Artikel
2 Kommentare

Verzeih Dich frei – in 3 Schritten zu mehr Leichtigkeit im Leben

Verzeihen

Verzeihung – ein Wort, das sich leicht liest. Aber sprichst Du es ebenso leicht aus? Und verzeihst Du nur verbal oder tut es auch Dein Herz?
Wenn ein Dir nahe stehender Mensch einen Fehler gemacht hat oder sich nicht so verhalten hat, wie Du es gern gehabt hättest, fühlt sich das erst einmal ganz schön belastend an. Wie schön und erlösend ist da die Botschaft: Es liegt an Dir, und nur an Dir, das zu ändern!

Wenn Du einem Menschen böse bist, weil er Dir wehgetan hat oder Du sein Verhalten als verletzend empfunden hast, dann tut das erst mal weh – und das ist vollkommen in Ordnung.

Schritt 1: Erkenne Deine eigenen Gefühle und Deinen Missmut an. Du brauchst dir deine Emotionen nicht zu verkneifen. Sag Dir selbst: „Ich nehme meinen Ärger wahr und lasse ihm den Raum, den er braucht.“

Schritt 2: Sobald der Ärger ein wenig verflogen ist, betrachte die Situation noch einmal und gehe noch einen Schritt weiter: Gab es vielleicht einen Moment, in dem Du Deine Unsicherheiten projiziert hast? Bist Du eventuell doch an dem Missverständnis beteiligt?

Schritt 3: Jetzt jedoch darfst Du Dich frei machen von der Last der Wut und des Ärgers: Verzeih! Verzeih Dir selbst zuerst und dann dem Menschen, mit dem Du gerade Stress hast. Höchstwahrscheinlich bekommt der, dem Deine Gefühle gelten, von Deinem Missmut sowieso gar nichts mit – von daher kann es ihm herzlich egal sein, ob Du schmollend zu Hause sitzt oder die Situation einfach los lässt.

Ja, Du machst Fehler und Du bist nicht perfekt. Aber was Du bei anderen schaffst, das kannst Du auch bei Dir. Warte nicht, bis andere Dir verzeihen – nimm es einfach selbst in die Hand! Begegne Dir mit derselben Liebe, die Du anderen Menschen entgegenbringst. Du wirst sehen, wie leicht das Leben auf einmal wird, wenn Du erkannt hast, dass Du die Macht über Deine Gefühle hast. Verzeih Dich frei!

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Christina
Happy Mind Magazine

Bild via Unsplash / By Christian Holzinger

2 Kommentare

  1. Liebe Christiane, da sagst du was! Für mich war eine ganz große Erkenntnis in Sachen „Verzeihen“ und vor allem „zwischen dem Selbst und dem gekränkten Ego unterscheiden“ auch noch mal das Buch „Eine neue Welt“ von Eckhart Tolle.

    Antworten

  2. Hallo Christina,

    ja, das Leben könnte so viel einfacher sein, wenn man das Ruder selbst in die Hand nehmen würde. Das große Stichwort heißt hier für mich : Selbstverantwortung übernehmen, auch beim Thema Verzeihen.

    Herzliche Grüße aus Berlin
    Christiane Richter
    ICK Institut für Coaching & Kompetenz

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.