du deine Abiturprüfungen geschaukelt hast. Jetzt musst du nur noch dein Zeugnis abholen, deinen Abiball feiern und 18 werden, und schon geht der Ernst des Lebens los. Ich weiß, dass dich das alles beunruhigt und dass du Angst vor Veränderungen hast, aber weißt du was? Du solltest dich daran gewöhnen. Denn nur so kannst du überhaupt das Leben führen, dass du einmal haben willst. Ja, der Weg wird schwer und ja, mindestens ein Elternteil wird dir den Vogel zeigen, aber scheiß drauf. Mama und Papa hatten nicht die Möglichkeiten, die du jetzt hast, und wissen gar nicht, was du alles schaffen kannst. Also, zeig, dass du einen eignen Willen, ein Rückgrat und Mut hast. Das Leben ist zu kurz für Unsicherheit.

Egal was passiert: du hast eine Familie, die dich liebt, gute Freunde und du hast Zeit, heraus zu finden, was du willst und wer du bist.

Pass auf dich auf, bleib wie du bist, arbeite an dir, denk nicht zu viel nach und hör nicht auf, zu lernen.

Alles Liebe,

Franz

PS: Das Wichtigste habe ich fast vergessen... Zum Abgleich mit der heutigen Situation:Tristan steht auf Maria und Maria auf Tristan, Kai ist mit Emily zusammen, Benita ist mit Daniel zusammen, Finia steht auf Dominik S, Laura steht auf Joshua, Cedric ist mit Alea zusammen und ich habe gerade niemanden (oder läuft da noch was mit Glen irgendwann?)

PPS: Schöner Arsch

Ganz sein
Kerstin Gramberg


Liebe Kerstin,

seit 3 Monaten bist du nun nicht mehr du selbst. Die Person, die du einmal warst, die fröhlich, verständnis,- und liebevoll, zielstrebig, integer und gut ist, versteckt sich...
In deinem Leben ist viel passiert, und viele Dinge waren nicht gut.
Du hast sehen und erleben müssen, wie deine Mutter den Kampf gegen den Krebs verliert. Du hast kämpfen müssen, um deine Familie davor zu bewahren unter diesem Verlust zu zerspringen. Deine Seele hat drauf mit Ängsten reagiert, die zeitweise den Leben bestimmt haben, und gegen die du doch immer gekämpft hast. Du hast erlebt, wie dein eigener Körper erkrankt, dich im Stich lässt, und bist trotzdem wieder aufgestanden. Du hast all dies überwunden, und es hat dich nicht zerstört.

Doch als vor drei Monaten, der Mann den du geliebt hast (und noch heute liebst), ohne weitere Worte einfach gegangen ist, um mit einer anderen Frau sein Leben zu teilen, wusstest du nicht, wie du wieder aufstehen sollst.
Und du weißt es bis heute nicht.
Noch immer sitzt du vor den Scherben deiner Beziehung, deines Selbst, deiner Zukunft und versuchst verzweifelt alles neu zu sortieren, aber nichts passt mehr zusammen.
Du zweifelst an dir selber, an deiner Person, deinem Urteilsvermögen, deiner Empathie, deinem Wert, dem Sinn.
Du machst dir Druck, weil du zu wissen glaubst, dass du nach all der Zeit darüber hinweg sein solltest.
Du schreist dich an, dich endlich zu beeilen, deinen Kopf einschalten, zu denken, abzuwägen, zu erkennen und die lauten Zwischentöne deines Herzens endlich auf lautlos stellen zu können.

Ich will das nicht. Auch wenn wir momentan nicht immer einer Meinung sind, so bist du mir doch wichtig. Ich möchte nicht, dass du dich wertlos fühlst, unattraktiv und dumm.
Ich will, dass du dich an deine Stärken erinnerst. Sie sind da, ich weiß es! Du musst nur noch ein bisschen tiefer graben.

Wenn du in einiger Zeit diesen Brief liest, möchte ich eine Person sehen, die nicht mehr weint. Ich will eine starke Frau sehen, die wieder in sich selber ruht und frei von Selbstzweifeln ist.
Ich weiß, dass du glaubst, dass du das nicht kannst... Aber ich kenne dich am besten, und ich weiß: Du kannst es.

Du wirst wieder ganz sein!

Ich habe schon viel Geschafft und werde auch noch vieles Schaffen
Denise Schaub


Liebe Denise,
meine Güte ist das komisch sich selbst einen Brief zu schreiben aber ich versuch es einfach mal.
Hey du hast schon so viel Durchgestanden wo andere dran gescheitert wären du warst ganz Unten und hast dich selbst wieder hoch gekämpft ich bin so super stolz auf dich du hast immer Bewiesen das du den Mut und die Kraft hast was zu ändern und auch wenn es manchmal etwas Länger dauert wird es irgendwann klappen.Ich wünsche dir so sehr das du mittlerweile das machst was du willst und dein Leben so gestaltet hast wie es dir gefällt.Klar hast du sicher auch viele Fehler gemacht und das eine oder anderen mal nicht so entschieden wie es andere gerne gehabt hätten aber das ist eben dein Weg gewesen und dieser weg war für dich der Richtige du hast dir selbst deine Freiheit zurück gehohlt. Hoffentlich bist du nun mit dem tollsten Menschen auf dieser Welt deinem Seelenverwandten zusammen, hast dich endlich getraut über deinen Schatten zu springen und deine Ängste zu überwinden. Du wolltest schon immer nicht so sein wie alle anderen sind und bist gegen den Strom geschwommen behalte das bei und bleibe so Einzigartig wie du bist.
Liebe dich selbst
Deine Denise

ich will Fried haben...
Margo


kein Sorge mehr zu haben, einfach hier und jetzt leben... vertraeun in mir selber... liebe ohne garantie...

Lebe den Moment
Lea Bachmann


Liebe Lea
Schon immer hast du dazu geneigt deine Träume und deine Pflichten auf morgen zu verschieben.
Dein Weg mag sich geändert haben.
Dennoch bist du dabei deine Träume zu verwirklichen. Bereist die Welt, lernst Menschen, Kulturen und Sprachen kennen. Suchst dir deine Beruflichen und privaten Ziele. Aber du siehst auch die kleinen Dinge, die winzigen unbedeutenden.
Ich bin wahnsinnig stolz auf dich, du lebst dein Leben und deine Träume.
Mit den liebsten Grüssen dein früheres ich

Glücklichsein
Nadine Spiess


Ich möchte Genauso wie heute acu hdan eine Unglaubliche Zeit eröeben erfahrungen sammeln und träumen. Mit meinem Freund (Alain) und meinen Freunden um die Weltreisen dinge entdecken und wünsche erfüllen. Es gibt vieles was im leben wichtig sein kann. Für mich ist es die Liebe und das Glück. Doch das Glück zu definieren ist etwas was fast nicht geht glück ist doch einfach eine Handvoll toller erinnerungen und Wertvollen Menschen ins seinem Rucksack durch das leben zu haben.

Denke Immer dran: " Sei du selbst andere gibt es schon "

Ich will nur ich selbst sein
Noemi Wolf


Hallo Noë,
Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen Brief an dich schreibe. Und jetzt sitze ich hier und überlege, was ich dir unbedingt sagen will.

Ich glaube ich fange mit dem an, was mich momentan am meisten beschäftigt. Das Studium. Ich liebe es, aber ich fühle mich noch nicht so erwachsen, dass ich nach Karlsruhe ziehen könnte. Zum einen würde es mich total entlasten, zum anderen wäre ich dann ganz alleine. Denn am KIT habe ich bis jetzt noch keine richtigen Freunde gefunden, schließlich pendle ich. Ich habe einfach Angst, dass ich einsam bin. Immerhin könnte ich nur am Wochenende Heim fahren. Und was mach ich dann mit Robin? Ich habe Angst davor, dass unsere Beziehung dadurch kaputt gehen könnte. Immerhin liebe ich ihn. Er gibt mir so viel Wärme und so viel Halt. Er is zudem mein allerbester Freund, meine Bezugsperson. Ich fühle mich hin und her gerissen.

Achja, wo ich schon dabei bin... mit Robin ist auch nicht immer alles so rosig. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich ihn nicht so gut kenne wie ich dachte. Zum Beispiel ist er so fixiert auf materielle Dinge und ich hingegen will unbedingt die Welt bereisen, auch wenn es als Backpacker ist. Ich habe Fernweh und glaube einfach, dass es so viel wichtiger ist Erfahrungen zu machen, als immer das Neuste und Beste zu haben.
Ich frage mich, ob du bereits eine Lösung gefunden hast, oder ob du aufgegeben hast. Ich hoffe, dass du weiter dafür kämpfst deine Träume zu verwirklichen, egal wie lange es dauert, wie mühsam es ist und auch egal ob Robin dabei ist oder nicht. Mach dich nicht so abhängig von dem was andere denke oder von dem was andere wollen. Und vorallem mach nichts das dich unglücklich macht.

Das war's leider noch nicht. Gerade Robin gibt mir im Moment viele zu denken. Ich glaube er hat genau so viel Angst wie ich, nur dass ich viel neugieriger bin, als er das ist und ich mir darüber im Klaren bin, dass Angst nichts ist, was einen daran hindern sollte etwas zu tun. Ich glaube auch, dass er nicht so viel über solche Themen nachdenkt und wenn ich versuche mit ihm darüber zu sprechen, weiß er immer nicht was er sagen soll. Er verspricht mir zwar immer, dass er drüber nachdenkt, aber das tut er nie. Es ist einfach so, dass mir immer mehr Zweifel kommen und dass ich mich frage, ob ich damit klar komme, nicht mit ihm über philosophische Themen reden zu können. Ich habe Angst, dass ich herausfinde, dass ich es nicht kann. Was mache ich dann? Ich will keine Beziehung in der ich mich nicht komplett öffnen kann, doch andererseits liebe ich ihn. Es tut weh, darüber nachzudenken. Es tut weh zu wissen, dass ich nichts ändern könnte.

Auf der anderen Seite sehe ich nie das Positive in den Dingen. Und ich möchte dir sagen, dass du versuchen solltest das öfter zu tun. Du solltest das beste aus jeder Situation machen, ohne über die Folgen nachzudenken. Geh zum Beispiel die Alex besuchen, wenn du darauf Lust hast, oder verwirkliche einen Traum von dir. Und frag nicht erst Robin oder jemand anders um Erlaubnis, weil mal ganz ehrlich... er würde es gut finden, wenn es dich glücklich macht.

Ein weiterer Tipp von mir ist, dass du dich nicht verstellen solltest. Sei du selbst und rechtfertige dich nicht, wenn du zu jmd freundlich bist, zu dem es andere nicht wären, oder wenn du es nicht lassen kannst einem Tier zu helfen. Aber achte dabei auf deine Grenzen. Begib dich nicht aus Unüberlegtheit in Gefahr. Denk vorher mehr nach und handle nicht wahrlos. Außerdem solltest du versuchen ein bisschen aus dir herauszukommen. Sein nicht so schüchtern, red mit den Leuten. Das würde auch dein Verständnis zu deiner "Schwiegermutter" verbessern. Von nichts kommt schließlich auch nichts. Und sag wenn dich etwas stört, die anderen können keine Gedanken lesen. Wie gesagt: Mach den Mund auf!

Abschließend möchte ich dir noch sagen, dass du toll so bist wie du bist und dass du eigentlich keinen Brief von mir brauchst um zu wissen, was du willst. Wenn du einfach ein bisschen öfter in dich reinhörst, dann kannst du die Dinge auch genauer benennen und sie umsetzten. Leb bewusst und schenke Liebe. Du bist eine starke Frau, leb das ruhig mehr aus.
In diesem Sinne möchte ich tschüss sagen.

Ich hab dich lieb
Deine Noë

Ziele verfolgen und glücklich sein.
Fabiola Diedrichs


Liebste Fabi,
wie ich dich kenne hast du diesen Brief schon ganz und gar vergessen. Mit Sicherheit hast du auf all die Fragen die mich heute quälen, schon eine Antwort. Zur Zeit passiert so viel; du hast dich dagegen entschieden weiter in deinem erlernten Beruf zu arbeiten. Die Feststellung das es oft in diesem Berufsfeld schlechte Menschen gibt hat dich einfach zu sehr erschüttert, verändert und seelisch zu Boden gebracht, es hat dich erschüttert wie eine elf Tage Woche mit jeweils zwölf, dreizehn stunden am Tag, Menschen die eigentlich die gleiche Leidenschaft wie du teilen sollten, zu Monstern werden die sich hassen. Menschen die aufeinander losgehen und dir dein tägliches Leben zur Hölle machen. Von Betrieb zu Betrieb wurde dir klarer das es sich nicht ändert und du das ganze auch noch für einen Hungerlohn machst obwohl du ausgelernt bist. Also hast du die süße Konditorei kurz und skrupellos aus deinem Leben gestrichen um Träume zu verwirklichen. Wir wissen beide das du die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen möchtest. Oft hast du auf der Arbeit zu hören gekriegt "du bist zu nett, du musst ein Arschloch sein um in dieser Welt zu bestehen und nicht ausgenutzt zu werden." Wer sagt das man gleiches mit gleichem vergelten muss?! Bleib dabei: man soll nicht neidisch sein, den Menschen Glück gönnen, man muss nicht bösartig zu den Menschen sein nur weil andere es sind, behalte den Mut neues auszuprobieren! Kommen wir zu deinem Traum, deinem Ziel - welches du hoffentlich nie aufgegeben hast, denn "Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiß und Tränen. Das Leben zahlt alles mal zurück, es kommt nur ganz drauf an, was du bist: Schatten oder Licht."
Aktuell bist du durch den Sporttest der Berufsfeuerwehr Dortmund gefallen. Der Traum erst den Notfallsanitäter und dann den Brandmeister zu machen ist vorerst geplatzt. Ich hoffe du hast dich weiter bewerben, von Stadt zu Stadt. Bestimmt erinnerst du dich, wie lange und hart du Trainiert hast, Tränen und Schweiß vergossen hast, nur um dort zu bestehen.
Ich hoffe und bete für dich das du nicht aufgegeben hast, das du es geschafft hast und du dich in der Notfallsanitäter oder Brandmeisterausbildung befindest!! Idealerweise in einer Kombinationsausbildung, wie diese die in Dortmund nun mal angeboten war. Solltest du dies geschafft haben, ist dir wahrscheinlich bewusst das genau das dich glücklich macht! Rettungsdienst und Feuerwehr. Nicht mehr nur freiwillig. Auch dabei solltest du in jedem fall bleiben, ehrenamtlich etwas zu leisten. Das Adrenalin sobald du die Uniform anziehst, die Kameradschaft und das Gefühl beim ausziehen dieser Uniform, das du etwas sehr gutes getan hast, etwas für Mensch und ggfs. Tier.
Die Ausweichmöglichkeit die dir gegeben war ist die Ausbildung zur Krankenschwester, das ganze stand an zweiter Stelle, aber auch damit solltest du glücklich sein. In jedem Fall solltest du stolz auf dich sein, denn nach den schlimmen Schicksalsschlägen in deinem bisherigem Leben solltest du es genießen dort zu sein wo du jetzt bist! Was du alles schon bisher alleine im Leben geleistet und durchgemacht hast, haben viele nach 40 Jahren noch nicht miterlebt.
Stolz solltest du auch sein, wenn du noch mit Damian zusammen bist, vergraul ihn nicht, du weißt er will nur das beste für dich. Eure Wohnung ist bestimmt schon schön renoviert, so das es nicht mehr die seiner Eltern ist sondern eure. Zum Thema Eltern, stelle dich mit deinen endlich mal gut, auch die hast du nur einmal.
Sei weiterhin emotional und stolz auf das was du bisher erreicht hast. Spare geld, aber erfülle die kleine Wünsche. Beware deinen Humor. Pflege weiter deine tollen Freundschaften.
Ich wünsche dir das du bei diesem Brief schmunzeln kannst, weil du all das was du wolltest und willst erreicht hast, denk an Mulan- die Motivation die du manches mal brauchst, du kannst alles schaffen ! Sei glücklich und liebe dich selbst. Wenn du all das geschafft hast und immer noch einen großartigen Partner an deiner Seite hast, dann kannst du nun ganz langsam an deinen Traum von einer Familie und eigenen Kindern arbeiten, ganz langsam, aber auch der wird sich irgendwann erfüllen. Gib nicht auf!

Alles liebe,
Du selbst, am vierten Februar zweitausendundsiebzehn.

Ich will... ich sein
Luisa Horlemann


Hallo Du,

hier schreibe ich dir. Ich, ja dass bist du Ende Januar 2017. Und wie ich uns kenne, hast du den Brief hier schon vergessen, oder zumindest den Inhalt. Und um den kümmern wir uns jetzt mal.
Ich hoffe, dir geht es gut. Planmäßig stehst du kurz vor deinem Bachlor und wenn nicht, dann so what! Dann hoffe ich, dass du einfach eine zu gute Zeit hattest um dich um sowas zu kümmern... Auch wenn zurzeit andere Dämonen in unserem Kopf herumspuken. Die Angst, dass die real existierende Gefahr, wieder ausbricht, und die aktuellen Schmerzen doch den Tumor als Ursache haben. Und wenn dass der Fall sein sollte, dann sollst du wissen, dass ich glaube, dass du das schaffst! Weil ich glaube, dass du alles schaffen kannst, was du mit Herz und Verstand möchtest! Zweifelsohne :) Uns steht ein so unfassbar gutes Jahr bevor! Wir fliegen zu Johanna nach Thailand, wo wir uns hoffentlich mit Anni treffen und wir fliegen nach London und sehen Harry Potter 8! Wahnsinn! Hätten wir das mal unserem 14-jährigen ich erzählt. Davon haben wir damals nur geträumt. Damals hätten wir in so einen Brief geschrieben, ich hoffe du bist endlich dünn und hast einen Freund und lange Haare... Echt super, was aus uns wurde, da können wir echt mega stolz auf uns sein! Gerade scheint sich unser Weg auch auf einem etwas schöneren Abschnitt zu befinden, nachdem München nicht so schön endete aber so ist das nunmal. Ich wünsche, dass wir wissen, was wir wollen. Das wir angekommen sind. Bzw. das wir keine Schritte zurück gemacht haben.
Und ich hoffe wir sind mittlerweile tätowiert, weil wir es schön finden und weil wir es können! (ganz schön viele ! in dem bisschen Text aber mei...) Gerade geht ganz schön viel in unserem Kopf und Herz vor. Ich glaube, da entsteht etwas ganz ganz wunderbares, dass zarte Pflänzchen, was wir so tapfer die letzen Jahre gegossen haben, scheint nun Knospen zu tragen. Ich kann es kaum erwarten, bis sie blühen! Vielleicht geht es ja doch eher darum etwas nicht mehr zu sein, vielmehr als etwas neues zu werden! Vergiss nie, das du so unglaublich wundervolle Eltern hast und wunderbare Freunde! Und ich hoffe, wir konnten hier neue Gesichter dazuaddieren. Vielleicht haben wir es geschafft, wirklich jemanden zum ersten Mal in unser Herz zu lassen und erwahren, wie das ist. Das wäre doch wirklich schön :)
Arbeite weiter an dir und deiner Selbstliebe und du schaffst das! Wir wollen ein guter Mensch sein und das ist wirklich bezeichnend! Erinnere dich an die schönen Zitate über deinem Schreibtisch ("Träum mal drüber nach!" und ..."a person who has good thoughts cannot ever be ugly!"
Versuche weiterhin ein guter Mensch zu sein und deine Gedanken zu teilen und lass dich niemals entmutigen, die Welt zu einem schöneren, liebevolleren und besseren Ort zu machen!

ich liebe dich und glaube an dich
Deine Luisa

Nimm dir einen Moment für DICH, setz dich, atme durch, lies und nimm jedes Wort bewusst in dir auf.
Julia Küttner


Liebe Julia,

ich bin stolz auf dich. Ich bin stolz auf dich, egal an welchem Punkt du in deinem Leben momentan stehst. Sieh nur, was du bis hier hin geschafft hast. Erinnerst du dich an Dezember 2014? Als sich dein Leben von heute auf morgen total verändert hat und du nicht mehr wusstest, wo unten, wo oben ist? Und du hast dich trotzdem Schritt für Schritt ins Leben zurückgekämpft. Bist wieder selbstständiger geworden. Und glücklicher. Zufriedener.
Erwarte nicht zu viel auf einmal. DU bist auf dem richtigen Weg und ich weiß, dass du es eines Tages schaffen wirst. Du wirst dein Leben wieder so führen können, wie du es von Anfang an wolltest. Du hast so lang mit dir gekämpft. Und dich irgendwann akzeptiert. Mit deiner Krankheit, so wie du bist. Darauf kannst du stolz sein. Alles andere kommt mit der Zeit. Gib sie dir, nimm sie dir. Deinetwillen. Sei gut zu dir selbst, gönn dir ab und zu etwas, für dich und deinen Geist. Für deine Seele. Für deinen Seelenfrieden. Und lass dich wieder auf andere Leute ein, wenn du das nicht schon längst, Schritt für Schritt, getan hast. Du kannst das. Du brauchst keine Angst haben.
Ich weiß, dass du jetzt emotionaler und angreifbarer bist. Das ist keine Schwäche. Mach es zu deiner Stärke! Zeig dich! Geh raus! Mach Fehler! Triff falsche Entscheidungen und lern daraus. Und bitte.. genieße dein Leben! In vollen Zügen. Du musstest viel zu früh erfahren, wie schnell es dir aus den Händen gleitet. Aber. DU. bist. noch. da. Und soll ich dir was sagen? Egal was gerade passiert, wer dir das Herz gebrochen hat oder dich enttäuscht hat, egal ob du eine schlechte Note in der Uni geschrieben hast oder wieder einmal krank geworden bist. Das. Leben. ist. schön. Schätze es. Und fühle es. Intensiv.

In Liebe und Achtung,
dein Vergangenheits-Ich.

Ich will dir ein Kompliment machen und dich bestärken, genau so weiter zu machen !!
Amelie Fischer


Liebe Amelie,
wow, es fühlt sich ein bisschen komisch an, das zu schreiben, einen Brief an eine nur wenige Monate ältere Version meiner selbst. Du bist jetzt 18 Jahre alt, dazu erstmal von Herzen alles Gute. Ich schreibe dir diesen Brief ungefähr ein halbes Jahr vor deinem Geburtstag, vor deinem "Schritt ins Erwachsensein", im Bewusstsein, dass in diesem kommenden halben Jahr noch sehr viel passieren wird. Ungefähr so viel , wie auch im vergangenen halben Jahr geschehen ist, seitdem du aus meiner zweiten Heimat Brasilien zurückgekehrt bist. (Es ist komisch, das mit der Du- und ich-Perspektive wirklich durchzuziehen hahaha)
Ich bin so stolz auf den Menschen, der du geworden bist, seit du im August 2015, also jetzt vor ungefähr 2 Jahren, dein größtes Abenteuer gestartet hast und Deutschland für 11 Monate verlassen hast. Deine Zeit, dein Leben in Brasilien hat dich nicht nur offener und selbstbewusster sowie selbstständiger gemacht, nein, du hast eine Menge wundervoller Eigenschaften dazugewonnen, das muss ich einfach mal sagen! (auch wenn es schon ein bisschen peinlich ist, sich so selbst zu loben hahaha) Du hast einen Haufen reifer Ansichten, Einstellungen und Blickwinkel dazubekommen, du hast dir bewusste Meinungen über weltliche Themen gebildet, hast einen Blick und ein offenes Herz für die Nöte und Sorgen anderer entwickelt, bist viel hilfsbereiter und engagierter geworden, hast einen übergroßen Gerechtigkeitssinn entwickelt, der dich sogar manchmal in Schwierigkeiten bringt, bist ein positiverer, aber auch nachdenklicherer Mensch geworden, der das Leben liebt und der Welt seinen ganz persönlichen Stempel verpassen möchte.
Wow, ich hoffe so sehr, dass du diese Eigenschaften beibehalten hast, denn du kannst sehr stolz auf sie sein.
Manche Dinge ändern sich aber auch nie und ich bin mir fast sicher, auch mit 18 redest du immer noch zuerst, bevor du nachdenkst, bist immer noch ungeduldig und impulsiv, aber hast vielleicht durch die Meditation deinen Weg gefunden, besser damit umzugehen und deinem inneren Frieden ein Stück näher zu kommen.
Ich will dich in diesem Brief ja nicht nur loben oder dir sagen, wie stolz ich auf den Menschen bin, der du jetzt bist, insofern du noch so (oder sogar besser) bist wie (als) jetzt, zu dem Zeitpunkt in dem dieser Brief entsteht...ich will dich ja auch bestärken, in deinem Glauben an das Gute in dir und in der Welt, darin, genau so weiter zu machen wie bisher und vor allem darin, zu leben, zu lieben und zu lachen!
Ich hoffe, dein Leben ist voll mit allem, was du dir erträumtest (also ich mir gerade erträume), voll mit Liebe, Vertrauen, Glück, Ruhe, Kraft, Träumen, Reisen und Selbstzufriedenheit´.
Ich hoffe, du bist glücklich mit der, die du bist und wenn nicht, wünsche ich dir die Stärke und die Kraft, die du schon oft bewiesen hast, um das zu ändern!
Ich bin unendlich stolz auf dich und ich liebe dich sehr, vergiss das nie.
Deine Amelie
PS: Hier sind noch meine Lieblingszitate für dich, damit sie dich auch in einem halben Jahr noch inspirieren!

"Everything you need, your courage, strength, compassion and love, everything you need is already within you. " - Buddha

"Be always kinder than you feel."

"Close your eyes and imagine the best version of you possible. That´s who you really are. Let go any part of you who doesn´t believe it." - C. Assaad

"the love we give is the love we get"

PPS: Ich hoffe für dich, Erik ist immer noch Teil deines Lebens, denn er tut dir verdammt gut. Oder anders gesagt: WENN DU DAS MIT ERIK VERSCHISSEN HAST; IST DIR AUCH NICHT MEHR ZU HELFEN!!!! happy bday hahaha

Sicherheit, Zufriedenheit, Spaß am Job, die gleiche Liebe, alte und neue Freundschaften, Leben.
Nora Bischoff


YOLO Nora,

die Begrüßung war eine Abmachung mit Sabrina. Und ich finde sie auch sehr passend, um einen Brief an dich selbst zu verfassen, du alte Pädagogin! Ich sitze jetzt gerade warhscheinlich zum letzten Mal in der BIB. Morgen ist das Vorstellungsgespräch in Hamburg bei den Lotsen. Ich hoffe, dass ich den Job bekomme. Es ist bisher auch meine einzige Rückmeldung, ganz schön heikel und so ganz untypisch für mich. Aber irgendwie hoffe/glaube ich, dass das schon funktionieren wird.
Das Jahr 2016 war ein unglaubliches Jahr für mich. Ich habe so viele Menschen kennen und lieben gelernt, neues erlebt, altes hinter mir gelassen und so viel schönes bekommen. Ich bin dankbar für jeden Menschen der mir hier in Münster begegnet ist und der Münster für mich so schön gemacht hat.
Ich weiß noch genau, welche Ängst ich hatte, als ich nach Münster kam. Das ich alleine sein werde, keine Freunde finde oder es nicht das Richtige sein würde. Und als ich mich auf die Stadt einließ, wurde es nur schön.
Zur Zeit ist alles im Umbruch. Sabrina und Jannik ziehen nächste Woche nach Hamburg, Ariyan im März und ich hoffentlich auch. Franzi schreibt ihre Bachelorarbeit, Katja ist auch bald fertig und Katrin war gerade wieder bei Jackson in Tanzania. In den nächsten zwei Monaten werde ich umziehen, einen Job finden (hoffentlich), Freunde zurücklassen, ein paar mitnehmen und neue finden. Dann beginnt "der Ernst des Lebens" wie Opa und Papa mir seitdem ich 16 Jahre alt bin jedes Jahr aufs neue sagen. Und ich hatte jedes Jahr das Gefühl, dass es stimmt. Aber dieses Mal ganz besonders. Ich möchte zwar wieder in eine WG, aber dann arbeite ich Vollzeit, habe weniger Zeit für Freunde und kann nicht jeden Tag mit jemand anderem Kaffee trinken gehen und ins Leben hinein leben. Leben ist dann das, was zwischendurch passiert. Ich weiß noch nicht genau, wie ich das finden soll. Ich wollte mir letztens acht gleiche Tassen kaufen. Wenn das nicht erwachsensein ist?! Gleiche Tassen. Verrückt. Am Ende habe ich noch gleiche Handtücher im Badezimmer.
Zu keinem Zeitpunkt des letzten Jahes hätte ich gedacht, dass mein Leben so aussehen wird.
Seit dem 26. Oktober 2016 bin ich mit Ariyan zusammen. Es sind morgen drei Monate und es ist vielleicht naiv, aber ich hoffe, dass ich noch sein Schnee sein darf, wenn ich den Brief jetzt gerade lese. Nach einem Jahr. Das, was wir haben, ist einzigartiger als alles zuvor. Ich kann mir nicht vorstellen glücklicher zu sein. Und das mit Ariyan. Dem selbstverliebten Mann aus dem Seminar "Suchtgefährdete Jugendliche". In dem wir einen sicher nicht gesunden Alkoholkonsum hatten. Ich war nie betrunkener in Münster als mit ihm und Markus im Spookys (außer an dem einen Abend bei Ariyan...). Ariyan bringt Markus dazu Straßenschilder zu klauen und Markus fährt falsch herum durch den Ludgerikreisel ohne Licht, betrunken und beschwert sich über den BMW-Fahrer der nicht geblinkt habe und ihn fast umgefahren hätte. Herrlich, Markus!!
Ariyan ist ein besonderer Mensch, dass kann man nicht abstreiten. Und ich hätte nicht gedacht, dass er mich auf diese Weise "komplementiert". Er sagte einmal, dass wir beide "Ecken und Kanten haben, aber irgendwie haben wir an den Stellen Einkerbungen, wo der andere Kanten hat". Das ist natürlich zu kitschig für ihn, aber es ist so schön! Ich weiß noch als wir gerade zusammen waren und wir beide Samstag arbeiten mussten und den Freitagabend gemeinsam verbrachten. Als wir in der Sparkasse standen und Freunde von ihm trafen die total voll waren und wir auf dem Weg zu REWE um Zutaten für selbstgebackenes Brot zu kaufen...da wurde uns beiden so klar, dass wir nun VERGEBEN sind und liefen direkt in die nächste Bar um zwei Tequila zu trinken. Ja, eine erschreckende Erkenntnis war das. Ich bin gespannt wo wir sind - in einem Jahr. Er vielleicht in einem Yoga-Center in Indien und ich in Hamburg. Wer weiß das schon. Hauptsache ich bin seins. Wenn es so sein soll!
Wenn ich nun nach Hamburg gehe, habe ich ähnliche Ängst wie die, als ich nach Münster ging. Nur sind sie nun kleiner, weil ich weiß, dass ich das kann. Und das ist eine unglaublich beruhigende Erkenntnis.
Das Studium hat mir gezeigt, dass man sich vieles wünschen kann, aber das, was passiert, noch viel unvorstellbarer ist als das, was sich der Kopf und die Fantasie ausmalen könnten. So wünsche ich mir für mein kommendes Jahr, dass ich glücklich sein werde. Freunde in Hamburg finde, alte Freunde behalte, die Liebe bei mir bleibt, ich den Job mag, den ich tue und ich zufrieden bin. Dass ich an der Elbe sitzen kann mit einem Alster, die Füße im Wasser mit Menschen die ich mag und denke "Nora, das Leben ist schön". Das ist doch eigentlich das Wichtigste! Vielleicht wird es genauso wie der Weg nach Münster.
Mehr gibt es nicht zu sagen. Also Zukunftsnora, wünsch mir Glück und Verstand und Mut!

Auf bald, Nora

Ich will glücklich sein
Inga Förster


Hallo Inga,

was wird das wohl für ein Brief? Ein Liebesbrief an das Leben oder ein Brief, der in schlechten Zeiten aufmuntert oder etwas ganz anderes? Hat er ein bestimmtes Thema oder ist er wirr geschrieben? Ich denke es wird eine Mischung aus allem, denn das Leben ist nicht vorhersehbar.
Wie die Überschrift schon ausdrückt: ich will glücklich sein.
Zum Zeitpunkt an dem ich diesen Brief schreibe, spielt sich dein Leben nur im Alltag ab. Schule, Arbeit und Sport. Bald das Abitur und dann, hoffentlich, Island.
Zum Zeitpunkt an dem ich diesen Brief erhalte, wird es entweder sehr ähnlich oder komplett anders sein. Vielleicht bist du fertig mit der Schule, egal welcher Schnitt oder eben nicht. Vielleicht sitzt du gerade in London, Paris, Hamburg oder sonst wo und nutzt die freien Tage zum entdecken der Welt. Oder du sitzt zuhause und wartest voller Vorfreude auf dein nächstes Abenteuer. Aber egal was du gerade tust, mach die Dinge, die dich glücklich machen.

Aber was genau ist Glück und was macht einen glücklich?
Glück ist manchmal das Gefühl, wenn man eine geliebte Person sieht oder wenn man seine Mama wieder sieht. Manchmal ist es wenn der Nachbarshund mit einem spielen möchte oder wenn der Pizzabote endlich klingelt. Manchmal ist Glück auch das Unglück. Glück ist für jeden etwas anderes.
Denk immer daran, es gibt so viele Dinge, die dich glücklich machen. Egal ob es im Bett liegen, essen, lesen, spazieren gehen, reisen oder andere Dinge sind. Manchmal sind es auch nur die kleinen Dinge, wie das Lächeln eines Freundes oder einfach nur das eigene Lächeln. Halt dir diese in Erinnerung, denn sie sind wichtig für dein Leben.
Du bist durch unschöne Zeiten gegangen, hast vieles falsch gemacht und hast vielleicht auch viel verloren, aber durch diese Ereignisse bist du der Mensch, der du heute bist. Darauf kannst du wahnsinnig stolz sein und allein aus dem Grund, dass du all das geschafft hast, kannst du so wahnsinnig glücklich sein.

Ein weiterer Punkt zum Thema Glück sind Freundschaften. Zur jetzigen Zeit gibt es viele Freundschaften, die nicht gut für dich sein. Hoffentlich hat sich das geändert, denn es gibt zu viele Menschen die einen falsch behandeln und somit runter ziehen. Diese Fake-Freundschaften sind nicht wichtig und sie helfen einem nicht weiter. Wenn du gerade merkst, dass manche Freunde dich runter ziehen oder dir einfach nicht gut tun, dann trenn dich von ihnen. Oftmals versucht man alles um Freundschaften zu retten, aber manche Menschen sind es nicht wert. Es gibt andere Menschen im Leben, auf die man sich fixieren sollte, denn diese Freundschaften bringen einen weiter.

Gibt es irgendwelche weiteren Ziele für die nächste Zeit? Ja, aber diese Zeile ändern sich oft und ich will nichts bestimmtes in diesem Brief nennen, nur zieh dein Ding durch.
Und um das Thema 'Liebesbrief an das Leben' aufzugreifen. Das Leben ist schön, manchmal hat es seine Tiefen. Aber es geht immer wieder bergauf. Genieß die Zeit, in der du noch jung bist und gerade jetzt hast du die Möglichkeit zu reisen und frei zu entscheiden.
Erfüll dir deine Träume, egal ob es eine neue Tasche, eine Reise nach London oder das Wiedersehen mit einer Freundin ist.
Behalt diese ganzen Dinge in deinem Kopf und wenn du es einmal vergessen hast, dann lies diesen Brief.
Aber leb dein Leben und denk nicht immer an die schlechten Sachen, denn es ist alles nur eine Frage der Perspektive.

Wie beendet man einen Brief, den man an sich selbst geschrieben hat? Das ist ähnlich kompliziert, wie die 'Letzten Worte' fürs Abibuch.
Hoffentlich habe ich mich für bessere letzte Worte entschieden als mein Ende von diesem Brief, denn ich entscheide mich für ein einfaches:

xoxo Inga

Meine Liebe
Marianna Ramazanova


Привет моя любимая,
жаркий июль ворвался в твою жизнь, ты влюбленна, безумно и страснно, ты получаешь истенное удовальстве от всего того, что ты делаешь: учиться, работаешь, ешь гуляешь , ты счаствива рт того что в твоей жизни есть Ты, да да Ты!! Ты любишь себя и понимаегь, что это искреннее чувство ) ты встретила человека отвечающего твоим трем базовым позициям:
- ты можешь на него положиться и чувствуешь себя с ним в финансовой и социальной защищенности
- твоя сексуальная чакра всеми миксоскопическими кусочками реагируют на него( расствориться, обнять , облабзать)
-ты можешь предстватить свою жизнь с ним, но могла бы и жить кайфово без него

das du dich liebst
Madi Kuhfuhs


Ich hab dir zwar gerade schon einen Brief geschrieben doch das hier möchte ich noch los werden:
Liebe dich so wie du bist und mit allem was dazu gehört. Denn du bist ein unglaublich toller Mensch der sich das mal eingestehen muss. Scheiß auf Dehnungsstreifen, Skuliose, unterschiedlich große Brüste, breite Hüften oder Körperfett. Es gibt keinen Perfekten körper und die Definition von Schön ist immer Subjektiv. Du hast tolle Hände, wunderbare Augen, eine Zahnlücke die du über alles liebst oder was ist mit deinen Augenbrauen. Alles Dinge die schön an dir sind. Scheiß darauf das der Typ in den du grad verliebt bist auf kleine dünne Mädchen mit großen Brüsten steht. Na und irgendwo gibt es jemand der dich so toll findet wie du bist. Du bist so ein kreativer, vor freude strahlender Mensch, dein Kopf brodelt nur so vor Ideen. Lieb dich! Du bist dir für nichts zu schade, setzt dich in den Dreck, bist spontan und eigentlich ist dir auch nichts peinlich. Das ist toll. Scheiß auf die Blicke oder Meinungen anderer. Zieh dein Ding durch. Deine großen Augen strahlen, genauso wie dein Mund der sich so oft zu einem Lachen formt. Es ist so schön das du ausgelassen bist und das Leben genießen möchtest. Akzeptiere Deprisionen, Heulkrämpfe und Panikataken. Denn die gehören zu dir. Hör auf darüber nach zu denken was alles falsch an dir sein könnte und fang an... Naja fang an dich so zu wertzuschätzen wie du bist.

Ich will wunschlos glücklich sein.
Giorgia Borzellino


Mal etwas anderes, ein Brief an mich selbst. Ich bin momentan 17 Jahre alt und werde in 4 Tagen endlich 18. Wahrscheinlich bin ich der einzige Mensch, der sich so riesig darauf freut. Ich möchte vieles im Leben erreichen. Das momentan am nähsten ist mein Führerschein, ich möchte meine praktische Prüfung bestehen. Was mir noch sehr wichtig ist, ist es meine Faulheit abzustellen, Ich möchte alles aus mir holen und kämpfen, statt es ständig weg zu schieben. Ich möchte bessere Noten in der Schule haben und mein Abitur schaffen, ich möchte meinen Körper verändern und mit Sport anfangen um mich irgendwann zu 100% wohl zu fühlen. Ich möchte, dass meine Eltern stolz auf mich sind, ich möchte meine Eltern glücklich machen. Möchte ihnen zeigen, dass ich ihnen dankbar bin, für alles was sie für mich machen. Dafür, dass sie mir mein Leben geschenkt haben, dass die hart arbeiten um mir alles zu geben, was ich nur brauche. Wobei das Materielle nur Nebensache ist, das einzige was ich von meinen Eltern brauche ist Liebe und das bekomme ich von ihnen seit Tag eins. Ich möchte auch eine gute Schwester sein, möchte meine kleine Schwester begleiten und für sie da sein wenn sie mich braucht. Noch dazu möchte ich, Laura, meine Freundin gut behandeln und hoffe, dass ich sie immernoch meine Freundin nennen kann, wenn dieser Brief wieder bei mir ankommt. Ich habe vieles vor in meiner Zukunft, ich möchte auch mit YouTube anfangen und mein Traum leben, ich möchte vor die Kamera und frei sein, das tun, was ich schon immer tun wollte. Momentan hat mein YouTube Kanal um die 150 Abbonennten, klar das ist noch lange nicht die Welt, aber jeder hat mal klein angefangen. Ich möchte meine persönlichen Interessen ausleben und das sein, was ich wirklich bin. Ich möchte mich nicht verstellen, ich besitze nur dieses eine Leben und genau das werde ich so gestalten, wie es mir gefällt. Ich hoffe, dass all das was in diesem Brief steht, heute dem 16.01.2017, sich in den Jahren verwirklicht. Ich hoffe, dass ich mit den Jahren viele Erfahrungen sammle, auch negative, die mich irgendwann zu dem Menschen machen, der ich sein möchte. So Giorgia, ich hoffe dass du anpacken wirst, das alles umsetzen wirst, und eines Tages stolz auf dich sein wirst.

Ich bin stolz auf dich.
Rebecca Marquardt


Hallo Rebecca,

irgendwie seltsam dir zu schreiben und zu sagen was ich über dich denke. Aber ich denke, es ist an der Zeit dir mal zu sagen wie stolz ich auf dich bin.
Du hast 2016 unglaublich viel erlebt und bist mit jeder Schwierigkeit, die sich dir in den Weg stellte gewachsen. Erst das Abitur, dann die Entscheidung zum Studieren und die (wenn auch nur zeitlich begrenzte) Fernbeziehung zu deinem Freund. So hast du einfach die Heimat verlassen und bist in eine fremde Stadt umgezogen, wo du niemanden kanntest und komplett auf dich allein gestellt warst. Du hast es einfach super gemanagt, neue Kontakte zu knüpfen und neue Freunde zu finden und trotzdem die alten nicht zu vernachlässigen. Ich hoffe das sieht jetzt noch genauso aus und du fühlst dich in deinem Studium immer noch so wohl. Ich glaube, du hast einfach das gefunden, was dir wirklich Spaß macht. Ich weiß, es gibt immer wieder Momente, in denen es dir alles zu viel wird, aber du schaffst das alles! Bisher hat alles irgendwie geklappt und du hast ja auch die volle Unterstützung von deiner wundervollen Familie, deinen Freunden und deinem tollen Freund. Ich bin stolz auf dich, dass du es schaffst, eine gesunde Beziehung zu führen und dass du fähig bist, so sehr zu lieben wie du es im Moment tust. Ich bin stolz auf dich, dass du es gelernt hast, dich selbst zu schätzen und zu achten und ich hoffe, du hast dir von niemandem diese Selbstachtung nehmen lassen. Du bist ein ganz toller Mensch und ich bin glücklich, DU sein zu können.
Ich bin so stolz auf dich. Ich liebe dich.

Deine Rebecca

Hey Große,
Friederike Haschke


ich weiß gerade nicht genau wo du wohnst und was du machst, aber ich hoffe du bist glücklich und gesund.

Der Grund warum ich dir schreibe, ist der, dass du mal nicht so gesund warst. Die Suche nach der Schuldfrage hat Jahre gedauert und am Ende warst du es doch selber. Am Ende steckte die Depression in dir bzw. deine Selbstliebe war weg. Du hast alles hinterfragt, hast viele Leute die Schuld gegeben, hast an dir gezweifelt, hast geweint und dich hängen lassen.

Du stehst jetzt gerade (15.01.2017) kurz vor deinem Bachelorabschluss, du hast vorher eine Ausbildung gemacht, du bist innerhalb von drei Wochen über 600 km zu Fuß gelaufen, dich finden viele Männer attraktiv, lustig und toll, du bist ehrlich und geht´st auf Menschen zu, du hast einen guten Tanzbaren Musikgeschmack und tanzen macht dir doch so viel Spaß ;)...und trotzdem redest du dir immer wieder ein, dass du blöd bist?!?! Nein! Du bist toll - nein sogar GROßARTIG! Sei stark und geh mit gehobenen Kopf durchs Leben. Du Lebst nur das einzige Mal!

Du bist jetzt über 30 Jahre alt, hast schon so viele Jahre hinter dir, aber noch gute 50 Jahre vor dir! Schau nach vorn und nicht zu sehr zurück. Ich hoffe und wünsche dir, dass du gerade mit deinem Beruf, mit deiner Beziehung oder auch Single-Leben, mit deiner Wohnsituation oder einfach mit allem Zufrieden bist. Achte auf dich! Vielleicht hat dir der Klinikaufenthalt gut getan und deine Denkweise geändert.

Bist du noch mit Philipp zusammen?
Hast du dich für Kiel entschieden?
Arbeitest du im Hospitz?
Hast du jetzt vielleicht auch schon ein Kind?
Egal für was du dich entschieden hast, du hast dich entschieden und zwar richtig. Solltest du gerade eine Rat benötigen, dann lass dein Herz entscheiden und nicht dein Kopf. Geh in die Natur, atme durch. Du bist ein guter Mensch, ich hoffe das weißt du. So zu Sein wie es andere wollen oder sogar zu Sein wie es viele sind, ist doch langweilig ;) Sei Einzigartig, sei lustig und froh. Genieße das Leben und achte auf die Signal, die dir dein Körper gibt - was macht eigentlich deine Haut? Sind die Haare noch rot oder bist du wieder eine Blondine?

Egal was gerade in dein Leben los ist, ich bin stolz auf dich! Genieße die Zeit mit deiner Familie und deinen Freunden, nehme dir aber auch Zeit für dich. Geh regelmäßig ins Kino, in die Sauna, zum Friseur oder sonst was. Tue dir was gutes. Achte darauf wer dir gut tut und wer nicht. Du machst das schon, da bin ich mir sicher ;)

Ach so, wegen dieser Kinder Geschichte; Du bist jetzt auch noch Jung und kannst in den nächsten 5 Jahren ein Kind erwarten ;) ABER mach das Glück nicht von einem Kind abhängig. Du brauchst auch nicht unbedingt einen Mann an deiner Seite.
Sei mit dir Glücklich!
Liebe dich und sei dein bester Freund!
Fühl dich gedrückt und geküsst...du bist auf den richtigen Weg ;)

Deine Friederike



bedingungsloses Leben
Marleen


Liebe Marleen,

ich muss mit dir reden. Lange habe ich es versucht, doch du warst immer viel zu beschäftigt, hast mich einfach ignoriert oder wolltest einfach nichts von mir wissen. Ich möchte ehrlich zu dir sein, wenn du es schon nicht immer zu mir bist, das hat mich ganz schön verletzt. Weißt du, es tut nicht nur dir weh, wenn du deine eigene Wahrheit nicht lebst, unzufrieden mit dir bist, du dich selbst nicht annimmst und nicht das tust was du eigentlich tun möchtest. Das alles verletzt auch mich. Und das Schlimmste daran ist, dass ich dich jeden Tag so unglücklich sehe. Was du vielleicht nicht weißt ist, dass ich genau die gleichen Gefühle fühle, genauso, wie du sie auch fühlst, denn ich bin du. Und ich finde es sehr ungerecht, dass du mich da mit reinziehst und mir dann keinerlei Beachtung schenkst, wenn ich dir helfen möchte. Und ich weiß auch, woran das liegt. Du denkst, du kannst dir selber helfen. Du bist doch schon so groß, wie kann es sein, dass du dein Leben noch nicht auf die Reihe bekommst? Ich sag dir eins, niemand verlangt von dir es auf die Reihe zu bekommen! Weißt du, das Leben ist viel einfacher, als du denkst. Das Leben ist bedingungslos. Niemand sagt zu dir: Du darfst glücklich sein, aber nur, wenn du jeden Tag meditierst und fünf Kilo abnimmst. Niemand sagt zu dir: Du wirst einen wundervollen Mann finden, den du liebst und der dich leibt, aber nur, wenn du keine Pickel mehr hast, lange Haare und gute Noten schreibst. So funktioniert das Leben nicht. Und wenn du es unangenehm findest so klein in dein Notizbuch zu schreiben, dann schreib doch in Gottes Namen einfach größer! Wer verbietet es dir denn? Das Leben ist bedingungslos! Kapiere es doch endlich. Du musst nichts geben, du darfst einfach nehmen. Du musst nicht gute Noten schreiben, du musst keine dünneren Beine haben, du darfst auch jetzt größer schreiben, auch wenn es nicht mehr so schön aussieht, du darfst Pickel haben, du darfst ein unaufgeräumtes Zimmer haben, du darfst Fehler machen und scheitern, du musst nicht glücklich sein. Das alles musst du nicht tun um zu leben. Das Leben wurde dir geschenkt, ohne Bedingungen, Das Leben stellt dir keine Bedingungen. Warum tust du es dann? Denkst du, das Leben macht Fehler? Denkst du, du müsstest es verbessern? Das Leben meint es so gut mit dir, es meint es gut mit jedem Menschen. Aber die Menschen können diese Gnade einfach nicht annehmen. Warum? Kannst du es nicht glauben, dass dir jemand etwas Gutes tun möchte, dass dich jemand liebt? Nehme es doch einfach an! Bitte nehme es an! Ich liebe dich! Ich liebe dich so sehr! Jedes mal, wenn du etwas tust, was dir nicht gut tut muss ich fürchterlich weinen. Ich möchte, dass du das weißt, ich möchte, dass du weißt, dass du geleibt wirst, und ich möchte, dass du das annimmst. Einfach annehmen, mehr musst du nicht tun. Du musst meine Liebe nich erwidern, du musst gar nichts tun, denn wie gesagt, das Leben ist bedingungslos. Also lass los. Lass alles los, was du eigentlich tun solltest, worauf du aber keine Lust hast. Wer kann dir irgendetwas befehlen, wo dein Leben doch bedingungslos ist? Höre auf, dir selbst irgendetwas zu befehlen, und lass dir nicht von anderen irgendetwas befehlen. Du musst keine guten Noten schreiben, du musst keine fünf Kilo abnehmen, du musst auch gar nicht glücklich sein, das wirst du ganz von allein, wenn du bedingungslos lebst und liebst. Bitte sei dir immer bewusst, dass in dir alles ist. Ich bin alles, was du suchst. Ich bin alles, was du je sein wirst, ich bin du. Ich bin die Liebe. Die bedingungslose Liebe. Ich bin so mächtig. Doch du hast die Macht über mich. Es liegt an dir, ob ich wundervolle Dinge erschaffe oder für immer eingesperrt und gefesselt bleibe, in der Unzufriedenheit und dem Hass der in dir herrscht. Ich finde es wundervoll, dass ich heute zu dir sprechen darf. Das ist ein wundervoller Tag. Denn du bist heilig. Du bist mir heilig. Weißt du, viele Menschen glauben nicht daran, dass es so etwas wie eine Seele gibt. Aber diese Menschen haben die Welt nicht verstanden. Sie haben nicht verstanden, dass das Leben eigentlich gut ist, und die Menschen liebt, und sie nicht vernichten möchte. Wir Seelen, wir sind das Licht im Menschen. Wir Seelen, wir lassen sie leuchten. Wir sind bereit dazu ein Erdenleben mit einem Menschenkörper zu verbringen. Weißt du, wie schrecklich uns es dabei ergehen kann? Wir werden nicht gehört. Nie. Vielleicht wenn der Körper noch ein kleines Baby ist, doch die Eltern verbauen den Zugang ihres Baby zu dessen Seele immer mehr und mehr. Es ist viel zu selten, dass der Körper, das Bewusstsein, die Seele hört und mit ihr reden kann. Ich danke dir dafür. Ich danke dir so sehr dafür. Bitte lass uns das öfters machen, denn ich denke wir können beide so viel dabei lernen.
Gerne zeige ich dir jetzt noch ein paar Dinge, die dir weiterhelfen könnten. Fühle doch bitte kurz in dich hinein. Wie fühlst du dich? Du fühlst dich zutiefst glücklich, oder? Dieses Gefühl hat man nur dann, wenn man mit seiner Seele verbunden ist. Siehst du? Das leben ist schlau. Ein gutes Gefühl, so sollte man immer leben, da man immer verbunden sein sollte. Das ist aber schwer. Es gibt zu viele böse Energien auf dieser Welt, die verhindern wollen, dass Mensch und Seele verbunden sind. Doch ich verspreche dir eins! Das Gute ist immer stärker. Liebe ist immer stärker als Hass. Bitte vergiss das nicht. Und eins verspreche ich dir auch. Immer wenn du mich brauchst, werde ich für dich da sein. Denn das ist meine Aufgabe. Du hast dich doch sicher auch schon mal gefragt, was deine Aufgabe hier auf der Erde ist. Um ganz ehrlich zu sein, du hast eigentlich überhaupt keine Aufgabe. Ich habe eine Aufgabe. Meine Aufgabe ist es, das Gute siegen zu lassen. Und dazu brauche ich dich. Denn wie ich dir vorhin schon erklärt habe muss die Seele gehört werden und kann sonst gar nichts tun. Ich kann nur das Gute verbreiten, wenn du mir erlaubst meine Liebe auszustrahlen. Du bist also wichtig. Sehr wichtig. Du entscheidest über Leben oder Tod. Das tut jeder Mensch. Jeder Mensch entscheidet, in jeder Sekunde seines Lebens, ob er Positivität und Liebe zulässt und der Erde schenkt. Du weißt und merkst es bestimmt, dass die Erde momentan droht in negativer Energie zu versinken. Doch es gibt auch immer mehr lichte Gedanken, welche in der Lage sind alles Schlechte zu verdrängen. Welche in der Lage sind die Erde zu einem Ort der Liebe zu transformieren. Und du kannst darüber entscheiden. Also liebe. Lass zu, dass meine Liebe zu dir, dich erleuchtet und du damit andere Menschen erleuchtest. Lass zu, dass du das Leben führst, dass du dir wünscht, denn in der Liebe ist alles möglich, und die Liebe entsteht durch die Verbindung zwischen mir und dir. Ich liebe dich! Verinnerliche das! Meine Liebe versiegt nie, denn die Liebe des Universums versiegt nie!
Soll ich dir noch zeigen, wie du ganz schnell merkst, dass du nicht mit mir verbunden bist und mir somit keine Möglichkeit gibst meine Liebe auszusenden? Wenn du deine Probleme im Außen suchst. Wenn du an jedem in deinem Umfeld etwas auszusetzen hat, dich dein Alltag nervt oder einfach das ganze Leben gegen dich ist. Die Wahrheit ist dabei, dass du gegen dich bist. Immer, wenn du jemanden anderen kritisierst, passiert das nur, weil du nicht mit mir verbunden bist, weil dir selbst etwas wichtiges fehlt, nämlich meine Liebe zu dir. Du liebst dich nicht selbst und suchst deshalb Fehler in anderen. Das ist doch eigentlich ziemlich dumm und ungerecht, aber vor allem auch sehr gefährlich. Denn dadurch wird negative Energie exponentiell gesteigert, denn jeder, der mit deiner negativen Energie in Berührung kommt strahlt sie ebenfalls aus und berührt damit wieder andere. Zum Glück jedoch ist es mit der lichten Energie genauso. Also stoppe dich sofort, wenn du merkst, dass du negativ schwingst und suche im Innern nach der Lösung, wie ich es bereits sagte, ich bin immer für dich da, es ist meine Aufgabe, dich mit Liebe zu füllen.
Was möchtest du noch von mir wissen? Du weißt, dass du mich jederzeit fragen kannst, doch ich beantworte dir jetzt gerne noch ein paar Fragen. Aber als Erstes gehst du kurz runter um deine Jacke zu holen, denn du frierst. Das ist ebenfalls etwas, was du lernen kannst. Du musst nicht, denn das Leben ist bedingungslos, doch es wäre sehr respektvoll, wenn du auf dich hörst. Wenn dir kalt ist, mach, dass es dir warm wird, wenn du Durst hast, trinke, wenn du Hunger hast, esse. Es wäre sehr dumm nicht auf sich selbst zu hören, denn auf wen sonst soll man hören? Wer soll einem sonst sagen, was man tun soll? Genauso bescheuert ist es etwas zu tun, obwohl es nicht nötig ist. Warum isst du, wenn du keinen Hunger hast? Ziehst du dir eine Winterjacke an, wenn dir warm ist? Du arbeitest nur gegen dich und damit auch gegen mich. Bitte realisier das.
Du möchtest noch wissen, was du tun sollst, wenn du etwas eigentlich tun solltest, aber keine Lust darauf hast? Dann frage dich, wer dir gesagt hat, dass du es tun sollst. Frage dich, ob er das Recht dazu hat. Hat derjenige das Recht dazu, sich über das Leben zu stellen? Denn das Leben schenkte dir bedingungsloses Leben. Du musst also gar nichts tun. Also wisse einfach, dass du selbst entscheiden musst, was du tust, und was du nicht tust. Niemand kann dir das abnehmen. Tue das, was sich richtig anfühlt. Das bringt dich an dein Ziel, falls es so etwas überhaupt gibt, das musst du selbst entscheiden.
Es hat mir sehr viel Freude gemacht mal wieder mit dir zu reden, lass uns das öfter machen, denn Freude ist etwas Wundervolles! Hör auf so viel darüber nachzudenken, was du alles machen möchtest, sondern lebe im Moment, verbunden mit mir, und tue einfach genau das, wofür du dich entscheidest, denn du kannst dich nicht falsch entscheiden.

Ich liebe dich, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all meiner Kraft,
Deine Seele

Liebe Lea,
Lea Kilgus


das soll kein Brief werden, der dich traurig macht. Denn das wichtigste im Leben ist Glücklichkeit. Wenn du diesen Brief in 3 Jahren liest, sollst du deine Träume erfüllt haben. Du hast dein Abitur gemacht, hast immer noch die gleichen guten Freunde und deine Familie liegt dir immer noch am Herzen. Doch eine Sache ist jetzt anders. Du wirst reisen. Du wirst die Welt entdecken und viele Menschen kennenlernen. Du wirst deinen Horizont erweitern und egal wie alt du bist, die Reise wird nicht aufhören. Die Frage ist nur, wie wirst du das schaffen? Woher kommt das Geld dafür? Und wer wird mitkommen? Deine jetzigen Freunde wollen nicht reisen. Aber allein in ein fremdes Land? Es wird sich alles geklärt haben.
Mit meinen 16 Jahren bin ich mir in vielen Bereichen noch unsicher und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Welches Geschlecht soll mein Partner haben? Liebst du das Mädchen, das dich liebt? Zu viele Gedanken schwirren in meinem Kopf.
Ich hoffe, dass du immer noch Vegetarier bist und dir Umweltschutz wichtig ist. Denn der Erde geht es immer schlechter und was wäre unser Planet noch ohne die wunderschöne, vielfältige Natur. Nichts. Menschen und viele Tierarten würden aussterben. Aus diesem Grund: bleib wie du bist, denn es gibt zu wenige solcher Menschen. Und egal, was andere dir sagen, bleib deinem Lifestyle treu.
Was ich mir außerdem für die Zukunft wünsche ist, dass es meiner Familie, meinen Freunden und Bekannten und vor allem meinem Hund gut geht. Ich liebe meine kleine Emma über alles und wenn ich weg bin wird es mir so fehlen, mit ihr durch die Wälder zu ziehen, sie zu streicheln, mit ihr zu spielen und Spaß zu haben.
Ich möchte, dass du minimalistischer lebst, Klamotten sollen dir nicht mehr so viel bedeuten, wie sie es heute tun, denn es geht um viel, viel mehr im Leben.

Das sind zwar ganz schön viele Wünsche, aber was du nie vergessen darfst, ist dankbar zu sein. Sei dankbar für alles, was du hast, denn nichts ist selbstverständlich. Denke auch wenn du traurig bist daran, wer uns dieses wundervolle Leben geschenkt hat und uns das alles ermöglicht. Denke daran, dass du frei bist und fast ohne Einschränkungen deine Träume wahr werden lassen kannst. Erfülle sie und selbst wenn du Fehler machst, es ist menschlich und sollte dich nicht zurückwerfen auf deinem Weg. Mach das beste aus deinem Leben. Geld ist nicht von Bedeutung. Es ist nur ein Bruchteil von diesem riesigen Universum. Es macht Menschen zwar glücklich, aber ich will ohne viel Geld glücklich sein.

Nachdem ich nun so viele Worte losgeworden bin, sollte ich mal zum Schluss kommen.

Ich wünsche dir viel Erfolg auf diesem Weg, bleib gesund und glücklich, sei immer du selbst und entdecke die Welt.

In Liebe,
deine Lea :) <3

Dein Brief von mir
Rahel


Liebe Rahel,
jetzt sitzt ich hier gerade, allein zu Hause (in meinem neuen zu Hause) und fühle mich aufgewühlt, ein bisschen einsam und hoffnungslos, aber irgendwie trotzdem so voller Hoffnung. Wie immer eben. Ich bin froh, dass du deine Hoffnung nie verlierst, denn irgendwann wird das ausgezahlt, da bin ich mir sicher.
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll und ich komme mir ganz komisch vor, wenn ich mir vorstelle, dass du das in einem Jahr liest. In einem Jahr passiert so viel und du veränderst dich. Ich hoffe auf Veränderung. Einerseits ist das ja gut.. aber andererseits zeigt das auch, dass du nicht zufrieden bist. Und wenn du ehrlich zu dir selbst bist, wünscht du dir keine Veränderung mehr, sondern einmal etwas Standhaftes, etwas was bleibt, innere Ruhe.
Was ich dir unbedingt sagen wollte ist, dass ich stolz auf dich bin, unglaublich stolz. Auch wenn es dir manchmal nicht so vorkommt, muss ich dir sagen, dass du unglaublich mutig bist. Du hast diesen Schritt gewagt und bist nach Berlin gezogen. In eine fremde Stadt mit fremden Menschen. Aber mal ehrlich, was ist uns eigentlich wirklich vertraut? Ich bin froh, dass du diesen Schritt gewagt hast, dass du weg vom sicheren Ufer in das stürmische Meer geschwommen bist. Und klar, du hast den vielleicht schweren Weg gewählt, aber auch den für dich einzigen richtigen Weg.
Du bist eine Person, die immer eine große Sehnsucht in sich trägt, eine Wehmut, die dich manchmal verrückt macht, aber auch glücklich macht. Diese Sehnsucht treibt dich an. Du bist eine Person, die es liebt künstlerisch zu sein, zu schreiben, zu malen, zu fotografieren, das Leben in sich aufzusaugen.
Mir ist so wichtig, dass du weißt, dass du dich nicht unsicher fühlen musst. Ich weiß, du bist immer unsicher, mal weniger und mal mehr. Aber das brauchst du nicht zu sein und eigentlich weißt du das doch auch. In dir steckt so viel und vielleicht weiß ich in diesem Moment noch nicht, was alles in dir steckt, zu was du alles fähig bist und was du alles schaffen kannst.
Hör mir zu, es ist nicht gut, wenn du dich in deinem Bett verkriechst und vor dich hin lebst und langsam traurig wirst. Mach etwas! Geh in den Park, geh dir Bücher anschauen, geh in ein Caffe, zeichne, schreibe, rede. Du hast keinen Grund dich zu verstecken.
weißt du, was ich mich für dich wünsche? Dass du dich entfalten kannst ohne dich selbst dabei zu hindern. Dass du die Blockade in dir abschütteln kannst, dass du der bösartigen Stimme in deinem inneren d den Mund verbietest. Dass du frei bist, in dir selbst.

Ich wünsche mir, dass du Menschen findest, mit denen du über Dinge reden kannst, welche du bisher noch niemanden erzählt hast oder noch niemand wirklich verstanden hat.
Aber es ist falsch auf einen bestimmten Zeitpunkt zu warten, wo dein Leben beginnen kann, wo es "perfekt" ist und alles passt. Dieser Moment wird es nicht geben, solange du nur wartest. Fang doch einfach an! Jetzt! Fang an mit kleinen Schritten zu leben und dich zu entfalten.

Auch wenn das jetzt einerseits hoffnungslos klingt, aber du bist das Einzige, was du wirklich hast. Du bist das beste Geschenk, was du jemals bekommen hast. Liebe dieses Geschenk, koste es aus, pflege es und sei dankbar.

Weißt du, momentan bin ich so angespannt und voller Gedanken... Ich will so viel! Aber irgendwie bekomme ich nie, was ich mir erhoffe. Ich mache mir immer so viel Druck in allem. Sage mir, dass ich zu langsam bin, noch nicht so viel erreicht habe, wie ich mir wünsche. Aber das ist dumm! Hör auf damit. Gehe deinen Weg in deinem Tempo, aber vor allem geh DEIN Weg. Und vergiss nie, egal, was dich gerade plagt: dein Herz weiß die Antwort.

Und sei dankbar. Für deine Familie, klar ist es nicht so einfach wie du dir das wünscht, aber was ist das schon? Du hast dennoch so unglaublich viel! Denk an Luki und Joni, ein deine Mama und auch an deinen Papa. An deine Cousins. An deine Gesundheit, deinen Körper (geh achtsam mit ihm um!:) ). Du hast die Kunst, Bücher, die Natur, die Sterne, das weiche Moß und der Geruch von fallendem Laub. Du hast dich, deine wunderschöne Gedanken und deine Gefühle.

Du bist so toll, weißt du das? Rede dir nicht immer selbst ein, dass du nicht so viel Wert bist, wie andere.

Und bitte, gib nicht auf, okay? Ich weiß nicht, was bei dir gerade so los ist, wenn du das liest. Aber bitte gib nicht auf! Diese Rahel gerade jetzt wünscht sich so viel und weiß, dass du das erreichen kannst!

Glaub an dich! Glaub an dich! Glaub an dich!

Sei du.

Ich mag dich, so wie du bist!

Deine Rahel

Ich will... besser mit mir umgehen
Rohrbacher Stephanie


Hallo Steph!

Momentan (13.01.2017) hast du gerade ein Tief... das Tief ist schon länger.. Ursache dafür ist das stagnierende Gewicht. Sport wurde vernachlässigt, die Punkte nicht eingehalten! Aber was du übersiehst ist, dass du noch immer dabei bist. Du lässt nicht locker! Beim dritten Anlauf lässt du nicht los! Mach weiter! Auch wenn du die 10kg im Jahr 2017 nicht geschafft haben solltest, bleib dabei! Auch wenn du es selber zahlen musst, bleib dabei! (und ich glaube du wirst auch Ende 2017 noch dabei sein! sei Verbissen wie beim Studium!)
Das Studium... das 2.Semester.. vor dem hast du dich gefürchtet, wenn du das liest, dann bist du voraussichtlich schon im dritten Semester. Natürlich kann immer wieder was passieren das einen in die Knie zwingt, aber ich bin mir sicher du hast gekämpft, bis zum Schluss, oder bist dir bewusst geworden, dass du deine Zeit lieber in was anderes investierst. Eigentlich bringt es dich nur persönlich weiter. Aktuell siehst du keinen Sinn und Zweck das Studium zu absolvieren. Aber du hast Patrick kennengelernt und das ist schon cool! Und auch viele andere Menschen kreuzen deinen Weg. Manche Begegnungen sind ärgerlich, manche absolut genial! Ich hoffe du konntest viel Zeit mit tollen Menschen genießen!
Hab keine Angst davor das Arschloch zu sein, manche Dinge müssen gesagt werden (Sabine W.). Stell die Dinge klar die dich angehen, sei trotzdem nicht beleidigend, auch wenn dich vieles wurmt.
OOOOOOOOOhhh, deine Finanzen. Ich hoffe das Ziel 1000 Euro in dem Jahr zu sparen geht einigermaßen gut. Wenn du das liest, dann hast du nur mehr 2-3 Monate dein geliebtes Auto ab zu zahlen. Dann sind 350 Euro mehr am Konto! Bitte gleich gut anlegen, nur 100 dir zur Verfügung lassen, den Rest anlegen in Pensionsvorsorge und noch was...Nicht verzagen, weiter dran bleiben. Eigentlich musst du nicht sparen, vielleicht ist dir auch bewusst geworden, dass das nur die Vorgaben von Außen sind, dass man sparsam sein soll... wobei so ein Sicherheitspolster natürlich schon was Gutes ist.
Ich hoffe für dich, dass du deinem Wunsch dich zu verwirklichen näher gekommen bist. Irgendwie ist da eine Leere, irgendwie muss die gefüllt werden. Vielleicht weißt du jetzt besser, was dein Ding ist...
Pitti...hoffentlich lebt er noch!Hoffentlich nicht? Ich weiß es jetzt gerade nicht. Es ist so anstrengend, ich bin krank, er piselt so viel herein, es ist komisch, es ist kalt, es ist windig und unlustig. Klar meisterst du die Aufgabe, wie immer mit Bravour! Du bist sehr verantwortungsvoll und hältst dein Wort. Hoffentlich ist deine Wut auf Oma etwas besser geworden. Natürlich, auch im Nachhinein ist die Behandlung ihrerseits sehr unlustig gewesen, als ob du um ihre Gunst hättest kämpfen müssen, und dem war mit Sicherheit nicht so! Jetzt hast du Pitti, die Spaziergänge in der Früh sind schon toll, die Bewegung ist definitiv positiv, auch wenn er sich freut wenn er dich sieht ist das ein tolles Gefühl. Aber die Last ist groß, die Verantwortung auch und es wird dir immer bewusster, dass du diese nicht willst. Klar schwirrt immer wieder der Gedanke eines Kindes im Kopf herum, aber eigentlich weißt du, dass du nicht willst. Vielleicht ist es Ende 2017 ganz anders...ich habe gelernt, dass das Leben oft anders spielt als man es plant. Mal schauen.
Im Großen und Ganzen:
Optimiere dich wo du magst, aber im Herzen bist du gut, so wie du bist. Du bist lustig, bringst andere zum Lachen, gibst Hoffnung und spielst nichts vor. Du hast die Durchhaltekraft und Energie Dinge zu bewältigen, die andere nicht könnten! Bleib dabei, verfolge deine Ziele, wenn es gerade nicht geht, nutze die Zeit anders. Akzeptiere dich mehr und mehr. Mit weniger oder mehr auf den Rippen, bleib Kind und sei Erwachsen wo es dich weiter bringt!
Ich hab dich lieb!

Meine Ziele erreichen, Träume verwirklichen und mir treu bleiben
Nicole Lewandowski


Liebste Nicole, ist es nicht komisch einen Brief zu lesen, den du dir vor Jahren mal selbst geschrieben hast? Vielleicht wird es dich überraschen, vielleicht auch nicht.
Das Praxissemester neigt sich dem Ende, das Jahr 2017 fängt gerade erst an. Deine Arbeit im Praxissemester hat sich ausgezahlt, denn du weißt, wo du in der Zukunft stehen möchtest: Als Lehrerin vor einer Klasse. Vorher willst du aber noch etwas erleben. Fremde Länder erkunden, andere Kulturen kennenlernen, paragliden, einen Kochkurs in Thailand absolvieren, auf Bali den Sonnenuntergang am Strand genießen, Yoga machen, dich selbst besser kennenlernen, Grenzen austesten und über dich hinauswachsen. Und vielleicht irgendwann mal die Liebe deines Lebens treffen, der du bis jetzt noch nicht begegnet bist. Zu dem Zeitpunkt warst du 24.. wird langsam mal Zeit, oder?
Auch wenn es jetzt nicht so weit ist, mache dir keinen Druck. Du hast eine wundervolle Familie, die dich liebt, Freunde die dich schätzen und immer für dich da sind. Fange bei dir an, lieb dich selbst, so wie du bist. Denn du bist ein wundervoller Mensch und hast einen Menschen verdient, der dich heiß und innig lieben sollte.
Kein Typ, der dir mit einer SMS dein Herz bricht, oder sich nach einer schönen Zeit zu zweit nie meldet und für den du nur eine Option bist. Du bist keine Option!
Verfolge deine Ziele und verwirkliche deine Träume weiterhin, denn du kannst das! Lebe dein Leben, denn du hast nur eins. Schaue nicht zurück und lasse dich nicht verunsichern, sondern konzentriere dich auf deine Fähigkeiten.
In Liebe,
Deine Nicole


Ich will an mich glauben.
Sara Lackner


Liebste Sara,

es ist so schrecklich eigenartig dir zu schreiben, da du in deiner jetzigen Lebenssituation wahrscheinlich Antworten auf Fragen hast, die ich mich heute noch nicht einmal zu stellen traue. Aber egal, welche naiven Gedanken ich nun zu Blatt bringe: Denke immer daran, dass du stolz auf dich sein kannst.
Es ist nämlich unwichtig, welche Fehler du gemacht haben magst. Es ist sogar unwichtig, welche absurd doofen Wege du gegangen bist. Denn auch falsche Entscheidungen und Fehlschläge gehören zum Leben dazu und machen dich zu der obergeilen Person, zu der du mittlerweile hoffentlich geworden bist. Was ich damit eigentlich sagen will ist, dass es okay ist, wenn du manche der Dinge, die ich mir noch heute erträume, nicht erreicht hast. Denn seien wir mal ehrlich: Das Leben kann manchmal ein verf****** Arschloch sein und einem die ein oder andere Nummer gehörig vermiesen.
Aber nun zum eigentlichen Text, eh ich mich wieder hoffnungslos verquassel.
Punkt 1.
Mein Vorstatz für dieses Jahr ist es, endlich einmal an mich selbst zu glauben. Ich hoffe so sehr, dass mein zukünftiges Ich das endlich einmal tut. Denn mit dieser Einstellung, und da bin ich mir sicher, kann man alles schaffen. Gerade in Hinsicht auf mein Studium, das mir zurzeit den größten Kummer bereitet. Es wäre so schön zu wissen, dass sich meine jetzige Planlosigkeit durch etwas Selbstvertrauen zu etwas Großartigem entwickelt hat. Dazu gehört auch, dass ich ab und an einfach aus einem Bauchgefühl heraus Entscheidungen getroffen habe, die sonst kein anderer Mensch auf dieser Welt nachvollziehen kann.
Oh und hast du mittlerweile ein Auslandssemester gemacht? Ich hoffe es so sehr! Wenn nicht, wäre das tatsächlich ein Grund auf dich sauer zu sein, junge Dame. Also pack' deine Sachen und zieh' los. Die Welt ist so riesig und du solltest keine Zeit verschwenden, all die Orte zu erkunden, die du schon immer mal sehen wolltest. Am besten zusammen mit Jessi! Denn, obwohl wir uns erst seit kürzester Zeit kennen und manche Freundschaften so beständig sind wie das Wetter im April, bin ich mir sicher, dass Jessi eine der großartigsten und herzlichsten Personen ist, die du in deinem Leben kennenlernen wirst. Also halte sie verdammt noch mal fest!

Apropos Freunde #überleitenkannich, Punkt 2.
Sei dankbar für jede verkorkste Quatschbirne, die dein Leben so lebenswert macht. Sicherlich sind mittlerweile so viele andere Menschen in dein Leben getreten, aber ich hoffe sehr, dass auch noch Leute wie Bibi, Becci oder die Rocket-Gang ein wichtiger Bestandteil deiner Welt sind. Ganz nebenbei: Du solltest ihnen öfter sagen, wie wichtig sie dir sind. Also...wieso machst du es nicht gleich jetzt?
Und wenn du schon einmal dabei bist, könntest du auch gleich mal Zuhause oder in Tschechien anrufen. Hoffentlich tust du das derweil öfter. Auch, wenn sie dich so oft in den Wahnsinn treiben, solltest du nie vergessen, wie sehr du sie liebst und brauchst.

Punkt 3:
Die Liebe. Ach ja, die Liebe.
Gerade ist dein Liebesleben... Sagen wir verkorkst. Und um ehrlich zu sein, hoffe ich, dass sich das ein wenig geändert hat. Falls nicht... denke daran, dass es kein Mensch auf Erden wert ist, wegen ihm dauerhaft unglücklich zu sein. Allein zu sein kann auch schön sein, erfrischend frei. Und jetzt will ich kein "Aber" hören, du kleine Romantikerin. Wahrscheinlich hat sich nichts an der Tatsache geändert, dass du die Liebe liebst, aber Liebe kann doch so viele Facetten haben! Sich selbst zu lieben wäre ein willkommener Anfang. :)

Damit beende ich diesen Brief. Sei glücklich, sei froh, sei verrückt und lebe ein Leben, das sich noch nicht mal die größten Träumer erträumen könnten.

Kuss und Schluss
Deine Sara-Nuss

PS: Falls du deine Leidenschaft für Sport immer noch nicht entdeckt haben solltest... Naja, ist das okay, schätze ich. Auch mit fünf Kilo mehr auf den Rippen siehst du noch gut aus, aber halte dich von der Schoki fern. Du wirst nicht jünger!

Auf die Zukunft, Inshallah.
Gamze Yilmaz


Gamze,
es ist schon komisch dir zu schreiben, dennoch müssen meine heutigen Gedanken aus meinem Kopf verschwinden. Ich habe schon sehr viel geschafft, jedoch bin ich an manchen Tagen sehr traurig.
Dieser Brief geht heute an dich, um dir Mut und Kraft zu schenken.
Gerade bin ich wegen meines starken Haarausfalls sehr traurig, mein Selbstbewusstsein wird Tag zu Tag geringer. Das spiegelt auch meine Laune im Alltag wieder.. immer müde,traurig und genervt vom Leben.
Meine Schulnoten sind auch im Keller.
Ich möchte diese Sorgen und Probleme in der Zukunft nicht mehr mit mir tragen, deshalb hoffe ich das es mir jetzt, in diesem Moment in dem ich diesen Brief lese, besser geht, weil ich diese schwierige Zeit überstanden habe.
Ich weiß noch die Zeiten in dem ich 122 kg wogte. Ich habe 45 kg abgenommen. Vergiss das nicht. Du bist nicht mehr übergewichtig. Habe mehr Selbstvertrauen.
Jeden Tag war ich traurig. Eigentlich depressiv. Ich will nie wieder dahin zurück.
Diese Zeit habe ich überwunden, deshalb bin ich davon überzeugt das es mir heute (7 Monate später) besser geht.
Heute habe ich mich ziemlich über meinen Haarausfall erschrocken. Deswegen schreibe ich gerade diesen Brief. Inshallah hat sich alles gebessert, denn ich bin sehr traurig und finde mich immer hässlicher. Das merkt auch Ceyda, sie merkt das ich sehr unzufrieden mit mir und meine jetzigen Situation bin, aber ich will nicht das sie sich um mich Sorgen muss. Ich will glücklich sein, doch dies scheint unerreichbar.
Ich hoffe dass, wenn ich diesen Brief lese, einfach nur noch lachen kann.
Ich fühle mich heute sehr einsam und möchte das ich jetzt jemanden an meiner Seite habe.
Jemanden den ich all dies erzählen kann.
Ich weiß meine Gedanken sind sehr durcheinander,aber wenn mich jemand versteht, dann sicherlich du.
Ich will glücklich sein.
Im reinen mit mir selbst.
Jeden Tag aus puren Glück lachen können.
Heute bin ich erst 19, ich weiß das mich noch sehr viel erwartet. Ich habe sehr vieles überstanden, es kann eigentlich nur noch besser werden.
Ich wünsche mir in der Zukunft, dass ich nur mich auf meinen persönlichen Glück denke und danach handle.
Es ist schon zu viel schief gelaufen.
Gerade habe ich die Reise nach Lissabon im Kopf, bin gespannt was ich alles dort erleben werde.
Ich will mehr erleben. Zulange war ich von der Welt ausgeschlossen.
Und was mir auch sehr wichtig ist, ist die Schule. Ich will mehr aus meinen Leben machen. Ich will das du dich zusammenreißt und das Fachabi schaffst. Das ist wichtig für mein Selbstbewusstsein. Ich möchte nicht immer diejenige sein, die nichts erreicht hat.
Ich will jeden zeigen, das auch ich potenzial für etwas größeres habe.
Inshallah gelingt mir all dies.
P.S: Deine Nase ist nicht zu groß <3






Auf die Zukunft, Inshallah.
Gamze Yilmaz


Gamze,
es ist schon komisch dir zu schreiben, dennoch müssen meine heutigen Gedanken aus meinem Kopf verschwinden. Ich habe schon sehr viel geschafft, jedoch bin ich an manchen Tagen sehr traurig.
Dieser Brief geht heute an dich, um dir Mut und Kraft zu schenken.
Gerade bin ich wegen meines starken Haarausfalls sehr traurig, mein Selbstbewusstsein wird Tag zu Tag geringer. Das spiegelt auch meine Laune im Alltag wieder.. immer müde,traurig und genervt vom Leben.
Meine Schulnoten sind auch im Keller.
Ich möchte diese Sorgen und Probleme in der Zukunft nicht mehr mit mir tragen, deshalb hoffe ich das es mir jetzt, in diesem Moment in dem ich diesen Brief lese, besser geht, weil ich diese schwierige Zeit überstanden habe.
Ich weiß noch die Zeiten in dem ich 122 kg wogte. Ich habe 45 kg abgenommen. Vergiss das nicht. Du bist mehr übergewichtig. Habe mehr Selbstvertrauen.
Jeden Tag war ich traurig. Eigentlich depressiv. Ich will nie wieder dahin zurück.
Diese Zeit habe ich überwunden, deshalb bin ich davon überzeugt das es mir heute (7 Monate später) besser geht.
Heute habe ich mich ziemlich über meinen Haarausfall erschrocken. Deswegen schreibe ich gerade diesen Brief. Inshallah hat sich alles gebessert, denn ich bin sehr traurig und finde mich immer hässlicher. Das merkt auch Ceyda, sie merkt das ich sehr unzufrieden mit mir und meine jetzigen Situation bin, aber ich will nicht das sie sich um mich Sorgen muss. Ich will glücklich sein, doch dies scheint unerreichbar.
Ich hoffe dass, wenn ich diesen Brief lese, einfach nur noch lachen kann.
Ich fühle mich heute sehr einsam und möchte das ich jetzt jemanden an meiner Seite habe.
Jemanden den ich all dies erzählen kann.
Ich weiß meine Gedanken sind sehr durcheinander,aber wenn mich jemand versteht, dann sicherlich du.
Ich will glücklich sein.
Im reinen mit mir selbst.
Jeden Tag aus puren Glück lachen können.
Heute bin ich erst 19, ich weiß das mich noch sehr viel erwartet. Ich habe sehr vieles überstanden, es kann eigentlich nur noch besser werden.
Ich wünsche mir in der Zukunft, dass ich nur mich auf meinen persönlichen Glück denke und danach handle.
Es ist schon zu viel schief gelaufen.
Gerade habe ich die Reise nach Lissabon im Kopf, bin gespannt was ich alles dort erleben werde.
Ich will mehr erleben. Zulange war ich von der Welt ausgeschlossen.
Und was mir auch sehr wichtig ist, ist die Schule. Ich will mehr aus meinen Leben machen. Ich will das du dich zusammenreißt und das Fachabi schaffst. Das ist wichtig für mein Selbstbewusstsein. Ich möchte nicht immer diejenige sein, die nichts erreicht hat.
Ich will jeden zeigen, das auch ich potenzial für etwas größeres habe.
Inshallah gelingt all mir dies.
P.S: Deine Nase ist nicht zu groß <3






Ich will nach vorne schauen und mein Leben leben, nicht in der Vergangenheit hängen bleiben
Franziska Huber


Hallo Franzi,

Du hattest es manchmal nicht ganz leicht bis jetzt. Aber verglichen mit anderen Menschen auf der Welt, kannst du dich überglücklich schätzen für genau das was du hast und das was du geschafft hast. Deine Freunde sind deine riesige Stütze, die nie zulassen würden, dass du nicht wieder hoch kommst wenn du am Boden bist. Alle die du auch jetzt noch um dich hast, weil du nie zulassen würdest, dass etwas zwischen euch kommt. Anna, Verena, Lisa, um die wichtigsten zu nennen. Du hast eine tolle Schwester, und 3 Cousins die wie kleine Brüder für dich sind, pass nur weiterhin gut auf alle auf. Und auch wenn du sie nicht mehr in die Arme nehmen kannst, Mama ist auch immer da! Mittlerweile bist du mit deinem Freund zusammen gezogen (hoffe ich doch) auch wenn nicht immer alles perfekt läuft, wenn du ihn brauchst ist er da. Und was ist denn schon perfekt?
Ich hoffe du hast in diesem Jahr aufgehört so oft an dir zu zweifeln, Zähl auch das gute auf was dich ausmacht! Vielleicht hast du dieses Jahr schon einiges von dem gemacht was noch alles so in deinem Kopf vorgeht, wieder ein Land kennen gelernt? Auf Festivals gegangen? Mach genau das was du dir alles vorstellst! Wenn du es dieses Jahr nicht gemacht hast, erinnert dich der Brief hier daran es nächstes Jahr zu tun!
Und hör auf ständig in der Vergangenheit zu suchen, was früher besser oder schlechter war, geh deinen eigenen Weg, und zwar genau den der dir am besten gefällt und schau nach vorne! Die Vergangenheit kannst du nicht ändern also arbeite weiter an deiner Zukunft!
P.S. Vielleicht hast dus dieses Jahr ja schon geschafft wieder mehr Sport zu machen ;)

Liebe Grüße,
Franzi

Du kannst es schaffen...
Sarah Wüller


Liebe Sarah,
irgendwie fühlt es sich merkwürdig an dir zu schreiben weil im Grunde bist du ich, aber ich habe eine Bitte an dich. Vergiss nie was für ein toller Mensch du bist. Guck mal was du schon alles geschafft hast. Das Abi, Australien, die 5.-8. Klasse :) auch wenn das Dinge waren die du für selbstverständlich hältst, sind sie es nicht. Und ja du hast dir oft Sachen vorgenommen und sie dann nicht durchgezogen, aber eine wichtige Sache hast du gezeigt, denn du hast trotzdem nie aufgehört es zu versuchen. Du hast nie aufgegeben! Also glaub an Dich und das was du dir wünschst, dann wirst du es auch eines Tages erreichen.
Es gibt so viele Menschen in deiner Umgebung die an dich glauben und dich lieben wie du bist, jetzt musst du das nur noch selber tun. Ich glaube auf jeden Fall fest an dich. Du wirst deinen Weg gehen und deine Ziele erreichen. Denk dran "If you can dream it,you can do it" Im Moment klappt es noch nicht so wie du es dir vorgestellt hast, weil du noch nicht bereit bist es einzig und alleine für dich zu tun!!!! Es ist DEIN Leben keiner schreibt dir etwas vor, keinen geht es etwas an wie du es gestaltest also gestalte es so wie es DIR am aller besten gefällt. Du lebst auf dieser Welt für DICH um dich glücklich zu machen und nicht um alle anderen glücklich zu machen und dich zu vergessen.
und dann ist da noch etwas: hör auf dich für dinge die nicht geklappt haben fertig zu machen, vergib dir deine Fehler denn jeder auf der Welt macht sie und wenn du dir nicht vergibst dann wirst du dein Leben nie richtig genießen können. Also nobody is perfect akzeptier es, lern draus und mach weiter... Ich glaube fest an dich !!!!! Du hast so tolle Menschen an deiner Seite die dich unterstützen, nutze das und mach dein leben zu dem Leben das du liebst.

Ich liebe dich über alles,
deine Sarah (18)

Glück, Erfolg, Liebe
Nathalie Hausmann


Liebe Nathalie,
ich hoffe, dass du mittlerweile die schriftlichen Ergebnisse des 1. Staatsexamens hast und dass diese gut ausgefallen sind. Dann lernst du jetzt fleißig weiter für die mündliche, um vielleicht noch mehr rauszuholen. Du schaffst das! Denk immer an deinen Traum!
Außerdem hoffe ich, dass du schon konkrete Reisepläne für die Zeit nach der Uni hast! Das wird wahrscheinlich das letzte Mal sein, dass du mehrere Monate frei hast, also genieße es in vollen Zügen! Und: take a step out of your comfort zone :-)
Weiterhin hoffe ich, dass du glücklich bist. Dass du weißt, was du willst und nicht zweifelst. Wer weiß, wie die Dinge mittlerweile sind, was alles passiert ist...
Egal, wie es wirklich gerade aussieht, denk immer dran: es kommt alles so, wie es kommen soll und es ist alles für etwas gut... auch wenn man vielleicht nicht immer sofort erkennt, was das Gute daran sein soll :-)
Dein Ich am 12. Januar 2017

Ich will die Schönheit in den "kleinen" Dingen sehen können.
Käck Lisa


Liebe Lisa,

manchmal bist du ziemlich unzufrieden mit allem und das ist meistens sehr undankbar von dir. Du hast so viel und trotzdem fehlt dir immer etwas. Seh doch mal die schönen Dinge, die um dich herum passieren. Du bist nicht alleine, nein, du hast so viele Menschen um dich. Vor allem hast du so viele Menschen, die dich lieben! Manche Menschen haben nicht mal einen Hauch davon. Du hast deine Familie, die vielleicht nicht ganz so heile ist, wie sie du dir vorgestellt hast, aber du HAST eine Familie. Du hast einen Papa. Und was für einen Papa du hast. Den wahrscheinlich Besten den es gibt! Du hast seit 08.01.2017 einen zweiten Schutzengel da oben. Deine Oma's passen auf dich auf, mach dir keine Sorgen. Und deine Tante Susi, würde Welten in Bewegung setzen um dir in jeder Lebenslage zu helfen. Du hast deine Freunde. Du hast einen großen Freundeskreis, der aus so vielen wunderbaren Menschen besteht. Und jeder einzelne liebt dich für das was du bist. Wie wunderbar oder nicht? Die beiden Franzi's sind für dich unersetzbar und ich weiß, dass du es auch für Sie bist. Du hast die Welt da draußen. Du kannst endlich reisen, so viel und so oft du willst. Du hast immer Freiheit gesucht und jetzt hast du Angst alleine zu sein? Du hast Chancen und Hoffnungen - lebe! Du hast meistens dein Herz am richtigen Fleck und versuchst zumindest immer alles richtig zu machen. Du bist ehrlich zu dir selbst, aber teils viel zu kritisch. Glaub an dich und glaub vor allem daran, dass alles gut wird und das es ok ist, traurig zu sein oder sich ab und an alleine zu fühlen.. doch vergiss nie, dass du SO VIEL GLÜCK HAST! Und die Sache mit der Liebe, die bekommst du auch noch hin. Was heißt bekommst du auch noch hin? Du hast jeden Tag Menschen um dich, die dir zeigen wie groß die Liebe zu dir ist. Nur weil er es dir nicht mehr zeigt, heißt es nicht, dass du keine Liebe mehr empfängst. Versteif dich doch nicht auf eine Person, die dich eh nicht glücklich machen würde. Mach lieber deine Augen auf um den Menschen zu finden, der dir zeigt und dir auch gerne zeigt, dass du es wert bist. Weil du bist es wert. Mir bist du es auf jeden fall wert.

Gib nie auf, die Schönheit in dir und deinem Leben zu finden.

Gruß
Lisa

Danke, dass du das bist, was du bist!
Maria Benischek


Hallo Maria, es ist zwar echt merkwürdig einen Brief an mich selbst zuschreiben, doch eines weiß ich egal wann und in welcher Lebensphase du diesen Brief bekommst, ich bin stolz auf dich, stolz auf das was du bist, stolz auf das was du erreicht hast und was du noch erreichen wirst. Ich meine ich bin jetzt schon stolz auf dich und muss sagen, ich würde mit keinem auf dieser Welt dieses Leben tauschen. Du hast eine Familie, die dich liebt. Freunde für dich da sind und mit dennen du immer Spaß haben kannst, du hast Erfolg und schon die ein oder andere Führungsposition erreicht. Du als vll schon ehemalige Landjugendchefin hast in dieser Zeit sicher sehr viel bewirkt, zumindest wünsche ich dir das. Ich wünsche dir das dich diese Aufgabe, fordert aber nicht überfordert, denn im Moment kann ich mir solche Zeitpunkte sehr gut vorstellen. Ich wünsche mir auch, dass du dabei aber auch immer ein gutes Team an deiner Seite hast, das dich unterstützt und wertschätzt. Nicht nur das hast du erreicht, sieh dir deine Schullaufbahn an, wer würde denn seine Schule mit voller Überzeugung weiterempfehlen und nach 4 Jahren immer noch nicht fertig werden wollen. Ich wünsche dir vor allem das wenn du diesen Brief liest, das du es geschafft hast, dass du die Matura geschafft hast und nun dich für deinen weiteren Lebensweg entschieden hast, ich hoffe aber auch das du die Angst vor der Matura überwunden hast, denn ich habe verdammt Angst davor. Ich habe Angst davor zu versagen, die Kurve in Mathematik nicht zukratzen und schließlich eine Ehrenrunde zudrehen. Ich wünsche dir das all, dass was du dir in deiner Schulzeit vorgenommen hast passiert und das du nicht auf gibst wenn etwas nicht gleich klappt. Ich wünsche dir aber nicht nur Glück in der Schule, nein ich hoffe du verstehst dich weiterhin mit deiner Familie so gut, ich hoffe du schätzt das, wie sie dich unterstützen und eins muss ich sagen, ich hoffe du hast das mit dem Erwachsen sein schon besser drauf, denn ich mit meinem 18- jährigen Ich kann nur sagen, ich finde es sehr verängstigend auf einmal für sich selbst verantwortlich zu sein, alles dürfen und können und bei nichts ist mehr der verbotene Kick dabei, denn ehrlich gesagt geliebt habe ( A1 :)) Aber ich will auch hoffen, dass du die letzten 2 Jahre die Sau rausgelassen hast, denn ich will mich später an meine Jugend erinnern können und sagen, das hätte ich alles genau so wieder gemacht. Ich hoffe auch das du bis dort hin schon den richtigen gefunden hast, denn wenn ich dir jetzt sagen müsste wer der Richtige ist dann kann ich die Frage nur im Moment für mich beantworten. Ja gut ich bin im Moment verliebt und ich hoffe du bist es auch, denn irgendwie habe ich Angst mich immer und immer wieder in den Falschen zu verlieben, dass es irgendwie nie auf Gegenseitigkeit beruhen wird. Ich kann bis jetzt nur aus meinen jetztigen Erfahurngen sprechen und wünsche dir von Herzen, dass du verliebt bist, verliebt in das Leben und verliebt in einen wundervollen Menschen mit dem du dir vorstellen kannst, dein Leben zuteilen und sollte dem nicht so sein keine Sorge ich habe, denn noch die Hoffung, nein ich weiß es das du ihn noch finden wirst und nur damit du mich in 2 Jahren richtig auslachen kannst, aber falls du schon weinst, ich sag nur Georg Lugmair :). Ja ich weiß ich bin blöd und vielleicht von allen guten Geistern verlassen, doch ich habe Angst mein Leben verstreichen zu lassen ohne dafür gekämpft zu haben und das wünsch ich auch dir, dass du immer für deine Träume kämpfst, das du eine UNI, einen Mann oder beides gefunden hast, dass dich glücklich macht und du immer weißt, dass egal was passiert du immer deine Familie und mich hast, mich dein 18 jähriges Ich das fest an dich glaubt und das weiß das alle deine Träume in Erfüllung gehen und das du echt stolz auf dich sein kannst. Nimm dir einen Spiegel und sieh dich an du siehst vll anders aus als ich jetzt, hast dich vielleicht über die blonden Haare getraut, die ich schon immer ausprobieren wollte aber du bist du und dass ist das Beste was dir hat passieren können, ich wünsche dir, dass du auf dich achtest, dass du immer gesund warst und immer bleiben wirtst, dass du die Welt bereist hast und vieles gesehen hast. Das du dich traust deine Träume zu verwirklichen und das du egal was kommt nie auf gibst. Zum Schluss muss ich noch danke sagen. DANKE das es dich gibt, danke das du diesen Weg gehst und danke das du genau du bist, denn du bist großartig. Mit dir kann man immer Spaß haben, du bist ein Mensch, der sicher nicht perfekt ist aber dafür einzigartig. Bleib so wie du bist, denn genau das ist gut so, genau deshalb bist du soweit gekommen und hast schon soviel erreicht. Genau deshalb sitze ich hier und weiß ich kann stolz auf dich sein und ich hoffe du bist es auch!

In Liebe
Maria

PS: Ich liebe dich!

Liebe
Lisa Brück


Liebe Lisa,

Du siehst die Überschrift und ich hoffe, du merkst direkt, worum es geht. Wenn du diesen Brief liest, hat sich hoffentlich viel verändert. Du hast dann vielleicht deinen Führerschein und dein Abitur, aber selbst wenn nicht ist das gar nicht schlimm. Du hast vor allem im letzten Jahr viel einstecken und lernen müssen. Es war hart. Es ist immer noch hart. Wenn du diesen Brief liest wird eine Menge Zeit vergangen sein. Die Dinge werden sich geändert haben. Ich weiß, dass du es schafft. Versuch' dir immer dein Optimismus, den du am Jahres Anfang gespürt hast, vor Augen zu führen. Wenn ich im Spiegel gucke, sehe ich,dass du hübsch bist. Innen und Außen. Du hast so viele Facetten. Du bist so viel mehr als du denkst. Ich sehe Stärke und Mut. Mut um immer Anfänge zu machen. Ich sehe eine Ausstrahlung, die Leute mitreißen und zum Lachen bringen kann. Ich sehe dich. Du hast das Selbstbewusstsein um dein LEBEN zu rocken. Ich weiß, dass du dich nach einer Beziehung sehnst. Nach einer Schulter zum Anlehnen und nach Liebe. Ich verstehe das. Der Richtige wird kommen, wenn er nicht schon da ist. Genieß es. Halt es fest. Wenn er sieht wie ich dich sehe, dann wird er bleiben und da sein. Selbst wenn niemand da ist, in erster Linie MUSST du dich selbst lieben. So wie du bist. Mit oder ohne Bauchspeicheldrüse haha. Mit lautem Lachen und all deinen Jogginghosen.Verwirkliche deine Träume und Ziele. Auch wenn es sich Klischee mäßig anhört. Du packst das. Du hast schon viel durchgestanden. Ohana, Familie, hat nichts mit Blut zu tun mein Schatz sondern was mit Loyalität und Liebe. Und Liebe ist das WICHTIGSTE auf dieser Welt. Glaub' mir. Ich kenne dich. Gib nicht auf, selbst wenn du am Boden bist, kannst du ihnen noch ins Gesicht lächeln. Du bist stärker. Du fragst dich bestimmt warum ich ein paar Sachen noch nicht explizit erwähnt habe, aber die Vergangenheit muss ich nicht aufwärmen für dich. Du kennst sie. Die Narben, die du trägst, zeigen es. Ich will, dass du positiv bleibst. Das du dich findest. Vielleicht machst du die letzten Vorbereitungen für work und travel oder du bist schon unterwegs. Vielleicht bist du schwanger oder studierst. Aber es spielt keine Rolle, solange du deine Träume erfüllst und glücklich bist. Spread love baby.
I'm your fucking best friend.

See you
Love L.

Ich will ankommen...
Jenny Wittig


Hallo Jenny,
es ist komisch einen Brief an sich selber zu schreiben, aber heute an dem 11.1.2017 bin ich in der Stimmung dazu. Die letzten Monate waren nicht immer einfach für dich, du hast das Abitur gemacht, gearbeitet und schließlich dein Studium begonnen. Und obwohl du dich darauf echt gefreut hast, war es nicht einfach... in deiner ersten Abteilung musstest du dich mit nervigen Telefonaten rumschlagen und hattest an einigen Tagen echt keine Lust mehr auzustehen, da du nach dem nervigen Ferienjob auf eine Besserung gehofft hast... Letzten Endes hast du durchgehalten und konntest vor nun bald 3 Monaten mit deinem Studium in Dresden beginnen. Dresden war immer eine Stadt, die dir gefallen hat, aber als du dann endlich da warst...naja...aus der ersten WG wolltest du einfach nur raus, du hattest zum ersten Mal in deinem Leben Heimweh und so viele Träne wie in dem Zeitraum hast du davor wahrscheinlich nicht mal wegen einem Jungen vergossen... Nicht nur einmal fragtest du dich, ob das überhaupt alles Sinn macht und wie es weitergehen soll... Du handeltest und bist am heutigen Tag vor genau 3 Tagen eingezogen, in eine neue WG. Du hast dich so sehr darauf gefreut, aber wie soll es anders sein, brauchst du nun mal etwas Zeit um dich einzugewöhnen und auch jetzt weinst du manchmal noch und wünschst dich in den Kindergarten zurück... Aber hey, was ich dir lange nicht mehr gesagt habe ist, das du echt ein starkes Mädchen bist, du hast es geschafft, das Beste aus Situationen zu machen und nach vorne zu blicken, außerdem hast du einen wundervollen Freund an deiner Seite, der dich so gut wie er kann dabei unterstützt und eine Familie, die dich genau so liebt wie du bist. Du kannst stolz auf dich sein und egal wie tief die Tiefen sind, denk immer daran, dass alles einen Sinn hat und du es schaffen wirst!

wissen wer ich wirklich bin, was die Zukunft bringt
Emily Lankuttis


Liebe Emily,

Oft malst du dir aus, was für eine Frau du mal sein wirst, was du beruflich machen wirst und ob das was dir jetzt so wichtig ist, dir immer noch so wichtig sein wird. Du fragst dich ob du schaffst was du dir vornimmst. Du möchtest deine beziehung halten, jung heiraten und kinder bekommen und glücklich werden und die leute um dich herum festhalten. Seit du 12 bist möchtest du einmal dein eigenes geschäft haben (Laden oder Lokal) nicht nur weil du dein eigener Chef sein willst, sondern weil du etwas eigenes auf die Beine stellen möchtest was du ganz alleine geschafft hast. Deine Ausbildung ist nun schon fortgeschritten und du hast sie begonnen um deinem Ziel näher zu kommen. Aber woher wird das Geld dafür kommen, hast du genug unterstützer und wird sich das alles halten? Ist das wirklich das, womit du dein Geld verdienen kannst? Eigentlich bist du mutig und du hörst nicht auf andere aber dein Umfeld lässt dich daran zweifeln. Deine Ausbilder lachen dich dafür aus diesen weg einzuschlagen und deine beste Chefin von dem laden, wo du gearbeitet hast steckt so viel herzblut in ihren laden, doch er geht einfach nicht ans laufen. Nur die wenigsten würdigen ihre Preise und ihren ausgefallenen stil. Ich hoffe du lernst in der Zukunft Leute kennen die dich in deinem weg bestärken werden.
Was deine Beziehung angeht hoffe ich das du die Stärke bewahrt hast, die du die letzten 2 Jahre hattest. Die vielen Streitigkeiten und schlimmen Dinge die vorgefallen sind haben dich verändert aber trotzdem hat es sich gelohnt zu bleiben. Es wird dir entweder irgendwann eine Lehre sein oder du wirst irgendwann Gott danken das es gehalten hat. Es mag jetzt gerade schwierig sein, aber alles kann nur besser werden und ich hoffe er wird eines Tages der Mann werden den du schon immer in ihm siehst.
Was dich zur Zeit noch beschäftigt ist, das du gar nicht genau weißt wer du überhaupt genau bist, wo deine stärken liegen. Du möchtest dich gerne für Dinge interessieren aber eigentlich gibt es gar nichts was dich so richtig interessiert. Die einen mögen reiten andere machen Musik, und tanzen und singen aber was machst du gerne und was kannst du so richtig gut?
Ich glaube deine Leidenschaft ist, andere glücklich zu machen und dabei vergisst du dich selbst oft und fühlst dich überfordert weil manche menschen nicht von dir glücklich gemacht werden können.

Deine Emily

Vergiss niemals, dass du genug bist. Du sollst glücklich sein.
Lucille Keller


Liebe Lucille,
heute vor genau einem Jahr saßt du in deinem Zimmer mit deinem niegelnagelneuen Laptop. Den Kopf voller Sorgen, denn die Schule ist einfach mal wieder viel zu viel, das Geld zu knapp, deine Psyche am Arsch.
Morgen schreibst du einen Mathetest und hast eine mündliche Vokabelabfrage. Übermorgen dann die Englischklausur. Du bist fertig, weißt nicht, ob du dein Abitur überhaupt noch machen willst oder schaffen wirst. Das letzte halbe Jahr bist du von deinem 13 Punkte Durchschnitt auf 9-10 gerutscht und das alles nur wegen des Drucks und deinen damit verbundenen Panikattacken. Heute hast du ein Kunstreferat gehalten und obwohl du vorher auf der Toilette einen Weinkrampf hattest und Sara und Mayleen dich trösten mussten, hast du es geschafft. Du hast es gemacht und alles lief gut. Du hast deine Angst bekämpft, bist über deinen Schatten gesprungen.
Ich hoffe, das hast du im letzten Jahr immer öfter getan. Ich hoffe, du hast dich nicht von deinen Geldsorgen einschüchtern lassen und deinen Führerschein gemacht. Ich hoffe, du hast dich um deine Psyche gekümmert und auch hoffe ich, dass du glücklich bist. Denn heute vor einem Jahr warst du es leider nicht. Du lebst nicht, steckst in deinem Leben fest und kommst nicht weiter. Du bist verzweifelt, weil du nicht weißt, wie du das alles auf die Reihe kriegen sollst. Du hast Angst vor dem Versagen und dass du dich selbst enttäuschst. Ich hoffe wirklich so sehr, dass du im letzten Jahr etwas verändert hast.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie es bei dir grade aussieht. Wahrscheinlich hast du die Oberstufe bis jetzt durchgezogen, aber ganz sicher bin ich mir nicht.
Wenn du grad dein Abi schreibst, mach dir nicht so viel Druck. Du hast so viel bereits geschafft, reduziere dich bitte, bitte nicht auf deine schulischen Leistungen. Du bist vielmehr als das. Du bist die Freundin, die immer allen hilft und für alle da ist. Du bist schlau und total durchgeknallt. Du empfindest so viel Empathie, bist selbstständig und verantwortungsvoll und kannst dich super um Kinder kümmern. Sei nicht so hart zu dir selbst, dein Leben wird nicht stoppen, nur weil du kein Einser-Abi schreiben wirst. Und wenn doch, na dann ist auch gut.
Vergiss bitte einfach nicht, wie stolz du auf dich sein kannst und auf was es im Leben wirklich ankommt. Kümmere dich um deine Ziele und Träume außerhalb der Schule und Arbeit. Reise, tanze und fotografiere. Fange an, dich selbst zu akzeptieren und zu lieben.
Sei glücklich und wenn du es grade nicht bist, setze alles daran, es zu werden.
Deine Lucille

P.S.: Ich hoffe, dass du immer noch mit Sara und natürlich auch Lina befreundet bist. Verlier und vergiss sie nicht, sie haben dich so sehr unterstützt und du liebst sie sehr.


Die Regeln des Glücks: Tu etwas, liebe jemanden, hoffe auf etwas! (Kant)
Yvonne Mantik


Liebe Yvonne,

kein Mensch außer Dir weiß, durch welche Zeiten Du gegangen bist. Kein Mensch weiß, wer Du wirklich bist. Kein Mensch weiß, wie sehr Du liebst. Sorge dafür, dass das nicht so bleibt. Sorge dafür, dass Deine Geschichte dafür sorgt, diese Welt ein wenig besser zu machen. Sorge dafür, dass Du du selbst bist, so dass jeder weiß wer Du wirklich bist. Sorge dafür, dass die Menschen die Du liebst eben dies wissen und fühlen. Angst zu haben ist wichtig! Sie rettet uns regelmäßig das Leben. Ein Leben, welches aber nur von Deiner Angst gelenkt wird, ist nicht lebenswert. Lebe mit Deiner Angst davor etwas zu tun, jemanden zu lieben und auf etwas zu hoffen und lass Dich nicht von ihr lähmen. Du hast so viel Mut, sei noch mutiger! Tu was Du wirklich willst, auch wenn Du Angst davor hast. Liebe jemanden, egal wen, auch wenn Du Angst davor hast. Hoffe auf etwas, egal was, auch wenn Du Angst davor hast. Träume, glaube, fühle, handle! Lerne es wieder! Blick nicht zurück oder umher! Blicke empor! Werd gesund! Liebe Dich selbst! Und werde der Mensch der Du wirklich bist! Du wirst es schaffen! Das weiß ich!

Deine Yvonne

Hallo Alicia
Alicia Neef


Sehr seltsam mir zu schreiben und deswegen denke ich nicht viel nach, sondern schreibe einfach drauf los.
Du machst gerade eine schwierige psychische Zeit durch, aber ich bin mir sicher auch diese wirst du meistern. Wa war nicht immer einfach mit den Angstzuständen und den Depressionen klar zu kommen, aber du stehst jeden Tag auf gehst zur Arbeit und bist stärker als du denkst. Oft sitzt du alleine mit deinen Gedanken hier und denkst dir wozu das alles. Aber du versuchst dir dann direkt die Gründe in den Sinn zu rufen. Die Menschen die dich lieben, deine Ziele & alles was dir doch eigentlich Spaß macht und dein Leben wieder lebenswert macht. Du hast einen Psychopaten 16 Jahre überlebt, du hast den plötzlichen Tod deiner ersten großen Liebe überstanden und nicht aufgegeben. Nein es waren alles Anlässe die dich noch mehr kämpfen haben lassen. Führe es dir jedes Mal vor Augen, wenn du denkst du bist ein Nichts & Niemand. Du bist stark. Du bist gut so wie du bist, auch wenn es sich oft nicht danach anfühlt.

Ich schicke dir..mir? ganz viel Kraft und gute Energie

In Liebe
dein Ich aus der Vergangenheit

Liebe JoJo,
Jody Bergau


die vergangen Tage ,Wochen und Monate waren nicht leicht für dich. Du hattest mit Sachen zu kämpfen, die auf Dauer einen nur kaputt machen.
Es ist keine Kritik aber wie oft hast du in der Zeit geweint? Wie viel Rückfälle hattest du? Wie oft hast du ihn geweckt,weil du im Alptraum gezittert und geweint hast ?!
Es war zu viel für dich! Das wusstest du auch! Du wolltest aufgeben.
Doch in Zukunft wünsche ich mir ,dass du das alles schaffst!
Ich möchte keine Tränen mehr sehen ,keine Alpträume,keine Antriebslosigkeit, sondern ein Lächeln auf deinem Gesicht.
Guck stehts in die Zukunft mit einem lachendem Gesicht ,denn du bist der Bestimmer. Nur du kannst alles aus deinem Leben machen.
Also geh deinen Weg.
Du wirst ins Werk oder in die Autostadt kommen und dort deine Ausbildung machen ,wenn du es willst.
,,Der Glaube ist ein wichtiger Bestandteil in deinem Leben ohne ihn kannst du die Sicht auf wesentliche Dinge schnell verlieren.", ruf dir diese Worte deiner Uroma ins Gedächtnis.
Diese Phase deines Lebens schaffst du deshalb auch. Egal wie düster deine Gedanken manchmal sind, denk stehts an die Menschen die du liebst. Ihnen bedeutest du mehr ,als du erahnen kannst.
Also Nein, nein zu ich kann nicht mehr und ich will nicht mehr.
Du bist stark, also zeig es auch.
Du bist schön genug, also vergiss die Bulimie.
Du wirst geliebt, also hör auf solche Gedanken zu haben.


Das Leben ist lebenswert
Ich hoffe das hast du in den vergangenen Monaten auch gelernt.
Achja Alles Liebe und Gute zum 18ten.
Pass auf dich auf!

In liebe Jojo aus der Vergangenheit

Liebes Ich,
Anna Jansen Grau


Es ist komisch dir zu schreiben, aber fangen wir mal an. Du hast einiges durchgemacht in den letzten Jahren. Du bist viel selbstbewusster geworden. Weist du noch als du 16 warst und dich alle deine "Freunde" abgestoßen haben? Der Junge in den du 3 Jahre lang verliebt warst dich ausgelacht hat weil du zu dick warst? Scheiß drauf! Scheiß auf alles und jeden der dir wehtut. Auch wenn es manchmal nicht so einfach ist, da du ja noch die Angststörung hast und das dein Leben lang begleiten wird, du schaffst das! Du wirst alles schaffen was du willst. Du wirst viel von der Welt sehen, viele neue Leute kennenlernen, die dir gut tun oder auch nicht. Du wirst Erfahrungen machen, die dir Spaß aber auch Angst machen, die du trotzdem bewältigen musst. Du wirst oft in den kalten Pool springen müssen oder wenn du diesen Brief bekommst hast du das wahrscheinlich einige Male hinter dich gebracht. Ich wünsche, dass du dein Temperament öfter zügelst und ausgeglichener wirst. Ich wünsche, du findest nach der Schule einen Job der dir Spaß macht und eine tolle Wohnung. Ich wünsche du behälst den Kontakt mit Meike bei. Du wirst noch so viel Glück erleben, noch 1234566 mal im Meer schwimmen gehen, im Regen tanzen, laut Musik aufdrehen und mitsingen "WHAT ABOUT US? WHAT ABOUT EVERYTHING WE'VE BEEN THROUGH?", knutschen, erwachsenen Pyjamaparties, lachen bis der Bauch wehtut, kiffen, tanzen und vieles mehr. Mach was dir Spaß macht und nicht den anderen. Ich hoffe du bist glücklich❤
Anna

Ich will stolz sein!
Gina Schumacher


Hallo Gina,
wenn du das hier liest, sitzt dein Vergangenheits-Ich gerade in deiner Hochschule und ärgert sich, dass der Bund der Jeggins immer über ihren Speckbauch rutscht.
Diesen Brief liest du im Idealfall total überraschend. Wir haben den 11.01.2017 und das Jahr hat gerade erst richtig angefangen und du hast schon keine Lust mehr. Dieser Brief erreicht dich im März 2018. Zu deinem Masterabschluss. Und ich kann dir sagen Anfang 2017 hast du dir eine ganze Menge zu sagen, denn du bist echt unzufrieden. Mit ALLEM. Deine alten Klassenkameraden reisen oder/und machen Karriere, während du in Deutschland versauerst. Du nimmst immer weiter zu, egal wie viel Salat du isst. Du hast Sex mit jemandem, den du nicht liebst. Deine Mutter ist krank.
Doch fangen wir von vorne an. Am besten in einer Liste, das konnten wir ja schon immer am besten.
1. Karriere: Du wünschst dir den besten Weg für deine Karriere zu gehen. Während alle anderen schon weiter sind in ihrem Leben machst du noch dein Masterstudium und überlegst noch parallel an einer Fernuni zu studieren. Endlich wissen was man beruflichen machen will. Vielleicht Freelancer werden? Vielleicht taffe Geschäftsfrau werden? Als dein Vergangenheits-Ich sage ich dir heute: Lass dich nicht von den Wegen anderer ablenken, so wie du es zurzeit tust. Geh deinen eigenen Weg. Wer will schon in die Firma der Eltern einsteigen und alle auf dem Silbertablett haben, wenn man für das kämpfen kann was man wirklich machen will.
Ich hoffe, wenn du diese Zeilen liest hältst du deinen Abschluss bald in der Hand und kannst dich glücklich schätzen, dass du diesen Weg zu Ende gegangen bist. Ich hoffe du hast das gefunden, wofür dein Herz schlägt und es geschafft einen Job daraus zu machen (oder du bist zum mindestens dabei.
2. Liebe: Zurzeit hast du eine seltsame Affäre mit jemanden, den du als Freund wertschätzt, aber nicht liebst, er aber offensichtlich dich. Ich hoffe du hast einen Weg gefunden, die Sache sauber zu beenden ohne ihn zu verletzten. So eine wolltest du ja nie sein.
Generell glaubst du nicht mehr wirklich daran, dass du den Einen finden wirst. Glaub mir, selbst wenn du ihn bis heute nicht gefunden hast, du brauchst ihn nicht. Ich weiß jetzt schon, wie ich hier in meiner Jeggins sitze, was für eine starke Frau aus dir geworden ist, die vielleicht gerne einen Mann an ihrer Seite hätte, aber sicher keinen Mann braucht. Solltest du ihn gefunden haben, wünsche ich dir aus der Vergangenheit, dass er dich liebt und achtet, vor allem Bösen dieser Welt beschützen will und dir, egal bei was, den Rücken stärkt. Weniger als das hast du nicht verdient.
3. Freunde: Deine Freunde sind in der Welt verstreut und wenn ich 2017 ehrlich zu mir selbst bin, dann weiß ich das nicht viele Freunde habe. Nur auf die wenigstens kannst du dich verlassen. Ich hoffe, dass du bist 2018 Menschen gefunden hast, die du gerne als deine Freunde bezeichnest und die beständig bei dir sind (denn das stresst dich im Moment sehr).
4. Familie: Kommen wir zu dem Elefanten, der in deinen Gedanken steht und nicht über sich reden will. Deiner Mutter geht es im Moment sehr verhalten. Starke Schmerzen, viel Chemo. Du wirst dich an die Einzelheiten nicht erinnern wollen.
Ich hoffe wenn dich diese Worte erreichen, dass du einen Weg gefunden hast, damit für dich umzugehen. Ich hoffe das Mama es nicht schwer gehabt hat. Ich hoffe das Papa, dass verarbeiten kann. Das es Oma und Opa trotzdem gut geht. Ich hoffe, dass du stark bist für alle. Das hätte sie jetzt von dir gewollt.
Sie lieben dich alle, egal wo sie jetzt sind. Ich hoffe du hast die Zeit genutzt und nutzt sie noch!
5. Du selbst: Ich kann eine lange Liste schrieben, auf der Dinge stehen, die mit dir im Moment nicht stimmen.
Ich hoffe du hast bis heute gelernt, was für ein wertvoller Mensch du bist. Das du wunderschön bist. Das du endlich abgenommen hast, deiner Gesundheit zu Liebe (damit der Speckbauch nicht mehr über die Hose quillt). Das du morgens aufstehst und deine beste Freundin bist. Das du dich von allen gesellschaftlichen Zwängen endlich freigemacht hast. Das du endlich weißt, wer du bist. Egal, was kommt. Du hast bis zu dem Zeitpunkt, an dem diese Zeilen geschrieben werden, so viel geschafft und durchgestanden. Du gehst deinen Weg, das kann ich dir jetzt schon sicher sagen.

Mach deine Gegner neidisch und deine Liebsten stolz. Mach dich stolz auf dich. Mach dich zufrieden mit dir selbst.
Ich wünsche mir, wenn du das hier liest, das du beim letzten Satz lachen musst, weil du längst zufrieden mit dir bist.


Ich liebe dich und bin stolz auf dich.
Gina

Ich wills zu öbisem bringe!!!
Ronja Buser


Hallo Ronja;)
Ich bin diini Vergangeheit-Ronja, ich bin gspannt öb du jetzt erwachsener worde bisch und ob diini dääg jetzt regelmässig chömme. Usserdem würd ich au no gärn erfahre öb du immerno in Tibor und Theo James verliebt bisch oder öb du immerno gedanke über Heterosexualität hesch. Aprpopo Theo James;) hesch immerno die Fanpage und wenn jo immomänt han ich 1700 Abonänte. Ich will eifach das Joor nümme so schüch sie und meh mit Mänsche kommuniziere chönne ohni das ich fascht stiirb. Und das dumme "in d`Auge luege" wird nie klappe. Ich würdis soo gärn mol zu öbisem bringe, wie zum Biispil de Papi. Er macht so viil aber eifach will er nid so schüch isch. Ich wird eifach e Agstellti sii wo nie redet und alles befolgt usser sii verstoht nid was de Uuftrsg isch Ich hoff ich bin hübscher worde und han nümm e so e feschti Pickelfräsi. Usserdem weiss ich immomänt überhaupt nid was ich wött wärde. Das mit em Graf het jo nid so ganz hiighaue. Ich weiss nid mol öb ich gärn bach und usserdem chan ichs nid emol so guet. Viilicht mach ich mol öbis mit Sport das wär mega toll z.B. Das Tourismusfachfrau oder Eventmanagerin do. Ich hass das wenn d`Mänsche öbis vo mir erwarte und ich das gar nid chan oder verstoh wies goht. Ich will in Zuekunft au SÄLBSTBEWUSTER sii!!! Und au wenn du sehr werschindlich dicker bisch als ich jetzt und dich vom bache und allgemein vom Ässe fett gfässe hesch bisch du nid die dicksti vo de Wält, usser du wilsch unbedingt ins Guiness Buch der Rekorde. Ich will eifach säge das du au an dich musch glaube. Klar das isch so en dumme Satz abr esstimmt au, klar du bisch nid die besti und chasch nid alles perfekt, abr das chönne die andere au nid. Oh mann ich glaub grad sälber nid was ich do shriib. Wie laufts so mit de Kollege und Gschwüsterti? Isch d`Tabea immerno so e Süffer und Raucherin und d`Rahel die liebi tolli besti Schwöster? Isch sii immerno (falls siis überhaupt jee gse isch) mitem Miro zämme und d`Tabea mitem Basil??. Ich will in Zuekunft öfters öbis mit de Corinna mache und d`Nicole wird jo viilicht abegheie:/ ich weiss nid wie ich dass sött finde will einersiits freuts mii für sii well sii dött glaub besser mit chunnt und me dött nid sooo viil vo ihre verlangt anderersiits weiss ich nid öbs mii würdi störe wenn sii nümme do wär:( ich bin eifach en schlächte Mänsch.:/ ich würd nie zu de Altruan cho;) ich bin z`wenig sälbstloos.

Ganz viili Schissibolle und schwarzi Mittelfinger;)
Diini Vergangeheit Ronja

Mich voranbringen und zurück zum Anfang gehen
Lea Siebke


Hallo Du!

Ich schreibe dir heute, weil ich denke, dass du meine Hilfe brauchst. Momentan bin ich hilflos, in der Schwebe zwischen mir und dem Rest der Welt. Viel wird von mir erwartet, viel prasselt auf mich ein, viel ist zu viel. Doch ich weiß wer ich bin. Ich schreibe aus Leidenschaft, ich bin Schauspielerin mit jedem Stück meines Körpers, ich sehe die Schönheit im Kleinen und die wichtigen Dinge im großen Ganzen. Und doch verirre ich mich in mir und in der Welt, lasse mich einsaugen vom massiven Strudel der Probleme, die mich umgeben. Wenn du das liest wirst du das alles hinter dir gelassen haben und neue Probleme warten auf dich. Um diese zu meistern und nicht unter zu gehen schicke ich dir die Abschlussrede, die du für euer Theaterstück geschrieben hast, erinnere dich und lass dich überraschen, wie sehr es dir helfen wird.

"Bald werden wir vor der Tür am Haupteingang stehen. Wir werden sie als Zwölftklässler öffnen und als junge Erwachsene, am Anfang des Rest unseres Lebens, hinter uns schließen.

Vor uns wird es nun so viele Wege, Möglichkeiten und Türen geben, dass man leicht den Überblick verlieren kann und sich fragt was nun zu tun ist. Doch die einzigen die uns, dass sagen können sind wir selbst.

Das Wissen, welches wir in 12, oder mehr, Jahren erlangt haben können wir nun nutzen, oder auch beiseite legen um Neues zu lernen.

Wir werden uns alleine auf neue Wege begeben oder gemeinsam alte Wege zu neuen machen. Wir werden Türen öffnen, Türen schließen oder einfach neue bauen.

Egal was wir tun die einzigen Grenzen, die uns umgeben setzen wir uns selbst.

Und wenn wir doch mal gegen imaginäre Wände laufen oder vor verschlossenen Türen stehen, hilft es vielleicht manchmal eine Pause zu machen, um das ganze aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Am Ende unserer Reise werden wir vielleicht Entscheidungen bereuen aber auch neue Möglichkeiten geschaffen haben.

Dann können wir als alte Knacker unseren Kindern, geliehenen Kindern, Kindern auf Spielplätzen oder dem jungen Pfleger im Altersheim erzählen, welch eine Reise sie noch vor sich haben. Vielleicht werden sie uns nicht richtig zuhören oder auf die neuen Zeiten verweisen, doch eine Sache wird sich niemals ändern.

Wie unser Weg verläuft, welche Türen wir auf diesem Weg wählen und wer uns dabei begleitet, dass entscheiden ganz allein wir selbst.

Also hört auf euer Herz, lasst euch überraschen, erfindet euch neu oder geht zurück zum Anfang, öffnet die Augen für die Möglichkeiten die uns geboten werden und ergreift die Chance euer Leben zu gestalten.

Einfach gesagt lebt! Lebt und tut das mit Freude, denn wir haben nun mal nur ein Leben und gewissermaßen stehen wir gerade noch am Anfang, also worauf warten wir noch?! Lasst uns diese Tür am Eingang öffnen und mit offenen Augen, Armen und Herzen die Welt empfangen die uns erwartet.

Und Sie?! Sie saßen nun einen ganzen Abend auf diesen Stühlen und beobachteten eine Reise, die sie vielleicht schon beschritten haben. Vielleicht hat es auch eine Tür in ihrem Kopf geöffnet und die Sicht frei gemacht, auf uns, unsere Gedanken, Gefühle und auch Ängste vor dem Weg den wir alle bald gehen werden. Und ich möchte Sie um eins bitten.

Lassen Sie uns gehen.

Doch seien Sie auch darauf vorbereitet, dass wir an ihre Tür klopfen, um Sie um Rat zu bitten oder um Ihre Hilfe, eine neue Sichtweise zu finden.

Und wenn sie jetzt durch die Aula Türen gehen, denken Sie ja vielleicht an eine ganz besondere Tür in ihrem Leben, die sie vor nicht all zu langer Zeit geöffnet haben."

Zum Schluss ein Zitat, welches vielleicht schon deinen Körper ziert: " We live and breathe words". Bleib an deiner kreativen Seite und lebe das Leben, welches genug Raum für dich bietet.

Deine Leamaus

P.S. Noch eine Aufgabe für dich: Hör sofort auf, mit dem was du gerade tust, mach dir einen Tee und lese ein Buch! Viel Spaß!

Ich Liebe meine Physiotherapeutin im Institut Prager in Krems und sie fehlt mir jede Sekunde... Es tut eben weh... Eben Ingrid...
Thomas Sam


Sehnsucht der Einsamkeit der Tränen, der Rosen…
Wenn das Leben leise wird…


Liebe Ingrid!


Wir haben kaum Zeit miteinander zu Reden… Deshalb Schreibe ich dir heute ein paar Zeilen so wie ich es Dir vor einer Woche gesagt hab…

Ich wollte Dir dies noch auf dem Weg vor Deinem Urlaub irgend wie sagen…

Ich habs nicht übers Herz bracht Ingrid…

Lies zwischen den Zeilen… Hm… Ich hab immer versucht Stark zu bleiben… Auch im Herzen…

Schau, wir haben darüber gesprochen, ich bin ein sehr direkter und korrekter Mensch, so erzogen worden, so ausgebildet worde, Du weißt ich bin 50 zig und hab nach dem Unfall verheerende Prombleme!

Nichts des do trotz finde ich es gut, da Du nicht nur so wie ich glaube etwas für mich empfindest, aber nicht Frei bist Ingrid, in deiner Seele in Deinem Herzen, ich freu micht eben, dass wir uns kennen gelernt haben.

Auf sehr vielen verschiedenen Ebenen und ich spür bei Dir etwas wie die selbe Wellenlänge und das, ich freu mich drüber, Da mir das ja eben nicht wie bei Dir jeden Tag passiert!

Ich weiß, dass Du Stress hast, aber ehlenden… Aus vielen Gründen…

Du weißt aber auch, dass ich manchmal auch harte und schwere Entscheidungen zu treffen habe so wie vorige Woche mit der Gerichtsexekution…

Das ist eben mein Job und so seh ich das auch bei Dir! Na von was sollen wir beide Leben? Unserer Arbeit!!!

Wo die Liebe und Zuneigung versagt hat, gibt’s eben nur den Weg alleine durch!




Schau, ich sitz eben auch seit Ende September vorigen Jahres wieder alleine in meiner Wohnung im Elternhaus und hab mich auch zu etwas entschlossen, zu dem ich kaum bereit bin!

Ich geh nach all dem nicht mehr zu Petra retour! Das hat mittlerweile 100Tsnd Gründe! Pass auf auf Dich! Petras Onkel hat versucht bei der Scheidung seine Frau zu erschießen und ihr Cousin hat mit 30 in Linz Selbtsmord begangen, bei seiner Scheidung… Ich geh nicht mehr retour…
Einiges hab ich Dir ja erzählt, so wie wenn ich Duckmaus spiele, kusche, würd sie eh nix dagegen haben… Ihre Worte… Ich zahl Dir’s Essen und du kannst da bleiben… Arbeit für mich gegen Essen und das wars…




Ich hoffe du verzeihst mir, aber du bist die einzige Frau in meinem Leben der ich nach langen Jahren mein Herz öffne und Vertrauen schenke…




Ingrid, irgend wie möchte mein Herz dir was sagen…



Auch durch all meinen Schmerzen die mich Tag für Tag zermürben und mich fast aus der Realität verdrängen… Und meine Tränen fließen nicht nur aus Schmerzen, es ist zur Zeit mein Herz das weint und ich denke es ist Zeit für mich auf Wiedersehn zu sagen, Abschied zu nehmen, is halt hart für mich, is aber so, es ist Zeit für mich zu gehen…

War am Montag beim neurologischen und psychiatrischen Gutachter…

Ich bin OK…

Hör mal zu Ingrid…

Wir überwachen uns gegenseitig… Ob wir noch OK sind und rationale Entscheidungen treffen können…

Ich habs ja wieder…


Ich Schreib Dir dies allles unter Tränen Ingrid da ich ich Dich Lieb hab und Liebe… Und es is eben Schwer für mich…

Mehr als nur Schwer…

Aber mein Nervensystem is schwer geschädigt durch den Unfall und na ja…

Hey… Ich kann Dir das nicht Zumuten und Allein mag ich nach 15 Monaten Schmerzen, Zittern, Herzrasen, Sehstörungen und was weiß ich noch…

Ingrid allein mag ich auch ned…

Hey… Ingrid ich kann einfach nimmer…


Da mein Herz an Dir hängt…

I kann nimmer Allein…

I bin vollkommen Runter…



Weißt Du Ingrid?

Die schmerzhafteste Art Dich zu Vermissen ist jene, an Deiner Seite zu sitzen, Deine Hand zu halten, Dir in die Augen zu sehen, zu Wissen und zu spüren, dass ich Dich aus ganzem Herzen Liebe, Dich in mir zu tragen! Hoffnungslos…










Dankbarkeit Ingrid!

Dankbarkeit ist auch nur eine kleine Berührung!

Dankbarkeit ist auch jemanden den man sehr Lieb hat auch mal spontan zu Umarmen, nichts zu sagen und einfach nur festgehalten zu werden…




Ingrid ich hab Dir schon vor der Reha gesagt ich werde Dich unendlich Vermissen…



Und ja, ich Vermisse Dich sehr, jeden Tag an dem ich nicht zu Dir fahre, Dich nicht sehen kann und es ist ein gewaltiges Gefühl an Bedrückung und Beklemmung welches mich überkommt…

Mich selbst nach dem Unfall nicht mehr in Griff zu haben… Und jetzt die Gewissheit…

Irreversibler Nervenschaden…

Damit umzugehen ist für mich mehr als nur schwer, da es Tag für Tag tiefer einschneidet, bei jedem Gedanken an Dich…

Ich musste danach mein Leben ändern… Wieder in der eigenen Wohnung… die nicht fertig is.. Bad und Dusche herrichten… Keine Küche zum Kochen…

Weißt und das is Leben… Im Notstand allein zu sein… Die Eltern nicht belasten zu wollen… Nicht wissen wies weiter geht… Tag für Tag… Hey ich bin normal ned so…

Aber seit Montag beim Kollegen Gutachter bin ich mir über was klar geworden…

Es is eben ein Endspiel Ingrid…






Wenn meine Hände und mein Herz zittern, flattern, meine Gedanken um etwas kreisen welches ich selten so Tief verspüre wie bei Dir…


Dabei geht’s ned um jemanden zu Erobern… Mein Herz möchte nur, dass Du es weißt…


Das zuzulassen ist für mich ein harter Weg den ich nicht oft gegangen bin… Nur Ein, Zwei mal im Leben und jetzt nach meinem Unfall noch schwerer als zuvor…

Allein sein…


Schweren Herzens schreib ich Dir diese Zeilen aber ich weiß zur Zeit nicht ganz wie ich damit umgehen soll, mir fehlt der Halt in meinem Leben mich fallen lassen zu können…



Dich zu Lieben!

Ja ich tus eben!

Ich seh da kein Problem, aus vielen Gründen…


Ich hoffe du verzeihst mir meine Worte!




Ich trage große Sehnsucht in mir, Dich festzuhalten, Dich zu umarmen, Dich bei mir zu haben, Deine Nähe zu spüren, dich Lachen und Glücklich zu sehen, deine Wärme, deine Güte, sobald ich Dir in die Augen sehe, die Sehnsucht zärtlich deine Lippen zu berühren, Dir über die Wangen und übers Haar zu streicheln, Deinen Hals und Nacken mit meinen Lippen zu ertasten…

Einfach Sehnsucht ne einfacheUmarmung beim Spazieren gehen…


Die Sehnsucht du wärst und kämst zu mir…

Hey…

Frei…

Leben is eben so Ingrid… Es geht um etwas mehr als nur gemeinsam zu Schlafen und Kinder zu haben…

Ingrid es geht um Verantwortung und die muss ich tragen…

Auch für andere…

Auch wenns noch so hart fällt…


Ich schreib nicht oft derart, aber bei Dir Ingrid denk ich kann ich es zulassen, muss nicht wieder alles verdrängen bis meine Schmerzen vergehen und mein Herz wieder versteinert…


Wieder gefühllos weiter zu Leben…



Wenn das Leben leise wird, Ingrid die Einsamkeit dich übermannt, die Sehnsucht dich erdrückt, ein Gedanke, weißt Du, es ist Herbst in meiner Seele…



Zu wissen nicht mehr drüber zu stehen, einfach nur zu warten auf etwas, dass nie eintreffen wird, sich immer bewusster zu werden den Schmerz alleine zu tragen, es ist nicht Selbstmitleid, es sind die Hände die ein Herz umklammern, zudrücken und es nicht mehr los lassen, ein Gefühl an Beklemmung, keine Heiterkeit der Seele, dunkleschwarz überkommt’s mich…


Zeit vergeht… zu warten… Auf jemanden der auf jemanden wie mich auf mich zu geht…

Hey… Ich muss ne Entscheidung treffen…

Weiter Alleine???

Hey…

Nein… Ich kann fast nimmer…


Sorgen Ingrid…


Sorgen wie geht’s weiter wenn du an deine Zukunft denkst, aus dem Leben genommen, Einsamkeit ist der schlimmste Feind meiner Gedanken…

Am liebsten würde ich es tun…


Aufgeben…


Wo keine Zuversicht mehr ist, keine Hoffnung, wohin soll das führen…

Ich hab’s dir ja gesagt Ingrid…

Schon vor der Reha…

Ich vermisse Dich…



Egal was immer ich auch versuche…



Es fehlt mir nur etwas Rückhalt im Leben, zu wissen, ja, du bist da…


Zuversicht einfach zu sagen, ich hab Dich Lieb und es kommt an…





Einfach nur mal da zu liegen und gehalten zu werden, jemanden zu spüren der sich an deinen Rücken kuschelt, der Dich streichelt, auf Deiner Brust liegt und Vertrauen gibt, Dich beruhigt, die Hände deinen Körper liebkosen, nicht los lassen…

nicht los lassen…

nicht los lassen…

nicht los lassen…

nicht los lassen…


Was soll ich Dir sagen Ingrid…





Vieles würde ich gern aber ich geh eben in mich und sag Nichts…



Ich warte eben, weil ich so bin, schluck eben alles runter bis es nicht mehr geht…



Rationale Gedanke die mich zermürben, mir klar zu sein es wird nie wieder so sein wie vor dem Unfall…


Damit komm ich kaum noch zurecht…
Weißt Du…


Ich weiß ja nicht viel von Dir, nicht mal Deinen Familiennamen, eine Telefonnummer ober wo du Wohnst…




Weißt Du was ich Dir jetzt sage…

Zur Zeit ist es gut so, da Du selbst zuerst mit Dir ins Reine kommen musst um wieder auf jemand anderen zuzugehen…

Erfahrung…




Lass Dir Zeit für Deine Entscheidungen Ingrid, aber gründlich… Ich hab schon eben oft als Scheidungsgutachter gearbeitet aber bei Dir bin ich Patient und nicht Undercover… ;-)


Schau, Ich suche schon lange eine neue intelligente Freundin welche die selbe Wellenlänge hat…

Vergeblich… Das scheitert an so vielen Zusammenhängen… Für Petra bin ich als Akademiker Geisteskrank…


Na bitteschön…



Vorige Woche war es so weit…

Ich möchte nur, dass Du es weißt…

4 Tage Tränenflut…

Das Wochenende ein Horror…

Zurückgezogen auf mich selbst, die Schmerzen in der Brust, das Muskelzittern nicht aufhörend, keine Möglichkeit es in Griff zu bekommen…

Mein Herz Blutet…




Mich an die letzten Hoffnungen zu Klammern, Dich…



Keine Chance mich mehr mit irgend was abzulenken, die Gedanken der Sehnsucht, körperliche und seelische Schmerzen…

Der Gedanke hör auf…

Du lebst in einer Scheinwelt…

Doch der Schmerz ist so was von Real…

Aber absolut…


Und ich stoppf mich voll mit Medikamenten und es wird kaum besser…



Nervenschäden sind eben so…

Irreversibel…



Ingrid ich sag Dir was, weit unten zu sein war ich gewohnt, auch Einsamkeit…

Mehrmals schon, denn es zieht sich durch mein ganzes Leben…

Aber so bedrückend wie derzeit war es noch nie…



Weißt Du, sich einfach mal fallen lassen zu können und zu wissen es ist jemand da der Dich auffängt…


Ich trag’s allein Ingrid und ich denke, ich bin so weit…


Aufzugeben aber seit ich Dich kenne, na ja ich reiß mich so was von zusammen…

Nur wie lange ncoh…

Ingrid ich wieiß ned…

Zwischen Himmel und Hölle is kein Unterschied… Zum Himmel verleibt, zur Hölle verdammt…

Verliebt…

Danke Ingrid!








Hör zu mein Schatz…
(Warum sagst Du Schatz zu mir???)

Ich brauch meine Selbstsicherheit wenn jemand Schatz zu mir sagt und das von Herzen rüber kommt…

???

Glaubs mir…

Ich sitz seit 15 Monaten in meiner kleinen Wohnung…

Allein…


Und keine Aussicht was besser zu werden..




Hey… Ich sehn mich nur nach nem Spaziergang so wie ich’s Heut wieder sah… Arm in Arm, Hals um Hals… Umschlungen, eng, Hüften… in Dürnstein…. Auf der Donaubrücke in Mautern…


Das is einfach Sehnsucht Ingrid



Wir haben darüber gesprochen…

Ich weiß Du wirst es nicht tun…

Dessen bin ich mir bewusst…


Ingrid es ist Liebe die ich für Dich empfinde…


Und ich weiß, keine Chance zu haben diese auch zu Leben…

Schwere Gedanken Ingrid, aber das bin eben ich…




Aus Verzweiflung nicht zu wissen, wie ich noch drüber stehen soll…


Bitte verzeih mir, dass ich Dir all dies schreibe…












Ich hab das seit 3 Jahren verdrängt, nach Bettina, Vicy’s Tod mit 16 Jahren, Samuel und Jasmin…

Hey…

Ich hör mit der Physio auf Ingrid…

Aber tus bitte nicht und es tut so verdammt weh…

Bitte brich mir neds Herz…



Ich will nicht wieder ein gebrochenes Herz Ingrid, also schweige ich auch wenn ich Dich unheimlich Liebe und Vermisse, so, dass es eben auch schon weh tut…


Aber meine Gedanken kreisen…

Und ich komm aus der Schleife nicht raus je mehr die Schmerzen werden…



Ich würde Dir das alles gern selbst sagen, es Dir spüren lassen, aber ich bin mir bewusst, Du bist meine Therapeutin und Du hast nur begrenzte Zeit…


Aber in den paar Minuten mit Dir bin ich Glücklich!



Und wenn Du mich umarmst und wir uns Küssen fühl ich mich wohl in Deiner Nähe!



Das hab ich Dir ja schon selbst gesagt, beim Tape…



Und ich Schweige einfach aus Vernunft und Verzweiflung…

Schon zu lange…



Allein zu sein Ingrid…

Auch wenn mir fast das Herz bricht mit Tränen in den Augen…


Einfach zu wissen, Dein Herz ist nicht frei…


Ingrid, ich werd die nächsten Termine mal verschieben oder die Physiotherapie ganz abbrechen…

Ich steh nimmer drüber und ich denk es wird besser so sein…

Ich mach wieder mein eigenes Ding oder ich geb diesmal auf und zieh mich zurück…

Hey ich weiss nicht…

Ingrid mir is zum Verrecken…


Ich weiß nicht ganz, es sind die starken Schmerzen die mich zermürben…

Bis ich mich wieder gefasst hab oder auch nicht mehr oder irgend eine Entscheidung treffe um…

Was weiß ich…


Auch wenn ich da jetzt alleine durch muss…





Danke, dass ich Dich in mir tragen darf, im Herzen!



Ich Liebe Dich!

Thomas


































Ps.: Zur Zeit hab ich das Gefühl, es zerreißt mich… Meine Seele, meine Gedanken, mein Herz… Ich will Dich damit aber nicht Belasten…

Du bist eine unheimlich starke Frau und meine Situation ist eher aussichtslos, zermürbend…

Ingrid es ist mein Herz und ja es tut weh, allein zu sein…

Es ist Sehnsucht Ingrid und ich hab eine Million Gedanken erwogen ob ich Dir diese überhaupt Schreiben soll…

Ich reagiere zur Zeit mehr als nur Extrem…

Aus Sehnsucht, Liebe und Schmerz, so als ob es mir den Boden unter den Füssen weg zieht…

Ich hoffe du verstehst mich nur ein wenig…

Ich hab mir wieder was gespritzt um runter zu kommen, um ruhiger zu werden…




Ingrid es ist ein Kampf ums Herz!



Mein Kampf um Dein Herz den ich nicht verlieren möchte… Ich denke Du weißt es, spürst es und ich hoffe Du verstehst es! Und ich bin da sehr sensibel…


Hey…

Und ja, Du bist meine Therapeutin…







Und ja… So bin ich eben tatsächlich, wie immer Du auf all dies jetzt reagieren wirst…


Zu oft Verletzt…


Ich sags Dir…

Ich Liebe Dich!!!


Hey… Ich Liebe Dich…


Aber ich geb auf, Freitag 4.11.16…

Zu viele Schmerzen…

Viel zu lange allein 15 Monate und keine Chance was drann zu ändern…

Das wirst du noch öfter erleben…

Aber ich kann und mag nimmer…

Irgend wann ist jeder am Ende…



Hey…


Ich hab Dich unheimlich Lieb…

Ich Liebe Dich Ingrid…



Aber ich denk es is besser so eine Entscheidung getroffen zu haben…


Hey… L.D.


Wenn das Leben leise wird, Ingrid die Einsamkeit dich übermannt, die Sehnsucht dich erdrückt, ein Gedanke, weißt Du, es ist Herbst in meiner Seele…

nicht los lassen…

Ich möchte alle meine aktuelle Gedanken auf Papier setzen und mir noch mal erinnern, dass ich in der Lage bin alles, wovon ich träumen kann, kann ich auch tun.
Anastasia Ratasniuc


Liebe Nastia,

Zuerst möchte ich dich bedanken, dass du dir so ein schwierigen Weg ausgesucht und nicht aufgegeben hast! Vor einem Jahr, als du nach Deutschland ankamst, konntest du kaum Deutsch sprechen und hattest gar keine Ahnung wie man sich benehmen soll. Du warst aber dir sicher, dass du dich locker an diese anderen Leben anpassen kannst, sofort viele neue Kontakte knüpfst, schöne Erfahrung kriegst und das Leben würde dir sorglos scheinen. Das war aber nicht so… Was aber ich wichtig finde – du hattest am Anfang ein Ziel - du wolltest in Deutschland studieren, und dieser Ziel hat dich motiviert, sie hat dir geholfen die Schwierigkeiten zu überwinden. Im Laufe des Jahres hast du ein bisschen mehr verstanden, was für ein Mensch du bist und letzte Zeit hast sich oft die Fragen gestellt: Warum kann ich nicht auf die Leute zu zugehen? Warum bin ich so ein Einzelgänger? Am Anfang war es klar – Sprachbarriere, aber dann, wenn du schon die Sprache fließend sprechen konntest? Dann hast du begriffen, dass du nicht in der Lage bist mit den Leuten zu kommunizieren. Du bist gar nicht gesellig. Du hast so viel auf dich konzentriert, auf deine Selbstentwicklung, auf neue Sprache, auf deine Gefühle und Anpassung für das Leben, dass du überhaupt keine richtige Erfahrung erworben hast, wie man mit den Menschen sprechen soll, damit ein guten Eindruck machen und in ihnen Interesse an dich aufwecken. Das bezeichne ich jetzt als eine das wichtigste Problem, das du hast. Du musst dich nicht schüchtern auf andere Leute zu zugehen, sie anzusprechen, Fragen zu stellen, fall du was nicht verstanden hast, ein Gespräch halten zu können (durch Üben). Es klingt gar nicht so schwer, in Wirklichkeit ist es anderes, aber du musst dich trauen. Nutzt auch deinen natürlichen Charme:)
Was finde ich auch nicht schön – sich beschweren. Du musst begreifen, dass kein Mensch problemlos lebt. Du bist nicht die einzige, die jeden Tag kämpfen müsst. Alle leben so, aber nicht alle ihre Probleme zeigen oder erzählen, weil ihnen bewusst ist, dass es keine interessiert. Überleg mal, was für ein Leben würdest du führen, wenn du nur an deine Probleme denkst, zeigst wie es dir schlecht geht, positive Gedanken vermeidest, dich beschwerst und vor allen Angst hast? Ist es das, wovon du geträumt hast? Oder bist du der Meinung, dass es sich im Laufe der Zeit ändert ohne dafür Mühe zu geben? Nein! Du musst jetzt anfangen zu leben und zwar so, wie du dir es vorstellst. Nastia, du hast Ziele, du hast Möglichkeiten und alles um dein Leben so zu führen, wie du dir es in deinem Kopf vorstellst! Mach das um nichts zu bereuen. Du werdest eher was bereuen, was du nicht gemacht hast, als wofür du dich getraut hast. Nur so kannst du glücklich sein. Dein Leben gehört nur dir.
Es kann nicht alles sofort klappen, du musst mehr Mals versuchen!
Dieses Jahr hat dir viel Erfahrung gegeben und in dir noch mehr Gedanken erworben wie dein Leben aussehen soll. Du hast viel Ideen und weißt nicht welche gewinnen und welche schief gehen können, das verwirrt dich und manchmal halt dich an erste Schritt zu machen. Deswegen ist dein Leben ziemlich durcheinander. Ich kann dir ein Tipp geben: vertraue dir. Deine erste Aufgabe ist: lernen sich selbst zu lieben: unabhängig 1.von Erfolg und 2. von verschiedenen Meinungen und Bewertungen.
Erstens. Falls du dir nur für dein Erfolg lieben kannst, dann wenn was schief geht (und das passiert mit jedem!), werdest du dich hassen und anklagen. Das brauchen wir aber nicht, oder?
Zweitens. Du werdest immer von anderen Menschen bewertet und das ist klar, dass du nicht jedem passen kannst. Das ist normal und das ist in Ordnung.
Daraus folgt, dass man sich trotz allem lieben und wahrnehmen muss.
Ich. Ich will immer mehr herausfinden wer ich überhaupt bin und dabei immer mehr lernen meine Bedürfnisse zu leben. Der eins will ich vor allem – frei sein. Ich frage mich immer wieder wieso ich mich durch die Oberstufe quäle, obwohl ich die Antwort genau kenne. Ich möchte etwas erreichen. Ich hoffe irgendwann zufrieden mit mir zu sein und in Schlechtem auch das Gute zu sehen.
MEINE INNERE ICH. Erinnerst du dich daran, wovon du vor einem Jahr geträumt hast? Dein Deutsch verbessern, in einer der besten Technische Universitäten in Deutschland zu studieren, Auto fahren zu können, mit der Gastfamilie befreundet zu sein...? Na was davon ist jetzt vielleicht schon in Erfüllung gegangen? Alles ! Ja, nicht alles davon hat sofort geklappt, aber du hast das geschafft! Du bist nicht berechtigt dich zu unterschätzen, nimm es dir in Rücksicht.
Das Leben gibt uns nur solche Herausforderungen, welche wir überstehen können, d.h. du solltest im Ausland umziehen, du solltest schlechte Zeit erleben, um fürs zukünftige Leben fit zu sein, du bist in der Lage an einer anderen Sprache zu studieren! Du hast hohe Ansprüche an sich selbst und an das Leben. Du hast noch nicht das richtige Vergnügen des Lebens gefühlt, das wartet auf dich in deine Zukunft. Ich bin immer mit dir in gute und schlechte Zeiten, egal was passiert ich lasse dich nie.
Liebe dich, deine innere ICH.

Ich will glücklich sein
Nicole Langlitz


Hallo Nicole,
derzeit ist dein Leben ziemlich durcheinander. Das Jahr 2016 brach viel schlechtes mit sich. Deine Eltern haben sich getrennt, du musst aus diesem Grund das erste mal umziehen, du musstest mit vielen falschen Freunden und Gerüchten kämpfen, die Schule hat dir den Kopf zerbrochen. Du fragst dich immer wieder wieso du dich durch die Oberstufe quälst, obwohl du die Antwort genau kennst. Du möchtest etwas erreichen. Dein größtes Ziel ist es glücklich zu werden. Du möchtest einen Beruf ausüben, der dir Freude bereitet. Ob du schon studierst, wenn du diesen Brief bekommst? Ob du die Trennung deiner Eltern verkraftet hast und vielleicht sogar einen Mann an deiner Seite hast? Ob du deine Angst vor dem Rotwerden überwunden hast? 'Ich hoffe es'. Es ist sehr schwer zu sehen wie 2 Menschen, die immer für einen zusammen waren, sich trennen, aus Gründen, die man niemals verstehen wird. Du möchtest in Zukunft nicht mehr an Dingen hängen. Du sollst tun was DU willst und was dir gut tut. Du solltest nicht immer zu jedem so gut sein, denn man kann sich schnell in Menschen täuschen. Du hoffst irgendwann zufrieden mit dir zu sein und in Schlechtem auch das Gute zu sehen. Nun, hat sich das alles erfüllt? Ist dein Leben so, wie du es dir vorgestellt hast? Falls nicht, dann beginne endlich was daraus zu machen. Reiß dich zusammen und werde die, die du immer werden wolltest. Zeig ihnen was du erreicht hast und wie glücklich du bist. Denn das ist das, was du immer wolltest.
In Liebe, Nicole

Vom Glück und allen Sachen drum herum
Johanna Garlipp


Liebe Johanna,
wenn du diesen Brief ist hoffentlich ein Jahr vergangen.
Ein Jahr,in dem du hoffentlich viel erlebt hast.
In einem Jahr kann so viel passieren.
Um mal richtig anzufangen: jetzt vor einem Jahr steckst du gerade in der Anfangsphase deines FSJ's und weißt noch nicht so ganz,was du davon halten sollst. Das ändert sich hoffentlich innerhalb dieses Jahres,vielleicht hast du ja jetzt schon eine Ausbildungsstelle. Vor einem Jahr hast du davon noch geträumt. Erste Wohnung,Auto,HUND? Na was davon ist jetzt vielleicht schon in Erfüllung gegangen? Egal was es ist,auch wenn es nur eine neue Duftkerze ist,es sind auch die kleinen Dinge über die du dich freuen kannst.
Dieses Jahr,2016, ist viel passiert. An aller erster Stelle würde ich erstmal sagen: woop du hast dein Abi in der Tasche. Auch wenn eher schlecht als recht. Und darauf hin kamen die ganzen Absagen von den Unis und das obwohl du dachtest,dass man mit jedem Durchschnitt studieren kann,ha.
Und wo ich ans Abi denke,denk dran mit den Leuten aus deinem Jahrgang die dir wichtig sind Kontakt zu halten! Denn das ist dir in den letzten Jahren echt schwer gefallen. Leute kommen und gehen,aber lass wichtige Leute nicht gehen nur weil du denkst,dass wenn du ihnen schreibst du si nervst! Do it. Wenn du sie nerst werden sie es dir schon zu verstehen geben.
Es sind noch andere Dinge passiert dieses Jahr,familiäre Dinge,du wirst dich sicher dran erinnern. Katrins Hochzeit die einfach nur wunderschön war oder auch Opas Tod,der dich mehr getroffen hat als du vorher je vermutest hättest.
Aber um jetzt mal auf andere Sachen zu kommen, ich hoffe du hast dir in diesem Jahr auch Dinge vorgenommen,die du schon immer mal machen wolltest. Denk mal daran, wie lange du schon in deinem Kopf hast mal einen Monat vegan zu essen. Das kann doch nicht so schwer sein,man muss sich nur einmal ran wagen. Vielleicht ist es ja gar nicht so schwer in den Alltag einzubinden und du kannst es beibehalten,zumindest ein paar Mal in der Woche.
Mache mehr mit deinen Freunden. Nutze die Zeit aus die du hast. Fahre zu Lisa so oft es nur geht. Es ist nicht leicht eine Freundschaft zu halten,wenn man so weit entfernt wohnt. Und hey,denke auch an Vicky. Berlin ist schließlich nicht so weit weg. Oder fahr einfach mal wieder nach Aschersleben und triff dich mit Jenny.
Und ein paar Straßen weiter wohnen auch die Mädels,auf die du immer zählen kannst und das seit Jahren-Marianne und Mareike,die Guurls, M&K oder was für Namen wir uns jetzt auch immer geben. Ihr wolltet reisen,innerhalb von Deutschland oder vielleicht sogar weiter weg.
Und wo wir gerade bei Reisen sind. Wie wärs mit Städtetrips? In einem Jahr sind da schon 2 drin oder nicht? Wie wäre es mit Amsterdam oder Hamburg? Vielleicht auch mal nur mit Mutti. Es würde mich freuen,wenn du das in nem Jahr mit einem Lächeln an diese Reise quittieren kannst.
Vielleicht konntest du dich ja für irgendetwas mit dieser Reise belohnen.
Ich hoffe,dass du dich in diesem Jahr endlich durchringen konntest regelmäßig Sport zu machen und sogar etwas abgenommen hast. Für dich und für keinen anderen. Du sollst für dich glücklich sein, alle anderen die dir irgendetwas sagen wollen kannst du getrost ignorieren. Ich mein was haben andere dir zu sagen? Willst du dir von anderen sagen lassen wie du auszusehen hast? Im selben Zug hoffe ich,dass du dich auch mehr traust,mit auffallenden Lippenstiften auf die Straße zu gehen. Ich meine im Endeffekt wird es eh keinen interessieren. And again: do it!
Mach einfach was du möchtest und lass dir von keinem etwas vorschreiben.
Geh wandern,lese Bücher,gehe wieder mehr in die Natur und fotografiere,halte die schönen Momente in einem kleinen Büchlein fest. Do whatever you want. Sei glücklich,selbstbewusst und akzeptiere dich so wie du bist <3
(P.S. gehe auch mal ohne Make up raus,die meisten leute werden dich auch nicht dumm anschauen)

Ich hoffe diese Worte haben dir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert,denn wie ich dich kenne hast du eh in einem Jahr vergessen,dass du dir diesen Brief geschrieben hast.
Und zum Abschluss wollte ich noch sagen,behalte deine Art bei viel zu lachen aber trotzdem kritisch gegenüber manchen Dingen zu sein. Hinterfrage Themen und informiere dich mehr über Sachen.
Ich hoffe,dass du vielen von den Sachen die du machen solltest auch getan hast. Denn nun ist es fast 2018(komisch das in 2016 zu schreiben) die Zeit rennt,also mach was dir Spaß macht.

,deine Vergangenheits-Johanna

Glücklich sein!
Rosa Jaskulski


Liebe Rosa!
Puh, jetzt sitz ich da und soll dir einen Brief schreiben. Das ist gar nicht so einfach zu wissen was du, mein 17 Jahre altes Ich denn eigentlich hören möchte. Ich sag dir am Besten einfach was mir in den Sinn kommt und was mir einfällt wenn ich an dich denke.
Ich finde bis hier her bist du einen ganz coolen Weg gegangen.
Heute, am 29.10.2016. um 22:40 bin ich eigentlich ganz stolz auf dich!
Nicht nur eigentlich, ICH BIN STOLZ AUF DICH.
Genau so wie du eben bist.
Genau auf das was du eben machst.
Auf all das eben. Sogar auf all die Ängste die du immer bei dir trägst. Zum Beispiel die, dass du dich wohl nie wieder so idiotisch waghalsig und hoffnungslos verliebt wirst wie du's getan hast vor 2 Jahren, und es immer noch bist. Oder die vor dem Sterben, auch die lieb ich an dir. Sogar die, dass aus dir 'nichts wird'. Ich bewundere auch die Disziplin die du dir selbst immer aufs neue beweist, und die Angst die sie nach sich zieht davor, diese Selbstkontrolle auf ewig verloren zu haben. Auf der anderen Seite schaue ich mit einem entspannten Grinsen dabei zu wie du glaubst zu scheitern weil du schon wieder nicht so lange durchgehalten hast wie du wolltest, weil ich ganz genau weiß; ,,bald kommt was neues, etwas das deinen jetzigen Lebensumständen besser angepasst ist.''. Und wenn ich sehe wie oft du dich selbst unter/überschätzt würde ich am liebsten dazwischengehen, doch das kann ich nicht..ich steck ja mitten drin.
Momentan planst du wieder ins Gymnasium zu gehen und deinen Abschluss zu machen, und im besten Fall würdest du gern in Linz an der Uni, in der Abteilung 'zeitgenössischer und klassischer Tanz' aufgenommen werden. Die Aufnahmeprüfung ist (momentan) in 10 Monaten. Viel Glück!
Du packst das!
Du packst immer alles, du bist eine super starke Frau.
Ich habe dich oft gefragt wo denn denn eigentlich hinmöchtest, was denn deine Ziele sind im Leben.
Und jetzt hab ich eine Antwort bekommen! zwar leutet diese: du hast kein konkretes Ziel, aber eins weiß ich, du möchte so viel entdecken wie dir nur möglich ist in der Zeit die dir hier auf diesem Planeten geschenkt wird/wurde.
Du möchtest weinen, du möchtest lachen, du möchtest tanzen, du möchtest neugierig sein, und, und, und.. und vor allem möchtest du spüren!!!
Du möchtest viele verschiedene Länder sehen.
Du möchtest vieles lernen.
Du möchtest noch zehntausende Male deine Pläne umwerfen und neue aufstellen.
Du möchtest ALLES ausprobieren. Selbst die blödesten, vernünftigsten, unvernünftigsten, kuriosesten, überforderndsten, unterfordertsten, auf den ersten Blick unerreichbaren Dinge.
Alles eben.
Bitte verliere nie das was dir immer zur Seite steht, die Hoffnung. Nie nie nie nie nie niiiiiemals soll dir das verloren gehen. Sowie dieses Vertrauen ins scheinbar unmögliche. Behalt dir das bei! Für immer!
So kann nix schiefgehen.
In diesem Sinne: mach noch viele Dinge von denen dir alle abraten weil sie waghalsig sind.
Bis in einem Jahr,
Rosa.


Ich will Leben !
Lisa


Hey Kleines ,
Wir haben schon so einiges durchgemacht. So viele Höhen und Tiefen in den letzten drei Jahren. Ich hab uns untergehen lassen und hab uns dann noch verloren . Du weißt uns geht's, schön ausgedrückt, verdammt kacke , uns Qualen so viele Sorgen, Gedanken, Erinnerungen und Gefühle aber wir haben immer schon zu dramatischen Gefühle geneigt . Deshalb wünsche ich mir für dich nur eine Sache glücklich zu sein und wirklich zu leben . Den Momentan ist leider das Leben für uns trostlos , auch wenn es hin und wieder seltene ,wunderschön Momente gib , an denen ich mich aber nicht festkrallen kann . Ich wünsche mir,das du diese Tiefe, die uns mit sich immer weiter nach unterreißt wieder hochkletterst und dir den schönsten und höchsten Berg aussucht ,den du finden kannst und nie wieder runterkommst . Ich hoffe , wir haben unser Abi (Bitte unter 3,0 ) und sind endlich frei . Ich glaub an dich , wir waren schon immer stur und eigensinnig . Wir sind stark . Du wirst machen , was auch immer dir gefällt , beschäftige dich nur mit guten Sachen . Ich glaub , daran das du mein Last losgeworden bist Glaub an dich . Ich weiss ,du hast oft Zweifel(hab ich auch zu genüge ) aber wenn wir uns einmal zusammen reißt , könnte dir die Welt offen stehen , das bin ich mir sicher . Du bist Ich . Wir sind eins und ich liebe dich. du bist nicht perfekt aber ich glaub an dich . Wir schaffen das ! Ich wünsche mir so viel für dich , Gesundheit , Glück , Liebe , Erfolg , Freiheit .Ich wünsche dir eine riesen GlücksWelle und schätze diese, dann auch . Unsere Leben ist nicht grundlegend schlecht , ich sehe es nur leider gerade mehr schwarz als weiss oder hellen grau.


In Liebe und Andenken , dein jüngeres leicht verlorenes Ich ,-Lisa Fuchs

Ich will Leben !
Lisa


Hey Kleines ,
Wir haben schon so einiges durchgemacht. So viele Höhen und Tiefen in den letzten drei Jahren. Ich hab uns untergehen lassen und hab uns dann noch verloren . Du weißt uns geht's, schön ausgedrückt, verdammt kacke , uns Qualen so viele Sorgen, Gedanken, Erinnerungen und Gefühle aber wir haben immer schon zu dramatischen Gefühle geneigt . Deshalb wünsche ich mir für dich nur eine Sache glücklich zu sein und wirklich zu leben . Den Momentan ist leider das Leben für uns trostlos , auch wenn es hin und wieder seltene ,wunderschön Momente gib , an denen ich mich aber nicht festkrallen kann . Ich wünsche mir,das du diese Tiefe, die uns mit sich immer weiter nach unterreißt wieder hochkletterst und dir den schönsten und höchsten Berg aussucht ,den du finden kannst und nie wieder runterkommst . Ich hoffe , wir haben unser Abi (Bitte unter 3,0 ) und sind endlich frei . Ich glaub an dich , wir waren schon immer stur und eigensinnig . Wir sind stark . Du wirst machen , was auch immer dir gefällt , beschäftige dich nur mit guten Sachen . Ich glaub , daran das du mein Last losgeworden bist Glaub an dich . Ich weiss ,du hast oft Zweifel(hab ich auch zu genüge ) aber wenn wir uns einmal zusammen reißt , könnte dir die Welt offen stehen , das bin ich mir sicher . Du bist Ich . Wir sind eins und ich liebe dich. du bist nicht perfekt aber ich glaub an dich . Wir schaffen das ! Ich wünsche mir so viel für dich , Gesundheit , Glück , Liebe , Erfolg , Freiheit .Ich wünsche dir eine riesen GlücksWelle und schätze diese, dann auch . Unsere Leben ist nicht grundlegend schlecht , ich sehe es nur leider gerade mehr schwarz als weiss oder hellen grau.


In Liebe und Andenken , dein jüngeres leicht verlorenes Ich ,-Lisa Fuchs

Ich denke, also will ich sein
Maria Weingärtner


Viel spürst du. Oftmals mehr als Andere, oder vielleicht auch nicht. Du weißt es nicht. Dich zeichnet aus, dass du ansprichst, was du siehst und fühlst. Das ängstigt manche, manche sind fasziniert, bis du ihnen zu nahe kommst. Das macht gar nichts. Es gibt so viele Menschen in dieser Welt, und es braucht nur eine handvoll, die im Glcichklang mit dir schwingen, um ein Gefühl von Teilhabe zu erleben. Lass dich von Stürmen und rauer See nicht beiirren und halte Kurs auf die Dinge die dir wichtig sind. Mut, Neugier, Beharrlichkeit sind dir auf dieser Fahrt gute Begleiter. Erfahre DEIN Abenteuer mit allen Sinnen. Schäme dich nicht dafür, Spaß zu haben, nach Entwicklung zu streben, aus den Vollen zu schöpfen.
Gleichzeitig besinne dich auf dein "Weh und Ach". Ich sorge mich etwas um dich. Du trägst noch den ein oder anderen Abschied mit dir herum. Zugestaubt, in der hintersten Ecke. Sie beschweren unnötig dein Gepäck. Ich bitte dich darum, nimm dir Zeit unwiederbringliches zur Betrauern, anstatt Trugbilder zu jagen, die sich doch nur weiter entfernen. Weine, löse dich mit jedem Seufzer und weite den Blick auf das Meer. Es ist deine Entscheidung, dich im Kreis zu drehen, oder Richtung Horizont zu segeln. Dort liegt Dein Wunderland.

Panta rhei
Deine DUSELBST

Willkommen im neuen Leben!
Marina Holland


Liebe Marina,

du hast ganz schön lange damit gehadert, wie es mit dir und deinem Leben weitergehen soll. Nach dem Burn Out und eurer Auszeit im Ausland passte irgendwie kein Puzzle Teilchen mehr so recht zu dem anderen, das „neue Leben“ überforderte dich und ließ dich erst mal in Sackgassen laufen.

Dabei warst du auf eurer Asien Reise voller Ideen und Träume. Diese im „wahren“ Leben umzusetzen war für dich eine große Hürde. Doch nun, 3 Jahre später, kannst du dir stolz auf die Schulter klopfen. Du hast vor ein paar Monaten dein 1. Buch „Lebenslust - wie der Burn Out mein Leben veränderte“ einem tollen Verlag vorgestellt und das Buch wurde vor einigen Tagen nun auf dem Markt gebracht. Du hast den Nerv des Publikums und der Zeit getroffen! Es kommen bereits die ersten Anfragen für das Fachgebiet Burn Out und Fotografie, letztens hast du deine Buchempfehlung in einer Frauenzeitschrift gesehen. Denn du hast was zu erzählen und das Zeug dazu, den Menschen, die in der gleichen Sackgasse stecken, zu helfen, oder interessante Blogartikel zu schreiben. Das Schreiben macht dir Spaß und du schaffst es mit deiner Art, die Leser in die Geschichten eintauchen zu lassen, als wären sie persönlich dabei. Du musst heute immer noch über deinen Deutsch-Lehrer schmunzeln, der deine Deutsch-Künste mangelhaft fand. Und natürlich hast du bereits dein 2. Buch in der Mache und Ideen, worüber du noch schreiben möchtest, schließlich steht schon alles in deinem schlauen Büchlein aus der Asien Zeit. Die Geschichte über das Leben deiner Oma hat dir keine Ruhe gelassen und die Arbeit daran hat euch etliche Stunden zusammengebracht. Das Werk ist fast fertig und deine Oma ist stolz wie Oscar, wie viel sie ihrer Enkelin erzählen konnte.

Was hat sich sonst in deinem Leben verändert? Tja, Tobi und du (und Tya-Mausekind) haben Zuwachs bekommen, ein kleines Mädchen, das euch viele Nächte wach gehalten hat, aber euer ein und alles ist. Das sehen deine beiden Eltern, deine Oma und Schwiegereltern genauso. Eure erste gemeinsame Reise habt ihr schon quer durch Europa unternommen und vielleicht seid ihr bei der nächsten Reise schon um ein Geschwisterchen reicher? Mama und Papa sind zumindest nicht abgeneigt und üben fleißig. Mit Tobi hast du einen Fels in der Brandung gefunden und ihr seid sehr froh, einander zu haben. Ihr könnt über alles reden und das zeichnet eure Beziehung ganz besonders aus. Tobi hat seine Selbstständigkeit im Foliengewerbe erfolgreich in die Hand genommen, aber er braucht immer wieder deine „german“ Genauigkeit, die auch dich manchmal in den Wahnsinn treibt, die du ihm zuliebe aber gerne erfüllst. Sein Interesse für das Life-Coaching hat er dennoch nicht verloren und manchmal kann er sogar beides bei seinen Aufträgen kombinieren, denn auch Kunden brauchen Disziplin, die er ihnen nahe bringt.

Du hast lange überlegt, wie dein beruflicher Weg weiter geht, denn du hast bereits früh gemerkt, dass du dich nach dem Burn Out in keinem Unternehmen mehr wohl fühlst. Ich darf dir gratulieren, denn du hast den lang ersehnten Absprung geschafft und widmest dich dem Schreiben und der Fotografie. Das kann man so wunderbar miteinander verbinden und es wird dich sicherlich noch weit bringen. Natürlich auch das Malen. Aber eins nach dem anderen. Auch Yoga bereichert dich sehr und du möchtest dich nach den 500 h nun dem Ashtanga Yoga widmen - und zwar in Indien. Tobi war zwar nicht begeistert, aber so habt ihr anschließend noch einen Grund mehr, Indien zu bereisen. Dass du darüber schreiben wirst und das ganze fotografisch begleitest, brauche ich nicht zu erwähnen. Vielleicht dein großer fotografischer Durchbruch auf dem internationalen Markt?

Ich finde du hast dich gut gemacht, Marina! Trotz der vielen Zweifel an dir selbst und der Hürden, bist du deinen Weg gegangen und hast dir deinen Traum erfüllt. Wer weiß, was noch alles kommt? Nur das Allerbeste! Glaube an dich, dann werden deine Träume weiterhin wahr.

Liebe Isa
Isabell Fichtner


Momentan weißt du nicht, wer du bist, wer du sein willst und wohin du willst. Du kämpfst mit so großen Selbstzweifeln, dass du dir selbst dabei im Weg stehst deine Träume zu verwirklichen. Jeder Tag ist ein Kampf mit dir selbst und ich wünsche dir, dass du lernst dich zu lieben, wie du bist und nicht immer so zu sein, wie Andere dich gern hätten. Ich hoffe du begreifst, dass du es nicht jedem recht machen kannst.

Die einzigen Erwartungen, die du versuchen solltest zu erfüllen, sind deine eigenen! Vertraue dir selbst und und deinen Fähigkeiten. Du kannst mehr, als du glaubst! Finde den einen Traum, der es dir leicht macht, den Weg dahin zu gehen und im besten Fall hast du jemanden an deiner Seite, der diesen Weg mit dir geht - egal wie holprig es wird.

Ich hoffe du bist der Mensch, der du sein möchtest und hast endlich deinen Frieden mit den Entscheidungen geschlossen, die du in der Vergangenheit getroffen hast.

Alles Liebe dein altes Ich
(08.08.2016)

Ein glückliches Leben zu zweit
katharina Theißig


Liebe Kathi,

endlich kein loses ICH, sondern ein fest verbundenes WIR.

Sei demütig, du hast jetzt, was du immer gesucht hast. Geh sorgsam mit eurer Beziehung um.

Schmeiß die restlichen Zweifel über Bord. Es besteht kein Grund für Misstrauen. Alles ist gut!

Wage den nächsten logischen Schritt - zieh mit ihm zusammen, erprobe euch im Alltag, lerne ihn und auch dich selbst auch in stressigen Situationen, im Streit näher kennen. Du wirst sehen, es passt auch dann noch!

Vergiss dabei aber nie, auf dein Herz zu hören. Folge deinem Rhythmus und nicht den Ratschlägen Anderer. Sei stets dir selbst treu, auch wenn du die Konsequenzen daraus jetzt noch nicht absehen kannst.

Das Schicksal meint es gut mit dir. Hab Vertrauen!

Alles Liebe deine Kathi


P.S. Brief verfasst am 13.07.2016



Genau so sein
Sonja Lotz


Liebe Sonja,

2015 war wirklich das Jahr der Umbrüche, das hast du so gut gemeistert: Mamas Umzug in ein Seniorenheim, Trennung, Umzug, Kind nur noch zur Hälfte bei dir und neuer Job. Nachdem du jetzt Luft geholt hast, kann es weiter gehen. Zu deinem Glück findest du bestimmt einen neuen Mann, der dich genau so liebt wie du bist. Der dir jeden Tag liebe Worte sagt, dich aufbaut, wenn du an dir zweifelst. Umgekehrt genauso. Ich wünsche es dir von ganzem Herzen, dass du endlich den Mann findest, der mit deinen special effects liebevoll umgehen kann und ihr zusammen viel Spaß habt. Ein Mann, der dich ein Stück auf Händen trägt, dem du alles sagen kannst und der dich wirklich verstehen will und es auch tut. Und wenn es Auseinandersetzung gibt, dann löst ihr sie gemeinsam. Ihr baut euch gegenseitig auf, jeden Tag aufs Neue, überrascht euch mit zärtlichen Gesten und könnt einander vollkommen vertrauen. Liebe Sonja, du hast so lange vergeblich nach der wahrhaftigen Liebe gesucht, ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass sie dich findet, wie Pablo Picasso gesagt hat.
Mach deinen Traum wahr, endlich zu schreiben und davon zu leben! Schreiben begleitet dich schon dein ganzes Leben, du hast es schon als Kind geliebt in unzähligen Briefen. JETZT ist der Zeitpunkt gekommen, neues zu wagen. Du weisst, du kannst nur gewinnen. Wage es! Sei mutig wie schon oft in deinem Leben. Du hast schon so viel verändert, du weißt, es macht dich jedes Mal stärker. Es wird klappen, vertraue deiner Intuition. Sie führt dich, leitet dich auf deinem Weg, der für dich passt.
Viele Umwege führen auch zum Ziel.
Diesmal kannst du es dir einfacher machen und den direkten Weg wählen. Gehe einfach über LOS und ziehe 4000€ ein;-)
Betrachte deine Collage und du weißt: Du kommst immer mehr bei dir selbst an. Du brauchst dich nicht länger zu verstecken, zeige dich. Es ist ok. Du bist ok.
Wenn du mal scheiterst, mach es wie Andreas Bourani: Sei nicht so hart zu dir selbst, sei milde mit dir selbst, sei gnädig und zart. Koch die Scherben ab wie die Zirkusleute, dann kannst du drauf stehen ohne dir weh zu tun. Geh deinen Weg einfach weiter. Deine Träume werden wahr, viele gute Freundinnen und Engel begleiten und beschützen dich.
In Liebe,
Sonja

Liebe Marion, sei mutig!
Marion Henrich


Bisher war es Dir in Deinem Leben nie wirklich erlaubt, Du selbst zu sein. Jetzt bist es Du selbst, die es sich nicht erlaubt. Es gibt keine wirklichen Hindernisse mehr, außer Deiner Angst und Deinem Mangel an Vertrauen.
Du darfst glücklich sein, Du darfst Freude erleben, Du darfst Erfolg haben. Du musst Dich nicht verbiegen, um dazuzugehören oder Dich anzupassen. Du darfst zu Dir selbst stehen mit all Deinen Ecken und Kanten. Vertraue darauf, dass Du liebenswert bist, so wie Du bist. Nicht obwohl Du so bist, wie Du bist, sondern genau weil Du so bist wie Du bist!
Sehr lange warst DU verpuppt und hast Dich versteckt, jetzt wird es Zeit, aus Deinem Kokon zu kommen, die Flügel auzubreiten und loszufliegen. Flieg hinaus in die Welt, drehe Pirouetten und zeige Dich.
Und dann wird schon bald alles gut und Deine Wünsche können sich erfüllen.

Deine Marion

Ich will mit allem, was mich ausmacht, lebendig sein
Angelika Erxleben


Liebe Angelika,
erstmal gratuliere ich Dir, dass Du es schon so weit geschafft hast. Viele Hindernisse haben Dich nicht davon abgebracht, Du selbst zu werden - das Wichtigste, was man eigentlich werden kann! Nun bist Du an einem Punkt, an dem Du Dich mit Deinem ganzen Selbst im Leben etablieren möchtest. Es gibt keinen besseren, passenderen Zeitpunkt als das JETZT, also trau Dich!.
Mit der Musik, dem Chorleiten, hat es bereits gut geklappt. Nun fehlt noch die Verwirklichung als Autorin. So viele schöne Texte hast Du bereits verfasst, die nur darauf warten, von anderen gelesen zu werden. Bisher fehlte der Mut oder das Vertrauen darauf, dass Deine geistigen Entwürfe gut genug sind und der Kritik standhalten werden. Besonders das aktuelle Werk, das Du traumatisierten Frauen widmest und darin Deine eigene Geschichte verarbeitest, soll als Manuskript einem Verlag vorgelegt werden. Ziel Deiner Entwicklung ist, diesen Schritt zu vollziehen, mutig und voller Vertrauen Wegbegleiter zu finden und Dein erstes schriftliches Werk zu veröffentlichen.
In ein paar Monaten melde ich mich wieder, um zu sehen, wie es Dir bis dahin ergangen ist.
Ich wünsche Dir all die Kraft und Zuversicht, die Du brauchst, Dein Ziel zu erreichen.
In Liebe,
Deine Angelika

Ich habe mein eigenes Coaching Buisness
Jennifer Mense


Hallo du wunderbare Frau,
Endlich hast du dich getraut und bist deiner inneren Stimme gefolgt. Du hast dich aus der sicheren Komfortzone heraus gewagt und bist mutig in die Selbständigkeit gestartet. Du weißt ganz genau, das in dir so viele Talente und Schätze schlummern und es ist gut, dass du nun die Zeit hast alle diese Fähigkeiten mit einbringen zu können. Du hast es geschafft und bist dein eigener Chef, was dich sehr glücklich macht. Du kannst nun deinen Tag frei gestalten und auf deinen Biorhythmus und deine persönliche Stimmung Rücksicht nehmen. Es fällt dir endlich leicht, richtig gut für dich alleine zu sorgen. Du bist rundum glücklich und kannst alle Geschenke des Lebens dankbar annehmen, da du weißt das du sie wirklich verdient hast. Die Zeiten der Kämpfe und Auseinandersetzungen sind vorbei. Du bist in der Lage klare Grenzen zu setzen und weißt ganz genau was dir gut tut und was du brauchst. Du setzt deine Talente und deine Liebe so ein, dass du möglichst vielen Menschen im Leben wirklich helfen kannst. Vielen hast du schon geholfen, ein für sie besseres und glücklicheres Leben zu führen. DU wirst von deinem Team und deinem Partner bestens unterstützt und auch deine Deine Family steht hinter dir und freut sich an deinem Erfolg. Deine Beziehung ist liebevolle und inspirierend und für dich die Basis deines Erfolgs. Du bekommst viel von deinem Partner aber bereicherst genauso sein Leben. Ich gebt euch Sicherheit aber auch Freiheit für das eigene persönliche Wachstum. Jeder entscheidet was gut für ihn ist und tut dies in gegenseitiger Akzeptanz und Rücksichtnahme. Bleib deinem Herzen treu und folge deinem Weg-du bist dein Guru. Und denk immer daran, du bist einzigartig, du wirst geliebt und du wirst nie mehr allein sein, denn das Universum ist immer auf deiner Seite! Namaste :-)

Wissen, ob Harald wirklich mein FReund ist
Ring


Hallo Petra,
du bist unsicher und das zeigst du auch. Du willst Sicherheit und tust doch alles um noch unsicherer zu werden. Du hast diese Anzeige geschaltet damit du einen männliche Freundin findest. Und so wie es aussieht, hast du es verbockt. Ja, er ist surreal , aber mache dir die neuer Herausforderung nicht durch Angst kaputt. Du magst seine Aufmerksamkeit und bist überrascht, das er immer noch schreibt, obwohl du ihm wirklich Steine in den Weg gestellt hast. Petra, du machst eine Therapie damit du dich lieben lernst und jetzt magst du nicht einmal davon ausgehen, das es echte Freundschaft geben soll. Ich wünsche dir, das du nach 3 Monaten diese Zeilen liest, dich dran erinnerst, was an diesem Tag vorgefallen ist. Und du nicht suchst sondern endlich gefunden hast und das fest hältst, was du hast. Egal ob Mann oder Freund. Die Kinder las beratend ziehen. Ich halte immer zu dir. Egal was für Blödsinn du machen wirst.


glücklich sein und beruflich erfolgreich
Carina Magnet


wenn man mich heute fragen würde: wer willst du sein? stehe ich selber irgendwie vor einem großen fragezeichen.
ich habe im herbst zu studieren begonnen. ein studium im technischen bereich. ob ich wahnsinnig bin. ja definitiv ich habe ein kleines kind zu hause. der junge mann ist knapp 19 monate alt. ein sonnenschein sondergleichen, energiegeladen und alles. ich arbeite auch noch 9-15 stunden die woche, je nach bedarf. jeden freitag und samstag fahre ich auf die fachhochschule um dort zu lernen und zu studieren. 2 jahre habe ich noch vor mir, eines schon fast hinter mir und nach den zwei jahren möchte ich noch 1,5 jahre weiter studieren damit ich auch den master in der tasche habe. ob ich dort hin komme, ob ich es schaffe das kann mir keiner sagen. die steine die ich gerade überwinde sind so riesig das ich mir selber vorkomme als habe ich nicht mehr die kraft oder die luft noch einen schritt weiter zu machen.

aufgeben, aufgeben tut man einen brief. aufgeben wäre so herlich einfach. aufgeben und ich hätte plötzlich wieder luft. aufgeben und ich wäre endlich wieder nur mehr mama. aufgeben und ich würde ganz normal arbeiten gehen. aufgeben und es wäre alles auf einmal so leicht. aufgeben, tut man einen brief.

ich stelle mir gerade immer wieder die frage: warum machst du das? was treibt dich an? warum machst du weiter und gibst nicht einfach auf?

es gibt da wünsche, träume und mehr. dieses mehr glaube ich treibt mich an. dieses mehr wo ich hin möchte.

beim aufnahmegespräch wurde ich gefragt was ich eigentlich will. dort war ich mir so sicher.

ich möchte ins produktmanagement. ich möchte das bindeglied zwischen kunde und entwicklung sein. ich möchte ein teil davon sein wenn etwas neues erschaffen wird.

jetzt bin ich mir nicht mehr sicher was ich möchte.

ich habe mir eine lebensliste geschrieben vor knapp 6 monaten. und ich konnte kaum etwas davon abhacken bis jetzt. das zielalter ist 35. ich hab noch 3,5 jahre bis zum ende. manche dinge wären so einfach auf dieser liste wie meinen lebensbaum pflanzen und andere dinge wie mein bac studium und dann das master studium abschliesen sind so dermaßigen steinig das ich mich ernsthaft frage ob ich wirklich alle punkte erledigen muss um glücklich zu werden.

was möchte ich? ich möchte ein zweites kind. und auch da frage ich mich wie klug das wirklich ist. ich habe so genug zu tun und genug stress, was macht da ein zweites kind mit mir. zeigt es der welt was alles in mir steckt das ich es dennoch schaffe. alles was ich mir in den kopf gesetzt habe einfach so mit links nehme und schaffe. und die vielen steine. baue ich dann einfach ein haus aus ihnen?

ich habe vor 2 jahren das erste mal ein foto von mir gesehen. ich schaue mich jeden tag am morgen im spiegel an und ich sehe immer mich. dann habe ich professionelle fotos von mir gesehen und ich erkannte die frau auf dem bild nicht. diese frau war ein profi, diese frau hat so viel kraft und stärke aber auch etwas weiches ausgestrahlt. diese frau hat ausgehen als wäre sie in ihrem job wirklich gut.

eigentlich will ich nur wenn ich in den spiegel in der früh schaue genau diese frau drinn sehen. wenn ich diesen punkt erreicht habe bin ich glücklich. der berufliche erfolg wird sich dann ganz automatisch einstellen. ich will dieses studium fertig machen und werde für jeden stolperstein ein steinchen sammeln. ich werde sie beschriften. manche steine werden klein sein andere sehr groß. am ende werde ich etwas daraus bauen um mich immer an diese zeit zu erinnern, wie schwer es manchmal sein kann das man aber immer den gipfel erreichen kann. ich will ein zweites kind und ich werde weiter studieren. das es nicht einfach ist und das ich keine 1 schreiben werde, tja ist halt so aber ich werde es schaffen.

und irgendwann werde ich einfach glücklich sein. glücklich und zufrieden mit mir selber. und beruflich erfolgreich. und das alles mit einer tollen familie

Unterwegs sein...
Gesa Eckermann


Liebe Gesa,
ein schweres Jahr liegt hinter dir, ich weiß. Aber ist dein Traum nach dem etwas Anderen nicht schon deutlich älter? Ich bin stolz auf dich, dass du jetzt ENDLICH deine Auszeit durchgesetzt hast. Auf Cape Cod werden dir im Sommer 2016 ganz neue Gedanken kommen zu :
wo will ich leben: wird es Zeit in die Stadt zu ziehen? Mit deinem Mann natürlich :-)
Wie will ich arbeiten: was nervt dich dieses Arbeiten schon seit Jahren! Du wirst eine Alternative finden.
Für Geist & Seele: das Buchprojekt auf Cape Cod finde ich super! Auch etwas, wovon du schon seit Jahren sprichst! Vielleicht ist das dein Ventil für das Durcheinander in deinem Kopf.
Ich wünsche dir im Ganzen mehr Zufriedenheit, weniger Fokus auf den Job, ein Ventil, mehr Zeit und Raum für das Leben... und irgendwie wird dann auch das Coaching darin seinen Platz finden. Vielleicht in Form eines Buches!?
Genieße das Leben, es ist begrenzt.
Dein Motto für 2016 ist: Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.
In dem Sinne: ein schönes Leben, dein Vater ist jetzt bereits stolz auf dich und wird es auch dort oben immer sein.
Herzliche Grüße, dein erschöpftes ICH

Ich will mich und mein Leben lieben.
Sonnleitner Friederike


Hallo liebe Jennifer, ich hoffe das es dir mittlerweile wieder ein Stück besser geht. Ich bin der festen Überzeugung das du noch immer eine Chaotin bist und du eventuell an dir zweifelst, aber du weißt genau so gut wie ich das es keinen Grund dafür geben sollte. Du hast bestimmt noch immer wunderbare Menschen um dich und eine Familie die dich liebt. Du wirst noch immer genau so stur sein und deine Entscheidungen selber treffen, egal was dir jemand sagt. So bist du nun mal. Du bist jetzt gerade mal ein Jahr älter und so wie ich dich kenne wirst du noch genau so kindisch sein, aber trotzdem überlegter. Denn ob du willst der nicht man wird reifer und erfahrener. Ich schreibe dir diesen Brief damit du in einem Jahr für dich feststellen kannst wie weit du gekommen bist. Du hast schwere Zeiten hinter dir und du schaffst es trotzdem tagtäglich zu Lächeln und für andere Menschen da zu sein. Ich wünsche mir das du wieder einen Job hast der dir Spaß macht und auch wenn du noch immer nicht genau weißt was du möchtest, du genau weißt was du nicht möchtest. So wie ich dich kenne bist du vielleicht schon wieder verliebt oder hast einen neuen Freund und selbst wenn dir wieder das Herz gebrochen wurde, wirst du weiterhin an die Liebe glauben. Ich hoffe du bist auf irgendeine Art und Weiße glücklich und kannst von dir behaupten stolz auf dich selbst zu sein, denn das meine Gute vergisst du immer wieder. Versuch immer nach vorne zu sehen. Liebe dich und dein Leben und du wirst zufriedener und lass dir von nichts und niemanden deinen wunderbaren Charakter verderben. Du bist eine wunderschöne Frau und das weißt du auch. Bleib dir und deiner Einstellung weiterhin treu versuche in der Gegenwart zu leben und das Beste aus jedem Tag zu machen. Ich hoffe in einem Jahr gibt es noch keine Kriege oder Dinge die wirklich relevant wären. Versuche wie immer dein Bestes zu geben, achte gut darauf wie du dich selber behandelst. Ich hoffe für dich das du dein Denken ein wenig geändert hast und das du aufhörst den Großteil der Menschheit als Nachrichtenschafe zu bezeichnen. Das du bereitwilliger bist Dinge zu akzeptieren und vor allem dir nicht über jeden Mist den Kopf kaputt grübelst. Einfach mal den Kopf abschalten und relaxen. Egal an welchem Punkt du genau jetzt stehst, hör nicht auf an dir zu arbeiten und gib dich nicht mit weniger zufrieden als du möchtest. LIEBE DICH UND DEIN LEBEN - in liebe dein jüngeres Ich.

Ich will erfolgreich und glücklich sein
Michelle Aus dem Bruch


Es ist immer wieder seltsam sich selbst zu schreiben. Ich weiß nicht wie ich so einen Brief beginnen soll, also fange ich direkt an.
Ich stehe gerade vor den Abiturprüfungen und habe unglaublich große Angst zu versagen also hoffe ich mal dass du ein Jahr später nicht nochmal davor stehst. Die Pläne nach dem Abi sind schließlich schon gemacht: ich fange im September mein Volontariat an und wenn du das liest solltest du bald ein Jahr hinter dir haben und dich hoffentlich in der Arbeitswelt wohl fühlen. Ich hoffe, du bzw. wir haben unseren Platz gefunden und uns an die Veränderungen gewöhnt. Hoffentlich hast du eine Lösung gefunden, die Freundschaften trotz großer Distanzen aufrecht zu erhalten und vielleicht hast du hier auch neue Leute gefunden, die dich akzeptieren wie du bist und mit denen du Spaß hast. Vielleicht hast du inzwischen auch das Dauer-Single-Leben aufgegeben und einen Mann gefunden der dich so liebt und akzeptiert wie du bist. Wenn nicht: er wartet sicher noch da draußen, also gib nicht auf!
Naja, egal wo du gerade stehst, ich hoffe du bist glücklich und genießt dein Leben. Lass dich nicht von den negativen Sachen runterziehen, bleib dir selbst treu und verändere dich für niemanden! Keiner ist perfekt und du musst es auch nicht sein.
Wünsch mir Glück bei den Prüfungen und wir sehen uns in einem Jahr!

An mich und meine Stärken glauben, Vertrauen haben..
Yvonne Grießig


Yvonne, Du musst aufhören, alle guten Dinge, die Dir widerfahren, zu analysieren, zu hinterfragen und am Ende aus dem Guten etwas Schlechtes zu machen. Nein, du musst nicht mit jedem zurecht kommen, es ist okay, wenn Dir ein, zwei Menschen in Deinem Leben reichen. Aber Du darfst sie nicht erdrücken! Du musst lernen, dass Du auch ohne den Zuspruch von anderen trotzdem gut bist, so wie Du bist. Ein Stück des Weges bist Du doch schon gegangen, holprig zwar, aber ohne stehen zu bleiben. Hast Gefühle offenbart, trotz der Angst vor Ablehnung. Bist nicht weggelaufen, um Dich wieder einzuigeln, nur um nicht verletzt zu werden. Aber der Weg ist noch nicht zu Ende. Du kannst, nein, Du musst vertrauen darauf, dass Du genug bist so wie du bist, um geliebt zu werden. Ohne Geschenke und Gefälligkeiten und auch dann, wenn Du um Hilfe fragst. So viele positive Dinge sind doch in den letzten Monaten geschehen! So wird es weiter sein. Es wird sich nicht in Luft auflösen, es werden auch andere bei dir bleiben, so wie Dein Mann es auch seit 14 Jahren tut. Sei mutig, stark und liebenswert, DU kannst das!

Ich will mich selbst lieben...
Desirée Heidenreich


...wow, das zu schreiben war schon mal eine kleine Herausforderung. :) Mögen - das bekomme ich hin! Aber lieben ??!

Meine liebe Desirée,

ich will, dass Du Deinen Körper liebst, Dich schön fühlst - ganz losgelöst von Schönheitsidealen, die in Deinem Kopf herumschwirren, Gewicht und Kleidergröße.

Ich will, dass Du Frieden mit Erlebnissen in der Vergangenheit schließt, Dinge auf die Du nicht stolz bist, Dinge die Dir gerne die Schamesröte ins Gesicht krabbeln lassen und Dinge die Du gerne ungeschehen machen würdest. All die Grübelei bringt Dich exakt keinen Millimeter nach vorne. Die Vergangenheit ist vergangen und kann nicht verändert werden. Vermutlich ist das ja auch irgendwie gut so - sonst wärst Du nicht die Person, die Du heute bist... also: Ich möchte, dass Du Dich trotz Deiner Vergangenheit liebst. Vielleicht sogar: dank Deiner Vergangenheit - aber 'Stand heute' ist das ein wenig zu hoch gegriffen. :)

Eine wichtige Botschaft die Dir vor vielen vielen Jahren mit auf den Weg gegeben wurde: Du bist nicht immer liebenswürdig, aber immer liebenswert.

Liebenswert - und zwar genauso wie Du bist. Ja, Du hast Macken. Und natürlich, möchtest Du auch weiterhin versuchen an Dir zu arbeiten... Ruhe bewahren, nicht lästern, positiv denken, verzeihen können, sind einige der Dinge die einem da spontan einfallen. Und da wurde jetzt noch nicht mal groß nachgedacht.

Aber weißt du meine liebe Desirée - STELL DIR VOR, DU BIST SCHON LANGE GUT SO, WIE DU BIST - UND MERKST ES NUR NICHT.

LIEBE DICH. Genieße das Leben mit Dir selbst. Achte auf Deine Gedanken, lass sie positiv sein. Betrachte Deinen Körper voller Liebe. Akzeptiere Deine Vergangenheit. Habe Spaß an Dir selbst. Umgebe Dich mit Menschen die Dir gut tun. Sei dankbar für all die tollen Dinge die Dir wiederfahren.

Und so ganz nebenher - Genauso trägst Du dazu bei, Deiner Tochter ein tolles Vorbild zu sein. Wenn das mal keine Motivation ist?!!

In Liebe,
DESIRÉE

März, 2016

Feli du Geschöpf Gottes
F Dada


es ist an der Zeit anzunehmen was ist. Wehre Dich nicht gegen die DInge, die nicht so laufen wie Du es Dir vorstellst. Schau hin, und entscheide Dich neu. Denn nicht immer haben Deine Ideen und Pläne ihren Ursprung in Deiner Seele. Manchmal denkst Du nur, Du willst etwas, aber eigentlich ist es ein Irrtum, eine Idee, die Dir gar nicht gehört und die Du auch gar nicht wirklich willst. Lass los und beginne Dir wirklich zu zuhören. Halte inne und lausche Deinem Puls, Deiner Seele, Deinem Bauchgefühl. Dann überlege nicht zu lange und geh den ersten Schritt in diese Richtung. Liebe Feli, ja Du kommst nicht drum rum jetzt den neuen Weg einzuschlagen. Ab heute, Mitte Februar, wirst Du Deinem Herzen folgen. Du wirst Dich liebevoll behandeln und dafür sorgen, dass Du Die Zeit nimmst für alles. was Dir am Herzen liegt. Nur zur Erinnerung, schreiben, Texte und Songs, Essays, Musik hören und machen, Deine Ausbildung, lesen lesen lesen, atmen, Yoga, träumen, Natur sehen, leben und genießen und lieben. Öffne Dich für einen Mann in Deinem Leben, der Dich liebt und schätzt. Du wirst Dich nicht verlieren, nur weil Du jemanden hast, der wissen will, wie es Dir geht und was Du so treibst, oder mit Dir ab und zu das Bett teilt. Du weisst wer Du bist und was Du brauchst um ausgeglichen zu sein. Geh raus in die Welt und empfange. Habe keine Angst vor den Menschen, die Hass sehen. Du glaubst an die Liebe und an die Begegnung. Und Deine Alltagserfahrungen zeigen Dir, dass es viel mehr Menschen gibt, die gut sind, als Menschen, die schlecht sind. Zu wissen, dass man das eigene Leben mitgestaltet und Entscheidungen treffen muss, ist eine wichtige Erkenntnis und der Schlüssel zu einem eigenständigen Leben. Du weisst das und Du bist in der Position genau das weiter zu geben. Tu es. Glaub daran und Deine Macht die Welt zu veröandern wächst. Wir sind so stark und Gutes geschieht, weil es auf der Seele basiert. Heilung geschieht ebenfalls dann, wenn Du Dich öffnest und verbindest mit Gott, der Welt, dem Universum. Du bist alles und und alles ist grundsätzlich gut und heil und gesund und lebendig und gehört jedem. Also greif zu! Nimm Dein Leben in Dein Herz und geh los. Umarme die Menschen und die Welt. Begegne allen und und jedem wohlwollend. Glaube an die Liebe und an den Erfolg, den der steht Dir zu. Nimm ihn an und Du wirst auf all Deinen Ebenen spüren, dass Du fliesst. Dass sich alles dorthin entwickelt, wohin Deine Seele Dich treibt.
Und spüre, dass Du geliebt wirst und selbst lieben kann.

Ich umarme Dich und liebe Dich!

Wenn nicht Du, wer sonst!?
Gudrun Zahn


Du bist ein dummes Ding! Lebe doch endlich und lebe nicht um zu arbeiten. Warum gibst Du Deinem Job einen so hohen Stellenwert in Deinem Leben? Wem willst Du etwas beweisen, was willst Du beweisen?
Schau Dich an: Du bist gleich 34 Jahre alt. Du siehst aus wie eine abgeschaffte, faltige und unglückliche Kuh!
Warum verdammt nochmal lässt Du es zu, dass andere Menschen und eine schwierige Arbeitssituation (also Dein Job) Dir Falten ins Gesicht zeichnen, Dich zur Erschöpfung und kurz vor den Zusammenbruch bringen? Die ganzen letzten Jahre – fast sieben müssen es nun sein – rennst und machst Du, immer Vollgas, immer weit über 100 %. Wie lange willst Du das noch machen? Ich sehe es Dir doch in Deinen Augen an, dass es nicht das ist was Du wirklich willst. Es tut Dir nicht gut. Du kannst das so nicht durchhalten. Ich weiß, dass Du die Möglichkeit zur Veränderung als die größte Freiheit für Dich siehst. Und ehrlich gesagt, ich glaube noch an Dich. Ich glaube daran, dass Du Dich aus Deiner (Lebens-) Situation befreist. Du bist so stark! Du hast schon so viel geschafft, erreicht, geleistet und ertragen. Nun kämpfe weiter, für DICH, für die richtige Sache, für DEIN Innerstes, für DEINE Bedürfnisse und für DEIN Glück!
Ich weiß, Du findest es abgedroschen, aber es gilt der Satz: Du hast nur dieses eine Leben, nutze es! Im Inneren weißt Du das. Du hast in Dir Ideale & Vorstellungen von Glück. Und ich weiß, dass Du Glück empfinden und Glück finden kannst.
Du hast gute Ansätze: 1. Das Wissen darüber, dass der Job nicht das Leben ist. 2. Deine Erkenntnis, dass es in Deiner Hand liegt Veränderungen herbei zu führen. 3. Dein Kampfgeist Dinge anzugehen und umzusetzen. Ich gebe Dir einen Tipp: Versuche jetzt nicht den neuen Superjob zu finden. Ja klar, mach Dir Gedanken was Dir wichtig ist, was Du für Dich unbedingt brauchst. Aber vor allem hör´ auf den Job und den Dingen die damit verbunden sind, so viel Raum zu geben in Deinem Leben. Lass nicht zu, dass er Deine Energie frisst. Das soll nicht heißen, dass Job total egal ist. Im Gegenteil. Ich wünsche Dir, dass Du einen Job findest der Dir richtig Spaß macht und bei dem Du Deine Stärken einsetzen kannst. Ich weiß doch, dass Du nicht der Typ dafür bist, Deinem Job keine Bedeutung bei zu messen.
Weißt Du am Schönsten bist Du wenn Du glücklich bist, wenn Du ganz bei Dir bist und in Dir ruhst. Dann strahlen Deine Augen, Dein ganzes Wesen blüht auf, sch… auf die Falten! Glaube daran, dass Du da hin kommen kannst.
Wenn Du jetzt sagst, Du weißt nicht was Du wirklich willst, Du hast keine Perspektive, Du kannst Dich auf nichts freuen, Du kannst nicht mehr, … Ich sage Dir: Hab´ keine Sorge. Das wird alles wieder von selber kommen. Hab auch hier nicht zu hohe Erwartungen. Ein Schritt nach dem anderen. Du hast genug gekämpft und geschuftet (nicht immer für die richtige Sache), allein aus Deinem eigenen Antrieb heraus, aus Deiner Einstellung und Motivation. Also kannst Du mit diesen Fähigkeiten und Deiner Kraft nun auch einen anderen Weg gehen. Raus aus der Sackgasse – rauf auf DEINEN Weg!
Ich glaube an Dich.

Ich will mutig sein,...
Isabell


... das zu tun was ich will, ohne dass der gesellschaftliche Druck mich zermürbt. Mich an der Kunstakademie bewerben. Die Bildhauerei wieder zu meiner Haupttätigkeit werden lassen. Hoffentlich endlich auch ein wenig Geld mit meinen geschaffenen Dingen verdienen.
An mich glauben, endlich das zu finden was ich anscheinend schon länger suche.
Diese Momente des innerlichen Zerspringens vor Glück, auskosten und teilen.
Mich anderen gegenüber öffnen, meine Sängerinnen-Qualitäten nicht nur bestimmten Publikum, spät nachts am Lagerfeuer zeigen.
Durchtanzte Nächte, Glitzer, Muskelkater vom Lachen, übersprudeln vor Energie, den Liebsten überraschen und jeden Tag das schönste Lächeln schenken, für das was er mir gibt.
Den Kopf ausschalten, während die Finger im kalten, nassen Ton versinken und erst wieder zu sich kommen, wenn wie von Geisterhand etwas enstanden ist.
Reisen und nicht an die Zukunft denken, sondern das Jetzt leben.
Das alles mache ich sowieso schon, aber diese Tage mit blöden Gedanken sollten einfach weniger werden, weil es sie gar nicht braucht.
Es wird alles so kommen, wie es soll!

Mutig und frei..
Peggy Kedzierski


Ich bin es leid mich zu verbiegen um anderen zu gefallen. je mehr ich ich sein kann, umso mehr ziehe ich Menschen in mein Leben, die selbst authentisch und liebevoll und echt sind... die noch besser zu mir passen. ich lasse gern Dinge und Menschen los, die nicht mehr in mein jetziges Leben passen. Ich bin mutig und fange gern immer wieder mal von vorn an... besser als irgendwas zu ertragen und auszuhalten was nicht wirklich gut tut. ich liebe meinen Humor, meinen Mut und mein Kind und ich bin total stolz auf mich, was ich bisher geleistet und gestemmt habe. Aufgeben war nie eine Option doch habe ich immer mehr gelernt, jeden kleinen ERfolg auch zu feiern und zu genießen. hart arbeiten und ranklotzen ist kein Ding, aber das feiern dazu auch nie vergessen und all das konnte ich meinem Sohn auch vermitteln und darüber bin ich mehr als froh, da er sich das beste von uns beiden gegönnt hat. von Olaf und von mir. ich liebe mein Leben genauso wie es jetzt ist, weil ich mir selbst immer treu geblieben bin. ich liebe mich und mein Leben einfach zu sehr um mich für irgendjemand oder irgendwas sinnloser Weise aufzugeben. wozu? wozu sollte ich das Leben eines anderen Leben??? wenn mein eigenes so viel geiler, schöner, authentischer und reicher ist? mich muss man sich verdienen::) mich gibt es nicht mehr gratis dazu. dazu bin ich mir selbst viel zu wertvoll. in 2-3 Jahren wird geheiratet, so der Plan, aber nur wenn es echt ist und passt, sonst lass ich den Plan und das Ziel gern los:) ich verkaufe mich für mich nichts und niemanden. ich habe alles in meinem Leben was ich brauche und was mir gut tut... wenn ich was kann, dann ist es gut für mich sorgen. und das kann ich jedem beibringen der es auch lernen will. und alle anderen dürfen gern weiterziehen::)))

Ich will glücklich sein . . .
Maria Luise Wieland


Lebe ML,
lebe endlich Dein Leben, deine Lebensfreude, deine Talente und Fähigkeiten und DU bist glücklich!
Bussy
ML

Isi
Isabel Kekert


Ich will ich sein.
Ich bin ständig auf der Suche ich zu sein. Geliebt zu werden und vor allen Dingen Mama zu werden.
Nur leider hält mein Maik von mir nichts, ich bin nicht so wie er es gerne hätte und das ist das was mir das Leben so schwer macht. Ich liebe Ihn sehr, nur muss viele Opfer bringen, habe das Gefühl er nicht. Wir haben es eigentlich so schön. Dürfen hier seit über 8 Jahren in Spanien Leben und arbeiten. Nur muss es echt so eine große WG sein? Mir würde ein kleines Häuschen mit Garten langen, wo man in Ruhe sein Leben verbringen kann. Ich weiß nicht was stört und was uns so traurig macht. Es ist so monoton geworden, aufstehen Kaffee trinken Computer Arbeiten fahren einkaufen essen machen fernsehen schlafen gehen.
Ich bin eigentlich ein lieber fröhlicher kleiner Mensch der sich freut wenn es Mann und Familie gut geht. Dann geht es mir auch gut. Ich liebe Spanien und bin so dankbar hier zu sein.
Warum bin ich dann so traurig manchmal????????
Ich wünsche mir so sehr ICH ZU SEIN.............

2016 - das Jahr des Genusses
Heike Obermayer


Liebe Heike,
du hast das Jahr 2016 als das Jahr des Genusses betitelt.
Du hast wohl bemerkt,dass die Jahre an dir vorbei rasen und deine Bemühung das Leben zu geniesen gar nicht so einfach ist. Deine jetzige Situation ist super. Du bist 46 Jahre jung, deine Kinder sind erwachsen und du bist glücklich mit deinem zweiten Mann verheiratet. Ihr habt euch eine tolle Beziehung erarbeitet. Aber das Leben hat dich durch deinen behinderten Sohn Christopher nachhaltig geprägt. Nichts ist wichtiger als Gesundheit.
Du sollst dein Leben jetzt geniesen, in vollen Zügen. Neben den alltäglichen Dingen.
Das ist eine Kunst, die auch du lernen kannst.Unbeschwertheit zulassen, endlich deine Nähmaschine heiss laufen lassen.Weil es dir einfach Spass macht deine eigene Kleidung zu nähen.
Nähen und Sport,das hat dir schon immer gefallen.
Lass deine Poledance Stange endlich regelmäßig zum Einsatz kommen! Du hast doch schon begonnen!
Bitte mach weiter!
Überprüfe auch, ob altes noch zu dir passt und wenn nicht, dann mach dich auf die Suche nach Neuem!
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt,meine Liebe.
In diesem Sinne
Sei mutig und du bist niemandem Rechenschaft schuldig.
Auch wenn du das manchmal glaubst!
Ich weiß das!
Halte durch und denke endlich erst an dich und dann an die anderen lieben Menschen die dich umgeben!

Sei mutig, selbstsicher und einfach glücklich
Katharina Fuchs


Hallo Kati,
dieses Jahr wirst du 30 und du hast schon so einiges erreicht. Du hast bislang ebenso schöne wie schlechte Dinge erlebt und das alles hat dich auf die eine oder andere Art geprägt. Ich mag dich wie du bist, aber ich bin mir sicher, dass du noch so viel mehr sein könntest. Immer hast du dich so verhalten wie man es von dir erwartet hat. Du hast studiert, jetzt einen ganz guten Job....Aber macht dich das wirklich glücklich? Möchtest du nicht endlich auch mal etwas für dich tun, etwas verrücktes? Vll einfach mal alleine mit einem Rucksack verreisen, dich selbst entdecken und ganz neue und ungewohnte Erfahrungen machen? Dir neue Hobbies suchen! Früher warst du mal so kreativ. Wie wärs, wenn du wieder anfangen würdest zu malen? Du hast so viele Möglichkeiten, denn die Welt steht dir offen!
Und noch etwas: sei mutig! Schlechte Erfahrungen müssen nicht bis an dein Lebensende an dir kleben bleiben. Schließe mit Vergangenem ab und räume in dir auf. Nur so hast du die Chance glücklich und endlich selbstsicherer zu werden. Vll findest du dann auch denjenigen, der das Glück ohne wenn und aber mit dir teilt.
Vertrau einfach mal auf dich und das Leben! Du hast nichts zu verlieren! :)

Viele Erfolg! Ich glaube an dich!

Happy Birthday???
Michaela Brooksiek


Liebe Micha,
wenn Du diesen Brief erhältst, wird sich in Deinem Leben hoffentlich einiges geändert haben.
Die letzten Jahre waren nicht schön. Du kämpfst schon seit langem um die Beziehung in der Du seit fast 26 Jahren lebst. Immer noch liebst Du diesen Mann und weißt, dass er ein wertvoller Mensch ist. Aber bislang habt Ihr nur eine abgebrochene Paartherapie vorzuweisen und es schwelen viele Verletzungen zwischen Euch. Da ist seine Unfähigkeit, sich Dir körperlich zu nähern und seine Aussage, dass das immer schon nicht „seins“ war.
War diese Ehe von Anfang an eine Farce? War Dir im tiefsten Innern schon ziemlich früh bewusst, dass zwischen Euch nicht alles stimmt? Bist Du deshalb krank geworden? Diese Krankheit, auf die er jetzt Euer fehlendes Sexualleben schiebt. Das tut weh.
Was wollt Ihr überhaupt noch voneinander? Warum bleibt Ihr immer noch zusammen?
Für ihn ist es sicher eine praktische Entscheidung. Nicht nur, dass er kein Typ für klare Entscheidungen ist. Es ist auch bequem, wenn man Karriere machen kann und sich um nichts anderes kümmern muss.
Und was ist mit Dir? Ist es Deine Sorge vor dem finanziellen Abstieg, die Angst vor dem Alleinsein? Du sehnst Dich so nach körperlicher Nähe. Aber alle Annäherungsversuche werden abgeblockt oder enden mit Frustration. Er scheint eher abgestoßen von Dir und Deinem Körper.
Ja, Dir ist bewusst, dass Du nicht schön bist. Auf einer Punkteskala von eins bis zehn schaffst Du vielleicht gerade mal die vier. Kann Dich da überhaupt jemand begehren? Zumal Du jetzt in das Alter kommst, wo Du für Männer unsichtbar wirst. Und ist der Spatz in der Hand nicht besser, als die Katze auf dem Dach? So ist wenigstens jemand da, mit dem Du reden kannst.
Wenn Du es bis heute nicht geschafft hast, Dich aus dieser Beziehung zu lösen und wenn sich bis jetzt nicht wirklich etwas geändert hast, dann tue es jetzt! Gehe Deinen eigenen Weg, lebe Dein Leben, ohne in dieser Starre zu verweilen. Du bist noch jung genug, um noch einmal neu anzufangen!
Und vielleicht gibt es ja doch irgendwo jemanden, der Dich liebt und zwar mit Seele und Körper! Oder Du lebst zumindest zufrieden in Deiner eigenen, kleinen Wohnung und kannst das Leben wieder entspannt genießen, ohne diese Schatten auf Deiner Seele. Ohne Dich ungeliebt, nicht begehrt zu fühlen.
Oder Ihr habt Euch zusammengerauft. Habt gelernt, wieder unbelastet miteinander umzugehen, Euch Liebe und Nähe zu geben.
Hauptsache, Du kannst wieder lustvoll, fröhlich, spontan und albern sein. Eben genauso, wie Du bist!
Das wünsche ich Dir von Herzen.
Pass auf Dich auf
Deine Micha

Ich will ich selber sein. Keine Kopie, ein Orginal
Hannah


Liebe Hannah. Du hast das bisher doch gut hinbekommen. Alles erreicht, was du wolltest. Ich hab dich lieb. Kindheit und Jugend deiner Lebenszeit hast du schon um. Fang endlich an Stolz auf dich zu sein. Dich selbst zu mögen. Warum bist du so hart zu dir selbst? Träume und träume groß. Ich möchte auswandern, X heiraten, eine eigene CD aufnehmen, in Kanada ein Pferd besitzen, nie die Leidenschaft verlieren, malen, tanzen, singen und herrausfinden wer ich bin. Ich frage mich ob du ihn(x) jetzt richtig kennengelernt hast. Ob du jetzt auch deine eigene Liebesgeschichte bekommst und die Rolle der Emma aus Jane Austen abgibst. Ich frage mich, ob du dein Ziel erreicht hast und ob du glücklicher damit bist. Egal wofür du dich entschieden hast, Hannah, du machst das Klasse. Du wirst schon die richtigen Entscheidungen treffen. Es wartet ein schönes Leben auf dich.

Meine große Sehnsucht Island.....
Carina Schöne-Warnefeld


Dezember 2014, da bist du 50 geworden.Wow ein halbes Jahrhundert und trotzdem fühltst du dich immer noch so unfertig an, so unvollständig War ne tolle Party mit ganz vielen Freunden und lieben Menschen. Du hast getanzt mit deinen beiden tollen Kindern bis in die Nacht hinein. Geschenke wolltest du nicht, nur Geld für eine Reise nach Island, die du ganz alleine machen wolltest und immer noch machen willst. Einmal im Leben ganz alleine Reisen, auf sich gestellt und nur im Gespräch mit sich. Sich spüren, erleben und staunen.Dafür hast du dir Island ausgesucht. Ein weites. stilles Land mit einer überaus vielfältigen und überwältigenden Natur. Sanft und Rau zugleich. Die Temperaturen lassen Einen, einen kühlen Kopf bewahren. Nun haben wir schon 2016 und du warst immer noch nicht dort. Gib nicht auf, verfolge deinen Plan
und lerne in der Zeit ein wenig Isländisch und höre weiter diese wunderbare Musik von Sigur Ros, deren Klang einen so herrlich in die Welt der Elfen versetzt. Lass deiner mystischen Seite freien Lauf. Ich bin mir sicher das du schon bald in das Flugzeug nach Reykjavik steigst und dir deinen Traum erfüllst. Du hast es dir wirklich verdient. Sei mutig. du wirst belohnt.
Alles Liebe Deine Carina

Freiheit zulassen
Johanna Winter


Hallo Johanna, nun hast Du so unendlich viel Freiheit und bist doch traurig darüber. Warum? Genieße Deine Zeit, denk an den Spruch: "wer nicht genießen kann wird ungenießbar". Was hast Du schon alles geschafft! Und nun bist Du am Aufgeben. Warum? Höre auf zu suchen und lass Dich finden. Deine Zeit wird kommen. Auch Du wirst wieder Glück und Geborgenheit spüren. Schau auf das Foto zurück. Genau dort hin wolltest Du wieder kommen. Du schaffst es, weil ich an Dich glaube.

lass dir kein schlechtes Gewissen mehr einreden und sage was du denkst
Marion Schirmer


Liebe Marion,
nun ist es schon fast 5 Jahre her, seit es in deinem Leben eine totale Wandlung gab. Damals hättest du dir nie vorstellen können, dass du dorthin kommst, wo du jetzt bist.
In dieser Zeit lebtest du noch mit deinem Mann zusammen, aber du merktest immer mehr, dass dich diese Beziehung nicht mehr glücklich macht. In dir gab es eine Sehnsucht, die du nicht beschreiben konntest.
Als du dir den Traum in einer Band zu spielen erfüllt hast, war das der Anfang eines langen Weges in die Selbstständigkeit. Du hattest Menschen getroffen, die dir Mut machten, deinen Traum zu leben. Dein Mann ist mit deiner Entwicklung nicht klar gekommen und nach einem sehr schlimmen Jahr hast du dich von ihm getrennt. Das hat sehr wehgetan und anfangs wusstest du nicht, wie du alles was vor dir lag allein bewältigen solltest. Du hattest große Angst, diesen Weg zu beschreiten, aber es gab keine Alternativ und du hast es geschafft.
Nur wenige Menschen haben dich dabei verstanden, dir Hoffnung gegeben und dich unterstützt. Es hat dich sehr traurig gemacht, dass dir Menschen, die dir sehr am Herzen lagen, ein schlechtes Gewissen eingeredet haben und auch jetzt ist das dein größtes Problem.
Du fühlst dich immer für alle und alles verantwortlich und lässt dir ganz schnell wieder einreden, dass alles nur deine Schuld ist. Obwohl deine Kinder alle drei inzwischen erwachsen sind, lässt du dir noch immer ein schlechtes Gewissen einreden. Alle drei studieren und gehen ihren Weg auch ohne dich und du hast die Grundlage dafür gelegt.
Sei endlich stolz auf dich und auf das, was du bis jetzt geschafft hast. Du meisterst dein Leben allein und kannst es so gestalten wie du möchtest. Mach so weiter wie bisher, lass dich von Dingen inspirieren, die dir begegnen und entwickle dich weiter mit deiner Band. Die Musik tut dir unheimlich gut und macht dich stolz und glücklich.
Du musst lernen, deine Meinung zu sagen und deinen Standpunkt klar zu vertreten. Du bist alt genug und musst für dich selbst sorgen, musst dich nicht mehr für andere verbiegen. Daran ist auch deine Ehe zerbrochen; du hast immer wieder was dich stört heruntergeschluckt und irgendwann ist alles aus dir herausgebrochen … aber da war schon lange keine Liebe mehr da.
Nimm deine Gefühle ernst und warte nicht wieder solange, bis es dir schlecht geht und es keinen Ausweg mehr gibt. Man darf auch Nein sagen - man darf Dinge tun, die einem Spaß machen, man muss nicht immer auf etwas verzichten, nur damit man den anderen nicht verletzt.
Es ist dein Leben und du kannst selbst darüber bestimmen und musst dich nicht verbiegen, nicht für deine Eltern, nicht für deine Kinder und nicht für deinen Partner.
Ich wünsche dir, dass du das beherzigst und deinen Weg so weiter gehst wie du ihn begonnen hast. Dann wird es dir immer besser gehen.

ich will gut mit mir selber auskommen können
Silke Reiser


Liebe Silke,

auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit hast Du Dich oft verrannt. Du fühlst Dich seit so vielen Jahren so traurig und verloren. In Dir ist so ein großes Loch. Du hast jahrelang versucht Dich zu betäuben, um diesen Mangel nicht zu spüren. Du hast gehungert, extrem Sport gemacht oder Dich in Affären gestürzt und so versucht vor dem Schmerz in Dir davonzulaufen. Du bist jetzt 37.
Ich wünsche mir von Dir, dass Du Verantwortung für Dich und Dein Leben übernimmst und an Dich glaubst.
Binde Dich nicht gleich wieder an einen Mann. Hab keine Angst vor dem Alleinsein. Du hast trotz vieler Belastungen so viel geschafft. Glaube an Dich und vertraue auf das Leben. Bleibe im Hier und Jetzt und versuche jeden Tag so gut wie möglich für Dich zu leben.
Sei neugierig auf Dich.
Und sei mutig. Schäme Dich nicht für Deine Unzulänglichkeiten. Trau Dich Hilfe zu suchen, wenn nötig, teile Dich mit, steh zu Dir und dem was Du brauchst. Ich bin mir sicher, dass Du eine Arbeit finden wirst, mit der Du Dich wohlfühlst, neues Selbstvertrauen findest und mit der Du Dir eine gewisse Unabhängigkeit schaffst. Es wäre schön, wenn Du mehr sehen könntest, was Du hast und nicht immer nur einen selbstmitleidigen Blick auf das, was fehlt wirfst. Tu die Dinge, die Du willst und lass Dich nicht von Deiner Angst beherrschen. Pack es an - jetzt!

Ich glaub an Dich.

Deine Silke


werde der, der du bist
Nicole Wrobel


Liebe Nicole,
ich erinnere mich gar nicht mehr daran wann und wo ich diesem Spruch gelesen habe.....ich weiss nur das mich dieser schon lange begleitet, und das ein tiefer herzens wunsch von mir ist. du steckst fest in deinem alltag , in deinem sein, in deinem hamsterrad. du bist nicht wirklich glücklich....du lebst seit 3 jahren allein, du lebst in der stadt, dein job macht dir spass und doch bist du nicht du ... ich vermisse die naturverbundene nicole, die die die kraft hat ihre träume um zu setzen, die die sich aufrafft, die die das hamsterrad verlässt, die das leben geniesst und nicht feststeckt, die die den mut hat neus zu beginnen .... wo bist du ?

ich will,daß man mir die Folgen meines Schlaganfalles von2003nicht mehr ansieht
dagmar Szelenszky


also:das heißt fleißig heilgymnastik machen, abnehmen,viel Bewegung maßvoller Genuß von Speisen, usw.

L(i)ebe
Ann Kathrin Fechner


Liebe Ann Kathrin,
wow dieses Jahr wirst du 30! Ein sehr turbulentes erstes Drittel deines Lebens schließt du bald ab und es wird Zeit zurürck zu blicken. Die Kindheit und die Pubertät liegen schon weit zurück. Trotzdem fühle ich mich manchmal noch nicht wirklich viel reifer oder erwachsener... Ich habe mir vorgenommen mit 30 Jahren gelassener, gnädiger mit meinen Schwächen und stolzer auf meine Stärken zu sein. Ich wünsche dir mehr Zuversicht und mehr Selbstwirksamkeit. Lass dich nicht immer gleich entmudigen und glaube an deine innere Kraft, die dich schon so viele geniale Situationen erleben lies. A lot more to come! Sei offen und neurgierig für Alles, was da noch kommt! Es wird dich nur noch reicher machen!!
"Das Wunder, auf das ich so lange gewartet habe - bin ich selbst." Nimm das doch auch einfach mal an. :)
Dicken Kuss! Ich glaube an dich!
Ann ;)

L(i)ebe
Ann Kathrin Fechner


Liebe Ann Kathrin,
wow dieses Jahr wirst du 30! Ein sehr turbulentes erstes Drittel deines Lebens schließt du bald ab und es wird Zeit zurürck zu blicken. Die Kindheit und die Pubertät liegen schon weit zurück. Trotzdem fühle ich mich manchmal noch nicht wirklich viel reifer oder erwachsener... Ich habe mir vorgenommen mit 30 Jahren gelassener, gnädiger mit meinen Schwächen und stolzer auf meine Stärken zu sein. Ich wünsche dir mehr Zuversicht und mehr Selbstwirksamkeit. Lass dich nicht immer gleich entmudigen und glaube an deine innere Kraft, die dich schon so viele geniale Situationen erleben lies. A lot more to come! Sei offen und neurgierig für Alles, was da noch kommt! Es wird dich nur noch reicher machen!!
"Das Wunder, auf das ich so lange gewartet habe - bin ich selbst." Nimm das doch auch einfach mal an. :)
Dicken Kuss! Ich glaube an dich!
Ann ;)

Ich will...das du einfach stolz auf dich bist :-)
birgit muske


liebe birgit,
ich weiß, wieviele Dinge du in deinem Leben schon gemeistert hast...ständig diese Krisen und Extreme, die ständigen Umzüge...Neubeginne und sooo viele Tränen, die du schon geweint hast in den letzten Jahren.
Aber ..he...Bitte liebe Birgit, denke doch einmal darüber nach, was du alles schon erreicht hast.
Du warst in ganz jungen Jahren schon auf dich alleine gestellt und hast deine beiden Mädels ganz alleine groß gezogen ( und es sind doch wahrhaftig tolle junge Frauen aus ihnen geworden )
In der Liebe hast du mehr als einen Schiffbruch erlitten....so viel Schmerz...immer und immer wieder.
Doch....du hast NIEMALS dein Herz geschlossen, sondern immer wieder aufs neue der Liebe vertraut.
Du hast mit knapp 40 Jahren noch eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin, sowie dein Fachabitur gemacht. Nachdem du 13 Jahre in diesem Beruf gearbeitet hast, und ganz klar erkannt hast...das du soo nicht mehr arbeiten willst und kannst...hast du diesen ( doch so sicheren) Arbeitsplatz verlassen. Ist dir eigentlich bewußt, welch eine Stärke und auch Mut dahinter steckte?
Was du dann alles getan hast, verdient einen ganz großen Respekt liebe Birgit.
Du hast in einem Jahr / 2014 mehrere Ausbildungen gemacht um dich dann selbstständig zu machen.
In nur einem Jahr hattest du die Zertifizierung zur: Gesundheitspraktikerin für Persönlichkeitsbilung, Entspannungstrainerin für PME und AT ...und das ganze noch mit Kassenzulassung.
Und du weisst genau, was in diesem einen Jahr sonst noch so alles los war in deinem Leben.
Du hattest über 8 Monate keinen festen Wohnsitz, nachdem du dich von deinem Ex freund getrennt hattest. Und du bist in dieser Zeit getingelt wie eine Zigeunerin...einmal bei deiner Tochter ...oder bei deiner Mutter. Deine Kleider, Unterlagen und all deine persönliche Sachen waren an verschieden Stellen untergebracht....wobei du deine Schuhe und Jacken in deinem Auto hattest:-)
Ja ...das war eine verrückte, wie auch anstrengende Zeit...und doch....Du liebe Birgit... hast es geschafft, in dieser "aussergewöhnlichen" Zeit ...sooo viel zu bewältigen und zu erreichen.
ICH BIN STOLZ AUF DICH !
Deine Selbstständigkeit hat bis jetzt einen guten Verlauf genommen und es wird positiv weiter gehen...das verspreche ich dir.
Und auch 2015 war alles andere als einfach für dich...ich weiss...
Und ich weiss auch, wie oft du dich nach einem Menschen sehnst, der dich einfach in den Arm nimmt...dir Mut macht...,für dich da ist, wenn du dich traurig fühlst...dich zum lachen bringst... .
da ist so eine große Sehnsucht in dir. ...ich weiss....wie gerne du einfach einmal loslassen würdest mit der Gewissheit, das du aufgefangen wirst.
He Kleines..Jetzt und Heute..möchte ich dir sagen:
" Ich bin für dich da, immer...denn du bist eine wunderbare Frau mit so viel Herz und so was von authentisch und : du bist auf den richtigen Weg"
Ich bin stolz auf dich!!
und umarme dich liebevoll
birgit

Zuhause sein in der Liebe zum Wort
Sabine Katharina Wallefeld


Liebe Sabine Katharina,
Sabine die Pflichterfüllerin war gestern: Brave Tochter, treu sorgende Ehefrau, pflichtbewusste Mutter, funktionierende Lehrerin.
Katharina die Kreative ist heute: Eine Frau auf dem Weg zu sich selbst. Endlich Künstlerin. Literatin, Lyrikerin, Malerin. Zaghaft noch, leise. Immer lauter werdend. Selbstbewusst. Endlich am Ende deines Lebens eins werden mit deinen Fähigkeiten und deinem Tun. In der tiefen Liebe zum Wort leben. Dich selbst leben. Nicht die Tochter, die Ehefrau, die Mutter, die Lehrerin. Nein! Die Künstlerin, diejenige, die Neues erschafft. Mit Begeisterung, die honigrote Wortliebhaberin.
Und ... dort leben wo du zuhause bist, wo Heimat ist, wo der Geist frei ist: am Meer. Wortmeere fließen lassen, ohne Grenzen. Im Rhythmus mit den Gezeiten leben, nicht länger begrenzt, beengt. Zuhause am Meer, zuhause in deinen Wortwelten.
Das alles wirst du werden, liebe Katharina, gehe mit Mut weiter, lass los, du wirst wahrgenommen und wertgeschätzt werden, jeden Tag mehr.
Herzlichst
Dein ICH

Ich will dass du glaubst!
Juliane Großmann


Liebe Jule,
Wer du sein willst ist eine Frage, die du dir gerade so oft stellst, dennoch keine adäquate Antwort findest. Du weißt ganz genau, wie toll und schön du bist, aber glaubst viel zu selten daran.
In dir, der dringende Wunsch genauso zu leben, wie du es dir vorstellst: frei, kreativ, einfach leben eben. Du möchtest endlich so arbeiten, wie du es dir schon so lange wünscht. Aufträge bekommen und damit so viel Geld verdienen, um zu leben. Nicht zu viel, keine Millionen, aber eben so viel, um dir Dinge zu gönnen, wegzufahren, zu genießen. Erfolg haben mit dem was du machst, was du gerne machst und gut kannst. Keine Aufträge annehmen, weil du sie unbedingt brauchst. Du möchtest in einer anderen, vielleicht größeren Wohnung wohnen, vielleicht mit einem kleinen Garten. Näher an der Stadt, näher am Leben. Eigentlich weißt du was du willst, aber du kannst es nicht umsetzten. Bist gefangen in dir selbst, in deiner Situation, die dich zu fesseln scheint. Du schlägst gerade um dich, ohne wirklich einen Treffer zu landen, brüllst ohne gehört zu werden, willst dich verändern, aber weißt nicht wie. Gebremst vom Leben und von dir selbst!
An deiner Seite willst du Menschen haben, die dich schätzen, dich lieben, dir Halt geben und dich frei lassen. Dir Raum zum Atmen geben, dennoch da sind, wenn du keine Luft bekommst. Dir die Augen öffnen, neue Wege zeigen, dich inspirieren. Solche Menschen hast du schon an deiner Seite, glaubst aber nicht wirklich daran, dass du weitere davon findest, es schwer hast mit denen in Kontakt zu treten, sie zu begeistern. Suchst freie Menschen, denkst aber, dass du nicht frei genug für sie bist!
Du hast Angst nicht gesehen zu werden. Du hast Angst dich zu verlieren, stehen zu bleiben. Nicht dahin zu kommen, wo du gerne sein möchtest.
Im Moment hast du Angst davor, dass sich deine jetzige Situation nicht ändert, deine Selbstständigkeit scheitert. Du scheiterst. Siehst du denn nicht, was sich gerade tut? Dass es Menschen gibt, die dich sehen!?
Dein Leben! Das wäre momentan deine erste Antwort auf die Frage, was du gerne ändern möchtest.
Ich wünsche dir Kraft durchzuhalten, das Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Ich wünsche dir, dass du dich findest. Dass du Mitte des Jahres einen großen Berg deiner „Probleme“ beiseite geräumt hast. Dass du den Brief liest und über deine Gedanken des letzten Jahres lachen kannst, weil sie dir jetzt so banal vorkommen und sie doch so einfach zu lösen waren oder sich einfach von selbst gelöst haben.
Du bist großartig, seelenschön, wunderbar, einzigartig! Ich hoffe, du bist jetzt, wenn du das liest an dem Punkt, genau das rauszuschreien und auch wirklich daran zu glauben!
Kämpfe weiter, glaube an dich, finde dich, sei du selbst, so bist du am besten!
Liebe Grüße
Jule

Ich will neugierig bleiben, hinterfragen und verstehen, Leichtigkeit und Mut und Liebe geben und leben!
Ute Straub


Liebe Ute,
du hast wunderbare Dinge in deinem bisherigen Leben geschafft... drei wunderbare Kinder... deinen Lieblingsberuf studiert... du bist immer noch neugierig auf das Leben... du magst Menschen, Musik, die Natur... Und trau dich, direkter noch auf andere Menschen zu zu gehen. Bring dich ein in deiner neuen Arbeit, tue den Menschen gut, bring den Stein ins Rollen, der weiter rollt und sich potenziert und Spuren zieht. Schieb ihn an, du bist gut darin! Du fühlst dich gut ein in Situationen und Menschen. Nichts hält dich auf, wenn du ehrlich und authentisch dabei bist. Hinterfrage weiter neugierig, um andere Gedanken zu verstehen.
Es ist in deinem Leben so vieles anders und einfach gut geworden. Und wenn du um dich schaust, dann gibt es Menschen, die dich mögen und zu dir stehen.
Wenn ich zurück denke, dann sehe ich eine Möwe, die gleichzeitig nach vorne fliegt... mit Leichtigkeit abhebt, Kreise zieht... und sich empor schwingt... um dann sich im Flug zu spüren... unterbrochen von einem Sturzflug und rechtzeitig in einer großen Kurve wieder einlenkt in die Sanftheit des Lebens... und die Sonne und viel Wärme spüren, danach sehnst du dich. Wärme auch bei Menschen erleben, das ist dein Wunsch und deine Sehnsucht.
Nimm dir immer wieder kleine Zeiten, bei dir selbst anzukommen, in dich hinein zu spüren... und das Steuer für die nächsten Schritte auszurichten, auf dem Weg zu deinen Zielen... hol dein Lebensboot in den Wind und trau dich durch die Wellen, wenn die Gischt spritzt, das Segel flattert und sich dann spannt im Wind... du schaffst es!
Ich liebe dich
deine Ute

Ich will spüren, dass ich lebe und geliebt werde! Dass ich richtig bin wie ich bin!
Judith Birke


Liebe Judith,
wie kann ich einen Brief an Dich schreiben und Dir Ratschläge erteilen, wo ich es doch selbst nicht wirklich besser weiß. Also lasse ich das.
Dennoch kann ich Dir sagen, was ich an Dir sehe und gesehen habe. Du meinst, dass es keinen Ausweg aus dieser Krise gibt. Dass Du nichts richtig und damit die Leute um Dich rum unglücklich machst. Das Du es verdient hast wie das Leben Dich dieses Jahr behandelt hat. Du willst aufgeben und den Dingen ihren Lauf lassen.
Doch wie all dem Schlechten in diesem Jahr zum Trotz hast Du Dich immer wieder aufgerafft und aufgerichtet. Du hast getan, was getan werden musste. Du hast Dich nicht unterkriegen lassen, hast an allen Fronten gleichzeitig gekämpft und dabei sind nicht alle Dinge perfekt geworden. Hast Du Fehler gemacht, die mit einer Entschuldigung nicht auszuräumen sind? JA! Hat es Menschen verletzt, die Dir wichtig sind? JA! Hinterlässt manche Verletzung Narben? Wahrscheinlich JA!
Bitte gib jetzt nicht auf! Du bist eine starke Frau mit Persönlichkeit. Du hast eine eigene Meinung und lässt Dich dennoch immer auf den Anderen ein. Dein Herz ist groß und Du hast so viel Liebe zu geben. Du kannst Menschen in einer Art ermutigen, die berührt und tief geht.
Du hast mit Deinem Mann den wichtigsten Menschen in Deinem Leben verloren, doch wer sagt denn, dass es keinen zweiten perfekten Traummann für Dich geben kann. Wer sagt, dass Du nie wieder von einem Mann umarmt und ermutigt wirst? Es ist eine schreckliche Zeit. Doch halte durch, es kann nur besser werden.
Ich bin keine Hellseherin, die Dir nur die gütigsten Sterne für das kommende Jahr vorraussagen kann. Dennoch denke ich, dass wenn Du den Brief erneut liest, Du schon wieder ganz oft gelächelt hast. Dass Gott Dir schon wieder schöne und superschöne Momente geschenkt hat. Er hat Dich in der Hand und Er hat einen Plan für Dich. Ich bin so gespannt auf das, was Du im kommenden Dezember zu erzählen hast.
Lass Dich auf etwas Neues ein. Gehe neue Wege und mache selbst neue Pfade. Lerne dazu, bitte um Hilfe und lass Dir helfen. Lehne Dich regelmäßig zurück und klinke Dich aus dem Treiben aus. Hör nie auf zu staunen und zu danken, über das, was gut ist. Bleib Dir selbst treu. Lass Dich neu von Gott segnen und stell Dich immer wieder unter den schützenden Flügel des Allerhöchsten
In Liebe Deine Judith

Lass deinen Geist still werden wie einen Teich im Wald. Er soll klar werden, wie Wasser, das von den Bergen fließt. Lass trübes Wasser zur Ruhe kommen, dann wird es klar werden.
Mercedes Nemeth


Liebe Mercedes,
die letzten Jahre waren sehr turbulent. Die hast sehr hart für deine Ziele gekämpft. Vor einigen Jahren konnte man in einem Schriftwerk des Absolventen-Netzwerks deiner Universität von dir lesen: „Eine selbstbewusste junge Frau aus Ungarn kommt vor 5 Jahren nach Deutschland, um sich der Herausforderung zu stellen, in einem fremden Land zu studieren.“ Du hast es geschafft! Mit dem Abschluss deines Studiums geht es auch schon nahtlos weiter...ein Karriereweg voller Möglichkeiten auf internationaler Ebene. Eine sehr aufregende Zeit für dich. Die Jahre im Europäischen Parlament prägen dich. Du genießt diese Zeit und lernst viel dazu. Aber wie geht es weiter? Deine Stadt will dich nicht gehen lassen und schenkt dir eine neue spannende berufliche Herausforderung. Du wirst Projektleiterin. Du denkst, das ist es. Du bist endlich da wohin du dich ein Jahrzehnt lang hingearbeitet hast. Du bist im Leben angekommen. Doch mit 31 merkst du, das ist nicht deine Welt. Du bist ständig krank und verlierst deine Lebensfreude und deine Lebensqualität. Du fühlst dich gescheitert und fragst dich: "Wer bin ich eigentlich?". Höchste Zeit also, das Drehbuch deines Lebens umzuschreiben denn du stellst in letzter Zeit immer öfter fest, dass du nicht mehr du bist.
Du möchtest einfach frei sein. Du nimmst dir eine Auszeit. Also begibst du dich auf die Suche nach dir Selbst und dem, was dich wirklich glücklich macht. Du musst unbedingt lernen auf deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche besser zu achten. Du darfst dich nicht immer danach richten was andere Menschen über dich denken und von dir erwarten. Du kannst nicht immer für alle da sein und alle Interessen gleichmäßig zufrieden stellen. Du kannst nicht immer perfekt sein. Die Dinge gehen halt manchmal schief. Shit happens. Völlig normal! Sei nicht so hart zu dir selbst. Das wird wahrscheinlich die schwerste Lektion deines Lebens werden. Bleib' also dran!
An deinem 40. Geburtstag wünsche ich dir Ausgeglichenheit und Ruhe. Du sitzt im Garten eures Hauses und beobachtest wie deine Kinder mit eurem Hund spielen. Du spürst Glück und Frieden. Mittlerweile hast du gelernt, dass du all das loslassen musst was dir nicht gut tut. Du bist eine glückliche Ehefrau und Mama und beruflich hast du auch deine persönliche Verwirklichung als erfolgreiche Geschäftsfrau in der Welt der Weine gefunden. Die kehrst immer wieder in deine geliebte Heimat, Ungarn zurück. Du genießt die Sommerferien mit deiner Familie am "ungarischen Meer" weil dir diese traditionellen Wurzeln -die dich an deine schöne Kindheit zurückerinnern- sehr wichtig sind. Das Glück braucht tiefe Wurzeln, das weißt du...du hast nun seit 10 Jahren einen wundervollen Mann an deiner Seite. Eine erfüllte und gesunde Beziehung so wie du ihn dir schon immer gewünscht hast. Sei jeden Tag dankbar dafür, dass dieser Mann immer für dich da ist und dir DEINE Sterne vom Himmel holt.
Finde und behalte deine persönliche Balance! Du hast Yoga & Meditation für dich entdeckt und nach jedem Praktizieren erkannt wie gut dir das tut. Vergiss das nicht!
Dezember 2015

Mut haben, Neues auszuprobieren trotz aller Verpflichtungen und Belastungen
G. Wörner


Liebe Gabi,
für 2016 hast du dir einiges an Arbeit aufgeladen :( Darunter solltest du nicht den Spaß vergessen:
- italienische Sprachschule besuchen
-Fotografiekurs für dich und Mama buchen (ja; der Esel nennt sich immer selbst)
- Anfänger Agility mit Toni oder Balu?
- Ehrenamt innerhalb Kirchengemeinde?
- Singen intensivieren?
Ideen hast du genügend. Jetzt musst du nur noch deine Zweifel und den inneren Schweinehund beiseite schieben! Raus aus der Komfortzone du Couchpotato!
mach was drauß, ich kann mich schließlich nicht um alles kümmern ;)
Hab dich lieb :**
Deine größte Kritikerin
P.S.: das Hundertwasser-Projekt war eine geniale Idee! wie wäre es damit, die zwischen 40 und 50 umzusetzen?

Ich will meiner Sehnsucht nachgeben
Marissa Conrady


Liebe Marissa,
2015 war ein bewegtes Jahr für Dich. Es ist so Vieles passiert. Vieles war gut, vieles war weniger schön. An das geänderte Bild musst Du Dich vielleicht noch immer gewöhnen. Rebellierst Du dagegen oder gibst Du nach? Du wolltest doch nie nachgiebig sein.
Bewahre Dir Deine Freiheit, gib öfter Deiner Sehnsucht nach. Sie ist der Weg zum Glück.
Du wolltest immer in Köln leben, dorthin Deinem Herzen folgen. Manchmal muss man Träume aufgeben- manchmal sieht es nur so aus, als ob man sie aufgeben müsste.
Du wolltest lieben und im Moment liebst Du mehr das Rationale. Weil Du vom Sehnen irgendwie die Nase voll hast. Du bist älter geworden - aber bist Du auch die geworden, die Du sein willst/wolltest?
In Deinen Träumen sehnt sich Dein Herz noch immer nach dem, was nur wenige Minuten, einen Wimpernschlag lang, existiert. Es ist und war lange Zeit das Einzige, das Dein Herz zum Klingen gebracht hat.
Wer bist Du geworden? Hast Du promoviert, bist Du Mutter, Autorin, Freundin und vor allem - hast Du Dich selbst auch nicht verloren?
Marissa, gib Dich nicht für Andere auf. Lebe, liebe, lache, sei traurig, wenn es nötig ist, sei melancholisch, sei albern und frei. Aber vor allem, erinnere Dich immer dran, wie es sich angefühlt hat, als Du glücklich warst. Nichts dauert ewig, aber wenn Du dieses Gefühl verlierst, dann verlierst Du Dich selbst.
Deine Marissa

Fang jetzt an!
Katja


Liebe Katja,
wenn du 30 bist, dann tanzt du mit deinem Freund ( den du immer noch sehr liebst) in deinen eigenen vier "Traumwänden", mit 1 kleinen Backstube und 1 Lieblingsschreibtisch nur für dich, wo du an deinem neuen Roman schreibst, den du schon sehr bald veröffentlichen wirst. Nachdem du deinen Traum vom Schreiben durch 1 Schreibausbildung verwirklicht hast. Du nimmst dir genügend Zeit für die schönen , kleinen Dinge des Lebens und nimmst Kritiker nicht so ernst. Herausforderungen meisterst du mit links. Auch beruflich konntest du viele neue Erfahrungen sammeln und kommst bei deinem hilfsbereiten Tun immer mehr zu dir selbst. Der Trip vor einiger Zeit wo du die Welt bereist hast, wo du neue Menschen und Kulturen kennen gelernt hast, war einfach spitze! Viele neue Abenteuer sind geplant! Du könntest dir öfter mehr zutrauen und netter zu dir und anderen sein, wenn etwas mal nicht klappt! Akzeptiere dass Fehler zum Leben dazugehören! Ansonsten bist du rundum glücklich und kannst bleiben wie du bist, denn du bist so wie du bist - einmalig! P.s.: Vergiss nicht deinem Freund 1 Antrag als Dankbarkeitsbekundung zu machen - Er hat es verdient! :)

Ich will Wurzeln und Flügel
Sandra


Meine Schöne,
hab Geduld und wisse um Deine Kraft und Deinen Mut. Du musst nicht jemand Besonderes sein oder etwas besonders gut können. Du bist einzigartig Du. Wenn es Dich nicht gäbe, wäre die Welt anders. Du hast drei wunder-volle Kinder und einen tollen Mann, der Dich wirklich liebt. Welch ein Schatz! Ich weiß, daß sie das Wichtigste für Dich sind. Zeig es ihnen. Jeden Tag.
Und vergiss Dich dabei nicht! Du darfst Dich um Dich kümmern. Jeden Tag. Was brauchst Du? Was tut Dir gut?- Was auch kommen wird: Dein Weg. Deine Wahrheit. Dein Leben. Du bist wertvoll.
Deine Sandra

Ich will mein Leben endlich anfangen zu leben.
Corinna Wienke


Du hast in deinem Leben schon so viel erlebt. Du hast dein Abi gemacht, Lehramt studiert und hast dich durch das Ref einschüchtern lassen. Du wolltest immer einen sozialen Beruf ausüben. Nur weil du Probleme hattest heißt das nicht, dass es für immer so ist!!! Hilf dir selbst dein Leben zu leben. Fang an zu leben. Lebe!
Bewirb dich und tu nicht nur so! Es wird nicht besser. Auf was wartest du?
Ich bin sicher du wirst was aus dir machen. Du wirst es schaffen. Du wirst deinen Traumjob ausüben. Du wirst glücklich werden. Wichtig ist jetzt nur den ersten Schritt zu machen. Es wird alles GUT!
Ich möchte daran glauben! Ich glaube daran!
Zieh in eine Stadt, das Landleben macht dich nicht glücklich. Es ist reine Bequemlichkeit dass du noch hier lebst.
Ich hoffe und vertraue darauf, dass ich diesen Brief als Anlass nehme mein Leben tatsächlich zu ändern, in die eigenen Hände zu nehmen und mein Leben wie ich es mir vorstelle/erhoffe zu verwirklichen...
Bis bald,
Corinna

Meine guten Vorsätze
Julia Blumenthal


Liebe Julia,
schon wieder neigt sich das Jahr dem Ende. Vielleicht dämmert es dir schon; vor 5 Jahren habe ich dir diese Nachricht verfasst um dich an deine "guten Vorsätze" für die nächsten Jahre zu erinnern. Ich weiß, wir fanden diese Sache mit den Vorsätzen immer blöd. Aber lass und doch mal schauen, was sich dein 24-Jähriges "Ich" für unsere Zukunft gewünscht hat:
- Jetzt stehst du kurz vor dem Berufseinstieg. Das hat zum Glück auch wunderbar geklappt. Du arbeitest in der schönsten Branche, die ich mir jetzt für uns vorstellen kann: in der Touristik. Und du hast den Job, den du dir immer gewünscht hast: Du machst inhaltlich interessante Veranstaltung mit spannenden Persönlichkeiten der Touristik, wirfst jeden Tag einen Blick über den Tellerrand und lernst SO viel dazu. Ich wünsche mir für dich, dass du auch 5 Jahre später in einem Job bist, der dir all das und eine Karriereleiter zum hochklettern bietet. Und ich hoffe, dass du auch weiterhin in der Touristik tätig bist (auch wenn andere Branchen mit großzügigeren Gehältern winken).
- Ich wünsche mir, dass wir endlich einen Draht zum Sport gefunden haben. Die Musik war immer unser Sport aber so langsam rächt sich das durch Rückenschmerzen. Weißt du noch, dass du dich im Fitnessstudio anmelden wolltest? Du wolltest auch tatsächlich regelmäßig hin gehen! Ich hoffe, du hast dir den Ruck gegeben - unsere Gesundheit freut sich!
- Die große Liebe haben wir schon vor zwei Jahren gefunden. Daran wird sich auch heute wohl nicht viel geändert haben. Nur, dass wir jetzt, fünf Jahre später, hoffentlich gemeinsam in einer schönen, gemütlichen Wohnung leben. Vorausgesetzt, wir haben das verflixte siebte Jahr gut überstanden ;)
- Spielst du ab und zu mal wieder Klavier? Das haben wir uns fest vorgenommen. Sonst vergessen wir so vieles.
- Hast du gelernt, wie man Steine über das Wasser hüpfen lässt? Und du wolltest lernen, wie man zwischen den Fingern pfeift. Zugegeben, das sind wirklich banale Wünsche. Aber du hast es dir fest vorgenommen!
- Weißt du noch, was der Dekan bei unserem Bewerbungsgespräch um einen Studienplatz vor ein Paar Jahren zu dir gesagt hat? Du sollst aufpassen, dass du dich nicht ausnutzen lässt. Steh zu dir selbst und sag auch mal "Nein!". Nimmst du dir das zu Herzen?
- Was ist eigentlich aus deinen Plänen, zu promovieren und Dr. zu werden geworden? Denkst du manchmal daran? Es ist nie zu spät! Das kannst du sicher auch neben dem Beruf durchziehen.
- Ich will, dass du auch weiterhin so spontan bist! Dass du auf Festivals gehst, mit dem Bully unberührtes Land erkundest, dir ab und zu mit deinen Mädels die Nächte um die Ohren schlägst, das Leben auch mal genießt! Nimm dir die Zeit dafür.
Für de Zukunft wünsche ich uns mehr Gelassenheit, viele Momente zum Lachen, Erfolg und Erfüllung in deinem Job (hoffentlich weiterhin in der Touristik), ganz viele tolle Momente mit unserer Familie und unseren Freunden. Vor allem aber wünsche ich uns Gesundheit.

Happy Birthday zum 30.!
Mareen Lipkow


Liebes 30-Jähriges Ich,
happy Birthday erst einmal und ich hoffe, es war ein ganz wunderbares Fest! Lass dich von der Zahl 30 nicht beunruhigen und die paar kleinen Fältchen – ach das sind doch nur Lachfalten!
Da die 30 aber trotz alledem für eine gewisse Wendung im Leben steht, möchte ich ein paar deiner Wünsche, Ideale und Ziele Revue passieren lassen!
Ich wünsche mir, dass du privat glücklich bist, es dir gesundheitlich sehr gut geht, du weiterhin viel Sport machst und hoffentlich deinen ersten Halbmarathon geschafft hast!  Vielleicht hast du auch deinen Italienisch Kurs mal wieder aufgenommen?!
Dein Ziel war es, das Masterstudium an der FernUni in Hagen bis zu deinem 30. Geburtstag abgeschlossen zu haben, ich hoffe, dass du dies erreicht hast und vor allem, dass dich dein Studium inhaltlich noch weiter gebracht hat.
Heute, gut 3 Jahre vor deinem 30. Geburtstag überlege ich, wo du beruflich zu dieser Zeit stehen wirst. Die Tourismusbranche bietet so viele faszinierende Möglichkeiten und ist aktuell in einem wahnsinnig spannenden Umbruch! Wird booking.com bzw. priceline die Touristik noch weiter erobert haben? Was ist aus aktuellen Blogs wie den Urlaubspiraten geworden? Und reicht das Smartphone inzwischen aus um den Urlaub von A bis Z zu planen und zu erleben? Viele spannende Fragen und ich bin gespannt, wo du dabei stehst - meine Arbeit als Project Manager beim Travel Industry Club gibt mir die Möglichkeit tolle Persönlichkeiten unserer Branche kennenzulernen und mich täglich mit neuen Themen auseinander zu setzen. Eine wahnsinnig schöne Herausforderung! Dementsprechend kann ich mir gut vorstellen, dass du noch beim TIC bist, jedoch in einer höheren Position. Falls du jedoch vorher wieder eine Veränderung brauchst, kann ich mir fast denken, dass du wieder in die Kreuzfahrtbranche zurückgekehrt bist und vielleicht ein kleines Marketing-Team leitest! 
Welchen Job du auch machst, ich hoffe, du liebst deinen Job genauso wie ich heute und brennst mit dem gleichen Feuer für deine Aufgaben! Denk daran, nicht die Zahl auf deinem Konto am Ende des Monats sondern das Lächeln, wenn du morgens das Büro betrittst lässt jeden Tag zu einem ganz besonderen werden.

Glücklich sein...im Hier und Jetzt...so wie es ist
Nikoleta Mayer


Liebes Ich,
wir beide kennen uns ja am besten und was uns am meisten auszeichnet, ist das ewige Kämpfen ! Kämpfen für mehr Liebe, für Anerkennung, mehr Einkommen, ..... die Liste ist sehr lang. Aber haben wir beide nicht mal festgestellt, dass das, worum wir kämpfen auch immer vor uns davonläuft ?! Wir wollten das doch einstellen !!!! Liebes ICH in der Zukunft: hör auf zu kämpfen und nimm das an was jetzt ist. Ulkigerweise sind wir ja nicht mal glücklich, wenn wir unser Ziel mit blutigem Schädel erreicht haben...wir beide sind schon ein lustiger Haufen. Mit dem Kopf durch die Wand ohne uns vorher zu überlegen, was wir hinter dieser Wand wollen.
Also, bleib immer in deiner Mitte und sei glücklich mit dem was du hast. Eventuell sind die Umstände in diesem Moment ja auch deshalb so, weil sie in diesem Moment auch zu uns passen !
Anschließend wünsche ich uns, dass wir unsere verlorenen Kilos nicht wieder auf den Hüften haben ☺ !!!!!
Küsschen, dein November-Ich
P.S. ich liebe dich

Blau (Himmel) plus Gelb (Licht) gleich Grün (Leben)
Jutta Poppe


Liebe Jutta, Du warst und bist immer sehr bemüht das Leben in der Lebensmitte zu leben. Du nimmst wahr was die Menschen um Dich fühlen und sich wünschen, Du nimmst wahr was Du selbst immer fühlst und trägst die wunderbare Begabung in Dir aus dem etwas an Schönes zu zaubern und verbindest mit dem viele Kostbarkeiten, dass das das aller Leben verbindet. Das ist die besondere kraftvolle Begabung in Dir.
Du hast die Verbindung zwischen Himmel und Erde - das Licht - nie verloren und wenn sie Dir mal abhanden gekommen ist, hast Du es Dir immer wieder "neu" geholt - so "NEU" wiedergefunden, dass Du es heute ganz tief in Deinen Herzen verankert hast.
Ganz stolz darfst Du auch sein, denn das Du gesund aus Deiner Krebserkrankung 2011 gekommen bist, das hast Du hauptsächlich Dir selbst wie Deinen Söhnen zu verdanken. Du wusstest, was Lebensnotwendig ist: "In dem Du immer den Ruf des SCHÖNEN (Licht) gefolgt bist" und das macht Dich so l(i)ebenswert.
In diesem Jahr 2015 ist Dein Vater verstorben, Du konntest nicht bei ihm sein als er verstarb, Du konntest ihn nicht auf seinen Weg begleiten und dennoch liebst Du ihn so sehr und hast durch dem ihn in Deinem Herz einen schönen Platz gegeben. Dein Vater ist jetzt immer bei Dir und weist Dir Deinen Weg im Leben.
Durch diesem Prozess hast Du die Ruhe gefunden, die Du immer in Dir gesucht hattest.
Ich wünsche Dir aus tiefsten Herzen, dass Dein Leben sich weiterhin mit all den schönen Dingen wie Erlebnissen füllt und dass Du mit Liebe getragen bist.
Deine Jutta

Ich will mich lieben so wie ich bin
Wagner Rebekka


Liebe Rebekka
Endlich ist es soweit und du schreibst dir selbst einen Brief, obwohl du gar nicht so recht weisst, was du schreiben sollst und sich dies sehr komisch anfühlt. Du hast ein schweres Jahr hinter dir. Eine tiefe Depression hat dich in Abgründe gestürzt, wo du ohne Hilfe nicht mehr rausgekommen wärst und daher hast du dich für einen stationären, fast dreimonatigen Klinikaufenthalt bis Mitte Mai entschieden. Das war die beste Entscheidung, obwohl dir dieser Schritt sehr schwer gefallen ist. Ich bin sehr stolz auf dich, denn so eine Entscheidung braucht viel Mut.
Seither ist vieles passiert. Du hast dich sehr intensiv mit dir auseinandergesetzt, gehst immer noch regelmässig in Therapien und was ganz toll ist, du hast in der Klinik deine schlummernde Kreativität entdeckt und mit Malen begonnen und dir nun ein Atelier gemietet, ganz cool! Deine Beziehung zu deinem Freund ist auf wackligen Beinen, aber nicht erst seit dem Klinikaufenthalt. Du bist immer hin und hergerissen, einmal bist du total verknallt und dann weist du ihn wieder zurück. Das ist wohl einfach so, weil du immer noch nicht mit dir im Reinen bist, und du dich viel zu streng und hart behandelst. Somit ist auch dein Herz nicht offen, um eine glückliche, liebevolle Beziehung zu führen, da du dich immer noch nicht selbst liebst, wie du es verdient hättest.
Ich wünsche mir für dich eine Leichtigkeit, mit der du fortan durchs Leben gehen kannst auch in stürmischen Zeiten und ein bisschen mehr Mut, dass du all deine Pläne wie Vernissagen, Veranstaltungen, Coachings oder vielleicht sogar ein Buch schreiben, in Angriff nimmst. Du hast soooo viel ungenutztes Potential in dir. Schliesse endlich ab mit der Vergangenheit und lebe im Hier und Jetzt. Es ist egal, wenn du dein abgeschlossenes Jusstudium nicht zum Beruf machst. Setze dich nicht immer unter Druck, du bist auch wertvoll ohne Karriere. Folge deinem Herzen und tue das, was dir Freude bereitet. Dies alles gelingt dir aber nur, wenn du dich endlich so akzeptieren und lieben kannst wie du bist liebe Rebekka, denn genau so bist du wundervoll und einzigartig, mit all deinen Ecken und Kanten.
Ich umarme dich fest.
In Liebe
Rebekka

Ich will anderen Frauen helfen, ihren eigenen Weg zu finden und ihre Werte und Potentiale zu erkennen.
Carolin Stich


Liebe Carolin,
schon immer hast du gerne Briefe geschrieben...aber noch nie einen an dich selbst verfasst. Wahrscheinlich ist es ctwas schwerer an sich selbst zu schreiben und zu erkennen, wer man eigentlich ist.
Ich möchte dir in diesem Brief sagen, dass ich dich bewundere, für das was du in deinem Leben bisher schon gemeistert hast. Es ist dir wirklich nie etwas einfach so zu geflogen, für alles hast du kämpfen müssen. Schon deine damalige Entscheidung nach dem Abitur zu deinem Freund nach Italien zu ziehen wurde ein schweigsamer Kampf gegen deine Eltern. In Italien bist du auf eine Familie voller Probleme gestoßen, die dir das Leben schwer gemacht haben. Aber du hast durchgehalten, aus Stolz und auch aus Liebe zu deinem Freund und späteren Mann. Deine Ehe wurde leider kein Zuckerschlecken. Oft warst du nahe dran alles hinzuschmeissen. Aber genau diese schweren Zeiten haben dich zu dem gemacht, was du heute bist. Du hattest irgendwann erkannt, dass du nicht dein Leben, sondern das eines anderen lebst und hast angefangen an dir zu arbeiten und dich persönlich weiterzuentwickeln. Jetzt hast du endlich erkannt, was deine Lebensaufgabe ist. Du weißt eigentlich in welche Richtung du gehen willst, bist dir aber noch nicht im Klaren darüber wie. Du möchtest Frauen unterstützen, ihren eigenen Weg zu finden und ein besseres, glücklicheres und zufriedeneres Leben zu führen. Du möchtest ihnen helfen, ihre Werte und Potenziale zu entdecken und auf ihnen aufzubauen. Du möchtest ihnen vermitteln, dass sie nicht nur Ehefrau, Partnerin, Mutter und Tochter sind, sondern eine eigenständige Person mit eigenen Wünschen und Träumen, die es zu verwirklichen gilt.
Genau das ist deine Lebensaufgabe. Ich wünsche dir die nötige Gelassenheit, den richtigen Weg dafür für dich zu finden und viel Kraft und Mut deine Leidenschaft mit Menschen zu arbeiten in Taten umzusetzen und daraus einen Beruf zu machen.
Forza Carolin, du schaffst es! Du bist schon auf dem richtigen Weg!
Ich umarme dich ganz fest und werde dir immer mit Liebe zur Seite stehen.
Deine Carolin

Du schaffst das!
Lara Schulz


Liebe Lara,
heut ist der 19 November. Dein Leben verändert sich. Du ziehst ständig um alle paar Minuten hast du ein neues Ziel. Vielleich wirst du eines Tages zur ruhe kommen, aber vielleicht auch nicht. Ich kenne dich gut, und du bist der lebendigste Mensch den ich kenne. Doch diese unschlüssigkeit liegt nicht nur an dir. Du musstest vieles aushalten, dich immer wieder umgewöhnen und neue Freunde finden. Des ist der grund warum du soviel schreibst. Das sind deine Träume dieWelt in der du gerne Leben möchtest. Und wenn das Harry Potter ist dann ist das vollkommen in Ordnung weißt du? Irgendwann wird jemand diese Geschichten gerne lesen wollen. Es sind Geschichten die sich in aller Welt abspielen, die lustig oder traurig sind, grausam und doch wunderschön. Und das zeigt auch das du das hier gerade schreibst ohne zu denken. Denn dieser Brief verrät mehr über dich als jedes Profil. Und dein größter Traum das du endlich einen Freund haben willst der dich liebt und dich beschützt, das ist normal. Weil endlich etwas beständiges haben willst. Wahre Stärke findet man nicht in Sport. Man findet sie im Geist, bei den Leuten die stumm mit sich kämpfen, die Tränen vergießen ohne das jemand es merkt und doch nicht daran zerbrechen. So ein Mensch bist du. Und irgendwann wird jemand das zu schätzen wissen, egal wasdu wiegst oder wie du aussiehst. Weil dein Charakter toll und einmalig ist und weil du treu und kreativ bist. Ich weiß nicht wo du in einem Jahr bist, keiner weiß das. Doch ich ich weiß das du, egal welche Hürden in deinem Weg stehen, nicht aufgeben wirst. Und das ist wahre Stärke. Und bis dahin träume einfach weiter, egal wie schrecklich die Realität ist. Manche sagen das du deine Zeit verschwendest. Doch das stimmt nicht! Vor drei Tagen waren die Anschläge in Paris. Es war schrecklich. Und viele fühlen mit den Franzosen mit. Und sie haben Angst. Angst das soetwas auch bei uns passiert. Doch von dieser Angst lassen wir uns nicht besiegen. Weil wir uns nicht unterkriegen lassen. Und du auch nicht. Das Mädchen das das hier tippt ist ein anderes als das das diesen Brief liest. Denn in einem Jahr wirst du dich verändert haben. Du siehst anders aus, vielleicht bist du ja auch schon wieder umgezogen. Vielleicht hast du eine Freund. Vielleicht lebst du endlich bei deinem Vater. Du bist erst 14 und in deinem Leben kann sich noch so viel verändern. Und egal was sich dir in den Weg stellt, sei es nun russisch oder Chemie, ein Umzu oder ein junge. Eine Veränderung oder die Tatsache das sich etwas das sich verändern soll einfach nicht verändert. Du schaffst das! Weil du stark bist. Vergiss das nie.
Deine Lara

Hallo du - oder eigentlich ich
Anna Pellkofer


Liebe Anna,
wie geht es dir?
Mir geht es gut. Obwohl ich glaube, dass gut sehr relativ ist. Es hängt von unserem Standpunkt ab. es gibt dieses Naja-es-ist-alles-okay-gut und dieses gut-gut. Bei welchem ich stehe kann ich dir leider nicht sagen. Nicht weil es mir peinlich ist und du mir fast eine Fremde bist sondern weil ich es selbst nicht wirklich weiß. Ich weiß, wenn ich so darüber nachdenke, eigentlich gar nichts. Also zumindest nichts Wichtiges.
Im Moment befinde ich mich glaube ich beim zweiten gut, der optimistischeren Option. Immerhin werde ich bald Luna kennen lernen und treffen. Ich bin so aufgeregt und freue mich, kann eigentlich an nichts anderes mehr denken.
Du hast das alles schon hinter dir.
Wie ist Luna? Hast du noch Kontakt mit ihr? Und vor allem wie war es in Australien?
Erinnere dich für mich daran.
Es ist komisch - ja, fast schon seltsam - dir, also eigentlich mir selbst, zu schreiben. Aber da du diesen Brief liest bedeutet das, dass ich endlich mal den Arsch hochbekommen und mich getraut habe, den Stift in die Hand zu nehmen.
Ich habe so viele Fragen zu Dingen und Problemen, die ich nicht in Worte fassen kann. Aber du kennst dich und an mich erinnerst du dich hoffentlich auch noch.
Es kann aber auch sein, dass du mich vergessen oder verdrängt hast.
Dann ist es wohl oder übel Zeit, dass du dich wieder mit mir auseinander setzt. Es gibt mich zwar nicht mehr wirklich, aber ich bin immer noch irgendwie da.
Du kannst dir diesen Brief wie Tom Riddles Tagebuch, nur nicht ganz so gefährlich, vorstellen, wenn du möchtest.
Geschrieben mit Seele und Herzblut.
Apropos Herz. Wie steht es denn um deines? Hast du dich endlich einmal verliebt? Hattest du schon einen Freund? Wie fühlen sich Schmetterlinge im Bauch an? Weißt du das?
So, wie ich mich kenne (und ich hoffe doch sehr, dass wir uns noch ein bisschen ähnlich sind), ist es mir peinlich, dass es etwas, das ich vor Jahren geschrieben habe, noch gibt. Aber jetzt ist es leider zu spät, denn ich habe bereits angefangen diesen Brief zu schreiben und werde erst wieder aufhören, wenn ich fertig bin.
Du musst jetzt damit leben, aber das tust du eigentlich schon einige Zeit.
Es gibt noch etwas, das mich brennend interessiert.
Das große "Was machst du morgen?" steht im Raum.
Spürst du es?
Wie ist dein großer Plan jetzt? Willst du immer noch das Abitur machen und dann studieren? Oder hat dich der Wind ganz wo anders hin geweht?
Ich hoffe sehr für dich, dass du inzwischen weißt wo du im Leben stehst und wo du hin willst. Also, wo hin gehts?
So wie ich mich (und dich?) kenne, bin ich (bist du) nicht ganz ehrlich gewesen.
[Es ist aber auch sau schwer so genau darüber nachzudenken. Warum genau habe ich mir das ganze noch mal eingebrockt?]
Und das ganze bringt uns wieder zum Anfang.
Wie geht es dir?
Ich zweifle an vielem, weiß nicht wo ich stehe, geschweige denn wo ich hin will.
Ich habe Freunde, die ich gern habe.
Ich würde gern jemand Besonderes sein, aber immer wenn ich in den Spiegel schaue, zweifle ich noch mehr.
Denk mir zu Liebe über uns nach. Bitte.
Es gibt doch dieses Sprichwort, das sagt, dass das Leben ein Zug ist und an jeder Station steigen Menschen ein oder aus.
Also, wer ist zugestiegen und wer fährt noch mit?
Wer ist gegangen und wem hast du die Tür aufgehalten?
Und wessen Platz ist noch frei und wen vermisst du?
Ja, ich weiß, all diese Fragen sind sinnlos, wenn man bedenkt, dass du mir gar nicht antworten kannst.
Oder weil du und ich ein und dieselbe Person sind.
Wir sind beide Anna.
Aber ich bin noch nicht du und du bist nicht mehr ich.
Ich hoffe du kannst uns alle meine Fragen beantworten. Wenn nicht, such die Antworten. Aber mach es nicht mich oder sonst irgendjemanden. Mach es für dich.
Lebe dein Leben und werde glücklich
In Liebe
Anna
Ich werde die Zettel, auf denen ich begonnen habe dir zu schreiben, verbrennen. Ich habe keine Angst, dass meine Worte verloren gehen könnten, denn du hast sie.

Mein Weg - die Reise um die Welt
Theresa Pellkofer


Meine Liebe
ich vermute mal ganz stark, dass du jetzt ganz verwundert auf diese Zeilen schaust. Du hast längst vergessen was du an einem sonnigen und viel zu warmen Donnerstag im November 2015 gemacht hast, aber hier ist die Antwort: Ein Brief an Mich/Dich :)
Erst mal herzlichen Glückwunsch zum Techniker - ich hoffe es hat geklappt mit den geplanten Bestnoten? Wenn nicht, dann ist es auch nicht weiter schlimm - wir beide wissen, dass du dein Bestes gegeben hast und mehr kann man ja wohl auch nicht erwarten. Ich bin sehr stolz auf dich.
Und nun erzähl, hast du deine Traumreise nach/durch den Norden Europas schon gemacht? Oder hast du dich etwa gleich total motiviert in die Arbeitswelt gestürzt, deinen Traumjob ergattert? Oder hast du dich tatsächlich getraut ein Studium in England anzufangen? Das wäre ja der absolute Oberhammer und würde dein altes Ich zutiefst beeindrucken.
Ich habe vor etwa zwei Jahren viele Pläne geschmiedet, mir die Welt in den schönsten Farben ausgemalt und doch hat mich immer irgendetwas von der Umsetzung abgehalten. Mal die Zeit, mal das Geld und dann wieder der fehlende Mut.
Ich wünsche dir, dass du jetzt (mit dem Abschluss als Bestätigung) endlich mehr Vertrauen in dich und deine Fähigkeiten hast. Du gelernt hast dich durchzusetzen und nicht mehr hinter anderen zu verstecken. Das hast du wirklich nicht nötig! Du bist schlau, schön und etwas Besonderes für mich und die Welt. Deshalb pass auf dich auf und achte auf deine Gesundheit. Treibe Sport, baue eigenes Gemüse an, das macht dir doch soviel Spaß und nimm dir Zeit für dich. Du hast nur den einen Körper und das eine Leben - also mach das Beste daraus und verschiebe nichts auf Morgen. Geh auf andere Menschen zu, knüpfe Kontakte und erobere die Welt. Dir stehen alle Möglichkeiten offen - im Beruf - privat - immer. Das darfst du nie vergessen. Und falls uns das Leben mal in die Knie zwingt tanzen wir Limbo.
Du bist ein Löwe und wir lassen uns von nichts und niemanden so schnell unterkriegen. Ich glaube an dich und ich hoffe sehr, du auch.
In Liebe
Theresa

Meinem Herzen folgen
Julia Schumann


Liebste Julia,
es ist jetzt November 2016 und ich frage mich natürlich, wie es Dir jetzt geht und was Du so machst. Ich wollte Dir mal sagen, dass ich wahnsinnig stolz auf Dich bin - auf alles, was Du bisher erreicht hast. Angefangen vom Laufenlernen bis hin zum Schreiben der Bachelorarbeit. Du bist wundervoll und ich danke Dir vom ganzen Herzen! :)
Gerade heute habe ich gedacht, dass wir alles in uns haben, was wir benötigen, um glücklich zu sein und das ist ein sehr schönes Gefühl. Ich hoffe, Du konntest das weiter in Deinem Leben etablieren.
Ich bin sehr gespannt, was Du in dem einem Jahr alles so gemacht hast. Wir hatten einige Pläne, wie Jakobsweg, Master und Selbstständigkeit. Was ist daraus geworden?
Ich wünsche Dir bzw. uns, dass wir weiter dranbleiben, dass wir auch Geduld haben können und immer mehr wir selbst sein können, dass wir vertrauen und ganz wichtig: unserem Herzen folgen.
Ich wünsche Dir einen tollen Tag. Sei die Liebe, die Du bist und vertraue auf Deine innere Stimme.
Alles Liebe,
Deine Julia im November 2015

Ich will wieder lieben dürfen
vladimira puhani


Liebe Vladi,
so nennen Dich die meisten und so heißt Du ja auch. Nur von Deinem Mann, der Dich zurzeit so anspricht, fühlt sich diese Anrede wie ein Messerstich an.
Heute ist der 4. November 2015 und morgen kommt Dein Mann von Kambodscha zurück nach Hause. Es ist das zweite Mal, wo Deine Gefühle diesbezüglich Achterbahn fahren. Nach der ersten Mal war es ein Schock für Dich- denn nach vier Wochen Stillstand hast Du gehofft/ bist gar fest davon ausgegangen (wie naiv und gutgläubig Du da noch warst!), dass Wolfgang (such Du würdest ihn im Normallfall NIE so titulieren!), dass wenn er von seiner langen Dienstreise heimkehrt, hat er sich schon beruhigt, bzw. Ordnung in seinen Gedanken gemacht und gibt Dir jetzt HOFFENTLICH eine LETZTE Chance, Dich wirklich zu ändern.
Dass er Dich nach der langen Trennung weiterhin MEHR ALS abgewiesen hat, hat Dir völlig den Boden unter den Füssen entzogen!!! Noch nie hattest Du seit Ausbruch der sog. Ehekrise am 29. Juli so viel geweint und so viel Angst und Unsicherheit erlebt. Du liebst DEINEN Mann unverändert stark und kannst Dir nicht vorstellen, dass seine Gefühle für Dich seinerseits gestorben sind. Du bist verzweifelt, weil Du überhaupt nicht mehr sicher bist, dass er Deine Gefühle noch will und diese Unsicherheit raubt Dir jegliche Lebensfreude. Die Vorstellung, kein VW-Team in der Zukunft mehr zu sein, ist für Dich nicht auszuhalten. Dein Leben verliert dadurch seinen Sinn, denn Liebe ist nicht alles, aber ohne LÁSKA ist alles nichts.
Du kannst kann es Dir nicht verzeihen, wie Du Wolfgang (und seine Familie) verletzt und dass Du Eure Liebe „verraten“ hast. Ja, Du siehst jetzt, so ging das nicht weiter und Du fühlst Dichich schrecklich, dass Du es nicht mitbekommen oder besser es verdrängt hast, wie Du Dich immer mehr von Deinem Mann oder genauer er von Dir entfernt, wie seine Gleichgültigkeit Dir gegenüber wächst (im letzten Brief hat er geschrieben, dass er „keine Liebe, aber auch keine Kälte Dir gegenüber mehr im Moment empfindet“). Du hattest es natürlich schon sehr wahrgenommen, es aber unterdrückt, weil Du so sehr mit Dir und Deinen Problemen beschäftigt bist, dass Du Dich zu wenig für Wolfgang (und andere, Dir wichtige Personen) gekümmert hast. Es gibt so viel Aufräumarbeiten in Deinem Leben!
Du bist Deinem Mann eigentlich (Du magst dieses überflüssige Wort nicht) DANKBAR dafür, dass er diese Krise ausgelöst hat, denn nur wenn eine Krise stark genug ist, ist man motiviert, DAUERHAFT etwas zu ändern. Und dazu hast Du jetzt voll Lust und willst stolz sein, dass Du es schaffst. Und Du wünschst Dir natürlich auch, dass Dein Wolfgang und Deine Familie stolz auf Dich sind. Das endlich alle entspannen können und sich den Kopf wegen Dir nicht mehr zerbrechen müssen.
Du hast es in Deinem Bauchgefühl- wann, wenn nicht jetzt; jetzt oder nie. Es ist Dir absolut klar, dass Du einen langen und anstrengenden Weg vor Dir hast, aber mutig, ausdauerhaft und kämpferisch warst Du doch schon immer. Du hast das Zeug dazu und ja, Du darfst es ruhig mal sagen- Du bist auch intelligent genug und rational verstehst Du die Situation komplett.
Dein einziges, aber auch grundlegendes Problem besteht in der unbeschreiblichen Sorge, dass Dein Mann so stark und lange unter Deiner schlechten/ unwürdigen Behandlung seiner Person gelitten hat, dass Du er Deine Liebe nicht mehr empfangen kann und will- so oft hast Du ihn verletzt und enttäuscht. Unsicherheit ist die einzige Sicherheit im Moment für mich, aber ich halte es aus und solange von Wolfgang keine eindeutige NEIN-Geste kommt, werde ich meinen guten Glauben auf unsere GEMEINSAME Zukunft nicht aufgeben und positive Energie für meine persönliche Veränderung daraus schöpfen.
Du spürst in Dir- zum ersten Mal in Deinem Leben- eine innere Lust, Dein Essproblem anzugehen, ohne es nur für die anderen zu tun. Lass Dich nicht verunsichern und habe Verständnis für alle Zweifler (Du hast schon sooo viel geredet ohne zu handeln), denn nur Du weißt, was in Deinem Kopf gerade los ist. Du weißt es ganz genau, dass es eine bessere Gelegenheit NIE MEHR dafür geben wird, dass Du Dich veränderst, als JETZT!!! Du möchtest so gerne unbeschwert, fröhlich … und VERLIEBT durch Dein zukünftiges Leben gehen, dass Du bereit bist, trotz der Unsicherheit Dein ganzes eingefahrenes Leben auf den Kopf zu stellen. Du hast es für Dich zu einem EXPERIMENT erklärt, wirst Dir neu begegnen und bist neugierig darauf, wie Du dann bist?! Was immer auch notwendig für Deine Veränderung ist, Du willst und wirst es wagen!!!
Du kannst es Dir nicht verkneifen, trotz Deines POSITIVSMUS und ZUVERSICHT nochmal Deine Angst zu erwähnen. Die ist so furchtbar groß an manchen Tagen, sie lähmt Dich und erschreckt Dich-weil sie immer wie aus heiterem Himmel auftaucht, Du hast sie überhaupt nicht im Griff manchmal. Alles andere wäre aber wohl falsch, also ist es „normal“. Ganz selten kommt Dir das Horrorszenario in Deinen Kopf- dass VW keine gemeinsame Zukunft mehr haben. Diese bösen Gedanken kannst Du aber sehr gut wieder verscheuchen, denn Du glaubst fest daran, dass Dein Mann im Moment einfach so DISTANZIERT (Unwort des Jahres!!!) sein muss. Sonst lässt Du vielleicht doch noch wieder nach- wie letztes Jahr bei der ersten ernsthaften Ehekrise, wo Du fest davon überzeugt warst, dass Wolfgangs unerwarteter Rückzug und Abweisung ausreichend waren, damit Du etwas/ Dich änderst. Hat ja auch eine Weile funktioniert, bloss die ausgefahrenen Gleise (wie lang schleppst Du Duich mit Deinen Problemen schon zum?!) waren so einfach für Dich, weiterhin darin zu fahren, dass Du irgendwann wieder von der neuen Strecke abgekommen bist.
Jetzt hast Du natürlich eingesehen, ohne fachliche Hilfe kann man Deine gravierenden Probleme nicht in Griff kriegen. Und Du nimmst diese Hilfe auch gerne an und denkst nicht, dass dies nur vergeudete Lebenszeit ist. Ja, Du hast zwischenzeitlich ganz schön was dazu gelernt, was Geduld anbelangt.
Du wünschst Dir nichts mehr, als dass wenn ich diesen Brief pünktlich zu Deinem Geburtstag zurückbekommst (immerhin 7 Monate Zeit), Ihr schon wieder als DAS VW-Team gelt und beide sich in der Beziehung pudelwohl, geborgen und GELIEBT fühlt. Dass wenn Ihr dann Hand-in-Hand durch Eure geliebte Natur streift oder im Ländy sitzt, Euch darüber unterhalten, wie grausam die Krisenzeit für Euch beide war… und dass Ihr sie trotzdem nicht missen möchten, weil sie Eure Liebe bereinigt und erfrischt hat. Ihr wart ein super eingespieltes Team, gleichzeitig aber auch in Gleise reingefahren, die stillgelegt wurden, die ins Niemansland führten. Ja, Träumen tut Dir so gut und es mit Wolfgang zusammen zu tun fühlt sich fast schon wie Realität an. Ihr habt nie nur geträumt, sondern Eure Träume auch immer umgesetzt. Wer passt denn besser zusammen als IHR BEIDE?!
Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch kein Ende.
Du liebst ihn aus Deinem ganzen großen Herzen, Deinen kPvKoK,
Deine Vladi, Vladka, Vladenka, Vladena, Vodo

Cinderella Story | dein Projekt!
Ernst


Meine Liebe,
diesen Brief hältst du nun nach zwei Jahren wieder in deinen Händen. Du bist 36 Jahre alt. Mitten im Leben.
Du weißt, wenn du das, was du dir in deinem Leben vorgenommen hast, bis hierher nicht zumindest angeschubst hast, so wird sich das auch in Zukunft nicht mehr ändern. Es wird ab hier weniger Möglichkeiten geben. Ein Alter, in dem es zumindest schwieriger wird, DEN Traummann kennenzulernen, eine Familie zu gründen, ein schönes Wohnumfeld aufzubauen.
Es geht nicht um die ständige Selbstoptimierung, das ewige Besserwerden und An-sich-arbeiten in dieser Gesellschaft. Du hast in deinem bisherigen Leben sehr viel geschafft, auf das du stolz sein kannst. Hast im Ausland gelebt, für deinen Traumjob gekämpft und ihn bekommen, einen wundervollen Sohn zur Welt gebracht. Du weißt mittlerweile, was du vom Leben möchtest. Das Leben deiner Träume wird dir als vielleicht fast 100-jährige ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Nichts würde dich unglücklicher machen, als im Nachhinein deine Träume nicht gelebt zu haben.
In den vergangenen Jahren hast du dich häufig davon abbringen lassen. Ein Mann, der dir nicht gut tut, ein Kind, für das du dich aufopferst. Dein Sohn wird es dir nur danken, wenn du dich hier und heute selbst glücklich machst und nicht später reuevoll und verbittert zurück blickst!
Mein Schatz, allem voran musst du dein Energielevel hoch halten! Du hast viel vor. Also ernähre dich gut, treibe Sport und entspanne oft! Hört sich floskelhaft an, aber du weißt am Besten, dass du was das anbelangt seit ungefähr 2012 sehr abgebaut hast und dich nun auf dem absoluten Nullstand befindest. Ziehe dich selber an den Haaren wieder raus, wie du es schon oft gemacht hast in deinem Leben! Du bist eine starke Frau!!!
Sorge in erster Linie für dich und lasse deine Träume nicht außer Acht. Was deine Baustellen sind, das hast du schon analysiert. Lebe danach und lasse dich nicht vom Weg abbringen.
Das hast du beschlossen am 11.11.2015. Jetzt, zwei Jahre später: Bist du die Strahlende, die alle Früchte ernten darf von der Saat, die du an diesem Datum gelegt hast? Ich weiß schon jetzt, die Frau aus der Vergangenheit, es war nicht immer leicht. Aber es war verdammt nochmal sehr wichtig für dich! Selbst dein sporadisches Hinfallen war wichtig.
Wenn du jetzt im fast ausklingenden Jahr 2017 zurückblickst und vieles richtig gemacht hast: Feiere dich! Das hast du wahnsinnig gut gemacht, gönne dir heute, nein, eine ganze Woche lang, etwas richtig Schönes! Und mache so toll weiter, du lebst ein erfülltes Leben das du selbst bestimmst und nicht über dich bestimmen lässt!
Solltest du dich ärgern, dass heute vieles von dem, was du dir vorgenommen hast, noch immer nicht umgesetzt wurde – nun, das heißt wohl nicht viel Gutes für die Zukunft. Keiner wird dir abnehmen, gut zu leben und für dich gute Entscheidungen zu treffen. Das ist das Wichtigste im Leben! Wichtiger, als diesen Mann glücklich zu machen, der dir nicht gut tut oder hübsche Sachen zu shoppen oder im Büro stets einen guten Eindruck zu hinterlassen.
Wir beide wissen: Dein Selbstbewusstsein ist aus welchem Grund auch immer nie besonders ausgeprägt gewesen. Aber darauf kommt es an. Sei dir deiner selbst bewusst! Das als guter Rat, für die Zukunft. Vielleicht ist es doch so, wie man sagt: nie zu spät.
Ich liebe dich!

Ich will eine mutige Frau sein, die mit ihrer positiven Lebenseinstellung ein Leben voller Erfüllung lebt und von wunderbaren Menschen in Liebe umgeben ist.
Michaela Mayr


Liebe Michaela,
wenn du deinen Brief in einem Jahr, kurz vor deinem 50.Geburtstag öffnest, wünsche ich mir für dich von Herzen, dass du deinen Weg auf Mallorca gegangen bist.
Ich sehe dich als Yogalehrerin und Coach auf dieser wunderbaren Insel voller Energie.
Du hältst tolle Yogaseminare und triffst wunderbare Menschen, denen du im Yoga Mut, Lebenslust und Selbstliebe weitergeben kann.
Und ich sehe dich von ganz lieben Freunden und von deinen Kindern, die dich oft besuchen, umgeben,
die dich tragen und dir eine wunderbare Vertrautheit schaffen. Und du hast einen Partner auf Augenhöhe, der
dir das gibt was du brauchst, um in deiner Energie zu sein.
Du hast erst vor einem Jahr den Mut besessen, dich aus
einem " goldenen Käfig " zu lösen. Den Weg gehst du jetzt auf Mallorca weiter.
Mallorca ist vielleicht nur eine wichtige Station in deinem
Leben und irgendwann bist du vielleicht in Südamerika oder Indien.
Es ist nur eines wichtig, dir in deiner Komplexität treu
zu bleiben.
Das Alles und ein Leben voller Licht, Strahlen und Leichtigkeit wünsche ich dir und ich weiss du schaffst
es.
In großer Liebe Michaela

Ich will die sein, die ich bin
Barbara Regger


Liebe Barbara,
ich frage dich heute, jetzt und immer wieder, wer willst du sein? Wer bist du, heute, jetzt? Wer bist du wirklich?
Und ich antworte dir: das Bild von mir selbst ist das Bild einer Frucht. Einer gereiften Frucht. Einer Marille, gereift auf einem Marillenbaum mit einem starken Stamm, saftig grünen, gesunden Blättern, knorrig vom Wuchs, mit Wurzeln, die tief in die Erde reichen, verbunden sind mit der Quelle, in der Sonne gereift, inmitten eines blühenden Gartens, blauer Himmel, strahlend, bekömmlich, saftig, warm, ganz in meinem Eigengeschmack, schön auf meine Art, duftend, anziehend, fleischig, mit einem Kern, der alles beinhaltet, in dem schon alles da ist, angelegt, Grund-gelegt und darauf wartet sich entfalten zu können. Die Mitte zu bilden, um gut im Leben zu stehen, verbunden mit der Erde und ausgestreckt weit in den Himmel hinein.

Ich will endlich ich sein - aber wer bin ich?
Julia Renkwitz


Liebe Julia,
mit diesem Brief möchte ich dir sagen, dass ich stolz auf dich bin. Du hast in deinem Leben mehr geschafft, als dir in manchen Augenblicken bewusst ist. Dabei sind das ganz genau die Augenblicke, in denen du dir die wunderbaren Ereignisse deines Lebens, die Wendungen, die Entscheidungen und die Begegnungen vor Augen führen solltest, um aufzustehen, tief durchzuatmen und mit Zuversicht, Mut und Gelassenheit weiter auf deinem Weg voranzuschreiten.
Aus eigener Kraft und durch deinen Einfallsreichtum, deine Ideen und deine Visionen hast du es immer wieder geschafft, dich auf die Füße zu stellen und weiter zu gehen. Und auch wenn du jetzt, im November 2015, glaubst, dass du endgültig nicht mehr weißt, wo es hingehen soll, wer du bist und wer du sein möchtest, so weiß ich im Inneren, dass du auch aus dieser Herausforderung das Allerbeste herausholst. Du wirst dich ihr mutig und standhaft entgegenstellen und nicht zulassen, dass deine Ängste, Sorgen und Zweifel deinen Weg bestimmen. Atme durch und schau auf das, was du alles hast... Du hast eine wirklich wunderbare Familie. Einen Sohn, der so zauberhaft ist, dass er die Sonne an jedem grauen Tag ersetzen kann und eine Frau, die - auf ihre ganz eigene, einzigartige Weise - immer hinter dir steht, so viel für dich tut, dir den Rücken freihält und in jedem Moment für dich da ist, wenn du sie brauchst.
Sei gut zu ihr. Nimm sie ein Mal mehr in den Arm. Auch in Momenten, in denen du vielleicht lieber weglaufen und Türen zuschmeißen würdest. Nutze die Zeit, die du mit Wut und Gram verbringst lieber mit einer liebevollen Geste, die euch beiden zeigt, dass ihr alles schaffen könnt - ganz egal, wie schwer es sein mag.
Zeit ist viel zu kostbar, um sie mit Wut, Zweifeln und "bösen Gedanken" zu verschwenden. Lächele sie weg. Du kannst so wunderbar lächeln!...
Nimm deine Ziele nicht zu ernst. Sie sind in stetigem Wandel und je höher du sie dir setzt, desto wahrscheinlicher ist es, dass du enttäuscht bist, wenn du sie nicht erreichst. Sieh die kleinen Schritte als große Erfolge. Denn sie ebnen deinen Weg stetig und sichern deine Pfade. Ein Schritt nach dem anderen. Auch wenn es schwer fällt.
Deine Visionen sind wundervoll. Ganz egal, in welche Richtung sie an dem einen oder dem anderen Tag abschweifen... Sie sind immer bunt geschmückt mit liebevollen Details, die nur danach rufen, in die Realität eingebettet zu werden. Und doch sind es oft diese Visionen, die dich von dem ablenken, was gerade wirklich zählt: Das Hier und Jetzt. Mit all den einzigartigen Momenten, die dich verzaubern, beeindrucken und beglücken werden, wenn du dir erlaubst, sie zu sehen. Schätze das, was du hast. Es ist so viel!
Wenn du in einer Situation haltlos bist, dann erinnere dich an die Dinge die dir Halt geben.
Eine Niederlage bringt deine Welt vielleicht einen Augenblick ins Wanken. Aber sie lässt sie nicht untergehen. Gib deinen Gefühlen dann Raum, nimm sie wahr und achte sie. Und lass sie anschließend wieder gehen, um guten Gefühlen Platz zu machen.
Sei glücklich. Sei mutig. Sei gut zu dir!
Nimm manches so hin, wie es ist. Nicht alles lässt sich verändern. Nicht alles kann so laufen, wie du es für richtig hältst. Es ist gut, sich auch mal treiben zu lassen. Gib ab! Gib Entscheidungen und Verantwortungen ab. Atme tief durch, wenn dann mal etwas nicht so läuft, wie du es gern hättest und lächele! Lächeln ist so viel wertvoller, als sich über Dinge zu ärgern, die einen Moment später schon wieder keine Bedeutung mehr haben!...
Sei stolz auf dich! Denn das darfst du sein. Auch wenn es dir schwer fällt es zu sehen: Du kannst so viel! Und sieh die Bestätigungen, Bewunderungen und Beachtungen, die dir zuteil werden... Du hast ein Buch geschrieben. Ein einziges. Und es wurde sofort von einem Verlag veröffentlicht... Das ist wirklich großartig!!! Und du hast nie aufgehört, dich weiterzubilden, zu entwickeln und Neues auszuprobieren. Glaube mir... Aus all diesen Erfahrungen und Fähigkeiten wird etwas Besonderes und Wunderbares entstehen... Geduld... Gutes braucht seine Zeit... Und es braucht die Zuversicht, dass es gut wird!
Und wenn du mit dieser Zuversicht, der Geduld und dem Glauben an dich deinen Weg gehst, dann werden dir Steine, Weggabelungen und selbst umgefallene Bäume, die du mühsam beiseite räumen musst, als Herausforderungen erscheinen, die du meistern kannst! Unter jedem Stein, den du weg räumst, an jeder Weggabelung, an der du dich für eine Richtung entscheidest und hinter jedem Baum, der deinen Weg versperrt, warten Chancen, die du ergreifen kannst. Chancen für gute Dinge, die dein Leben bereichern - privat und beruflich.
Alles ist im Wandel. Warum ankommen, wenn der Weg außerordentlich spannend, vielseitig und belebend sein kann?...
Im Moment wünscht ihr euch einen eigenen, kleinen Hof mit ein paar Tieren, viel Platz für Noah, einer Werkstatt für Trudie, einer Hundeschule für Tina und mit einem Seminarraum für dich und deine Entspannungskurse. Wie sieht es aus? Wo stehst du jetzt? :-)
Ganz egal, wo du nun bist... Dir steht die Welt offen. Mach sie zu einem Ort, der dir gefällt. Mach sie zu DEINEM Ort... Denn es liegt in deiner Hand, wie du sie betrachtest, wie du sie schätzt und achtest...
Alles ist gut - so wie es ist und so, wie es einmal wird... Denn du bist stark und kraftvoll, um deinen Weg zu gehen.
Atme durch... such kleine Ziele und erreiche sie mit Stolz... Das ist so viel schöner und beglückender, als ein großes Ziel, das unverrückbar über dir schwebt und nie erreicht werden kann...
Ich weiß, dass du all das schaffst. Du musst nur mehr an dich glauben. Du hast es verdient, dass du an dich glaubst!!!...
In Liebe...
Julia

Ich will schreiben
Elke Grünhage


Es ist Zeit Buchstaben zu neuen Werken zu fügen, statt zu Behördenbriefen. Ich kann mit Worten zaubern, wenn ich will.

Brief öffnen

Du wirst Kunst!

Über
Austellungsorte
und -termine
demnächst
mehr

„Ein Punkt im Leben, der eine neue Ebene der Reflexion anstößt“, so versteht die Konzeptkünstlerin Birgit Wichern unsere Aktion. Sie wird alle eingesandten Briefe (anonym) in ein vergängliches Kunstwerk verwandeln – ehe sie nach und nach zu ihren Schreiberinnen zurückgehen.

Wichern: „Mich interessiert die Intimität des Briefs, das Persönliche, Unvergleichbare, das einen Einblick gewährt, eine Hoffnung offenbart.“

The Pulpit Rock
foo
The Pulpit Rock