Sie sind hier:

Die Siegerinnen des EMOTION-Schreibwettbewerbs "Neuanfänge"

Die Jury hat entschieden! Wir stellen Ihnen die vier besten Beiträge und ihre Autorinnen unseres Schreibwettbewerbs vor.

Drucken Versenden

(Foto: Thinkstock)

Unser gemeinsamer Schreibwettbewerb mit BoD (www.bod.de) zum Thema "Neuanfänge" ist beendet. Die Jury hat über 130 tolle Beiträge gelesen, analysiert und letztendlich entschieden. Claudia Bose hat den ersten Platz belegt und wird im Herbst 2013 ein Buch bei BoD veröffentlichen. Die Zweit- bis Viertplatzierten gewinnen ein EMOTION-Jahresabonnement.
















1. Claudia Bose mit "Wenn nicht"

Worum es geht: Mariana ist auf dem Weg in ein kleines Haus in Holland, in dem sie all ihre Sorgen vergessen kann und eine Leichtigkeit zu spüren beginnt, die sie liebt. Hier kann sie sein, wie sie will. Ihre Gedanken kreisen dabei um Vergangenes und Bevorstehendes. Sie wird nicht allein sein in dem kleinen Haus. Sie wartet dort auf Tobias.

Begründung der Jury:

Claudia Bose verfügt über einen lebendigen, erfrischenden Ton. Ihre erste Szene birgt eine angenehme Einfachheit. Man interessiert sich für die beiden Protagonisten, denn Claudia Bose schafft feine Beobachtungen und sehr schöne, prägnante Bilder. Man kann durchaus herauslesen, dass sie sich ausführlich mit den Kernthemen (Dreiecksbeziehungen und Musik) auseinandergesetzt hat.


2. Ursula Müller mit "Rollentausch"

Worum es geht: Nach 35 Jahren Ehe wird Armin von seiner Frau verlassen. Der Siebzigjährige versucht gerade den alten Rollstuhl eines Freundes zu Geld zu machen, als er selbst darin landet und just in dem Moment der attraktiven, geschiedenen Rosalie begegnet. Er schafft es nicht, das Missverständnis aufzuklären und verfängt sich so in den Fäden seines Lügengespinstes. Während sich die beiden Senioren mit der Zeit ineinander verlieben, hilft Armins Skatfreund Harry ihm, die Schummelei aufrecht zu erhalten. Was für einige skurril-komische Situationen sorgt.

Begründung der Jury:

Die Autorin hat einen merklichen Sinn für Humor. Sie zeichnet mit einigen kleinen Hinweisen komplexe Charaktere, hat ein Gespür für gutes Timing und zieht den Leser schon im ersten Kapitel in ihren Bann. Originell und sehr zeitgemäß ist auch das Thema: Liebe (und Armut) im Alter. Ein solider, vielschichtiger Text.


Carola Felchner mit "Ausgelebt"

Worum es geht: Ein Anruf verändert ihr ganzes Leben: Kathis Vater hat sich umgebracht, niemand hatte damit gerechnet. Die erste Begegnung nach dem Tod des Vaters mit der Mutter, die nicht nur psychisch betäubt ist, sondern auch unter starken Beruhigungsmitteln steht und zu keinerlei Entscheidung in der Lage ist, wirkt schockierend. Die Schwester bricht unter der Last der Situation beinahe zusammen. Drei Frauen, die zu einem Neuanfang gezwungen sind und verschieden mit dem Schlimmsten umgehen. Drei Frauen, die nach und nach ihre Stärke wieder finden und entdecken, was das Leben ausmacht.

Begründung der Jury:

Das Thema ist ein dunkles, schweres in unserer Gesellschaft: Suizid. Und auch wenn in einem Jahr mehr Menschen durch den Freitod umkommen als durch Verkehrsunfälle, Mord, illegale Drogen und AIDS zusammen - nur wenige trauen sich, so offen und berührend davon zu erzählen. Was geschieht mit den Hinterbliebenen? Was macht der Selbstmord eines geliebten Menschen mit ihnen? Carola Felchner greift dieses Thema anschaulich, nachvollziehbar und gefühlvoll auf.


Doris Lautenbach mit "Klarkommen"

Worum es geht: Eine glückliche Familie in einer niedersächsischen Kleinstadt mit zwei Töchtern in der Pubertät. Und dann stirbt der Vater. Der Verlust wird verschieden von den Frauen verarbeitet, die Mutter verliert sich in einer Alkoholabhängigkeit, die jüngste Tochter entwickelt eine Essstörung während die ältere nach Liebe hungert, wahllos Jungs datet und dabei Dinge tut, die sie eigentlich nicht will. In ihrer Hilflosigkeit und Trauer beschließt die Mutter, zur Großmutter nach Berlin zu ziehen. Dort allerdings spitzt sich die Situation weiter zu und droht zu eskalieren.

Die Begründung der Jury:

Die Geschichte ist aus der Sicht der jugendlichen Protagonistin erzählt, die Sprache dabei voller Biss und mit einer anziehenden Rotzigkeit gewählt. So entsteht eine Aktualität, die interessant und überzeugend wirkt.


Der Gewinn

Die Redaktion kürte aus den Einsendungen die besten Geschichten. Die Gewinnerin Claudia Bose wird ihren Roman mit Unterstützung von BoD veröffentlichen: Das Unternehmen kümmert sich in Absprache mit Ihnen um Lektorat und Gestaltung des Manuskripts, bringt das fertige Buch in den Handel und stellt es auf der Buchmesse einem breiten Publikum vor. Außerdem bekommt die Autorin zehn Freiexemplare ihres Werks. Die zweite, dritte und vierte Gewinnerin erhalten jeweiles ein EMOTION-Jahresabonnement.

Weitere Infos zu BoD

Was ist BoD?
Autoren, Verlage und andere Contentanbieter haben bei BoD die Möglichkeit, ihre Inhalte in Form von gedruckten Büchern und E-Books über alle bedeutenden nationalen und internationalen Vertriebskanäle anzubieten. Dank moderner Digitaldrucktechnik, qualitativ hochwertiger E-Book- Konvertierung sowie ausgefeilter Vertriebslogistik ist BoD eine der führenden Veröffentlichungsplattformen im europäischen Markt und bietet seine Dienste neben Deutschland auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Finnland, Norwegen, Schweden und Dänemark an.


Hier geht es zur Website von BoD!

Drucken Versenden

Drucken Versenden

Drucken Versenden

Verwandte Artikel

Meistgelesene Artikel

Angst etwas zu verpassen?

An "FOMO – Fear Of Missing Out" leiden heute zu viele Frauen.

Klappe halten!

Unsere Kolumnistin über ihre Verschwiegenheit.

"Stellen Sie sich Ihrer Angst!"

Das rät der Psychotherapeut Fritz Hohagen.

Gelassenheit wagen, Stressfallen entkommen

Finden Sie Ihren Weg zu mehr Ausgeglichenheit.

Wie werde ich kreativ?

Ein Wissenschaftsjournalist gibt wertvolle Tipps.

Langsam(er) leben

Haben Sie sich heute schon beeilt?

Endlich gut schlafen

Tipps für besseren Schlaf von Schlafmediziner Dr. Michael Feld

Schreibwettbewerb

Schreiben Sie uns von Ihrer Begegnung, die alles veränderte...

Glücks-Interview

Glücksforscher Karlheinz Ruckriegel teilt sein Wissen zum Glück.

Fünf Wege zum Erfolg

Unsere Experten verraten, wie Mentalcoaching geht.

EMOTION als App

Aktuelles Heft

Heft 11/2014

Ab 15. Oktober 2014 am Kiosk.

Katarzyna Mol-Wolf

Unsere Verlegerin erzählt von der Flucht mit ihrer Mutter aus Polen und der Courage, die man braucht, um den eigenen Weg zu gehen.

EMOTION.Business-Test

Heftarchiv

Unsere Mitgliedschaften


© emotion.de 2014, Emotion.de haftet nicht für die Inhalte externer Websites