Artikel
0 Kommentare

„Mein erster Tag ohne BH.“ #tabubruch #sexyohnebh

BH_Andrea

Neulich in der Mittagspause. Pizza auf den Tellern, darum drei Kolleginnen.

V: „Ah, tut das gut, heute ist mein erster Tag ohne BH.“
A: „Was heißt erster Tag? Willst du ab jetzt keinen mehr tragen?“
V: „Nein, aber so oft es geht. Es fühlt sich einfach so viel besser an.“
S: „Kapiere ich nicht. Ich trage gern einen BH.“
A: „Ich kann das schon verstehen. Mir kommt es auch manchmal vor, als würde ich abends meine Rüstung ablegen.“
V: „Doof ist nur, dass die anderen meine Brustwarzen sehen.“ (Sie reißt ihre Strickjacke auf und lässt uns gucken)
A: „Ja, man kann nicht umhin, sich vorzustellen, wie du nackt aussiehst…“

Sexy ohne BH?

Aber ist es deshalb auch sexy, ohne BH herumzulaufen? Seltsamerweise denke ich dabei eher an Frauen, die ihre Achselhaare aus Sommerkleidern hervorwuchern lassen. Das Signal: Ich beschneide für euch doch nicht meine Natur! Den Büstenhalter zu nutzen, um die Natur zu überhöhen, ist jedoch noch problematischer. Als die Pushup-BHs aufkamen, war ich entsetzt: Wenn jetzt alle ihre Oberweite aufrüsten, wie sehe ich dann aus, wenn ich nicht mitmache? Kleinbusiger denn je? Es ist das Gleiche wie mit Botox: Wenn sich deine Freundinnen alle ihre Stirn glatt spritzen lassen, siehst du plötzlich um Jahre gealtert aus, obwohl du gar nichts gemacht hast. Wir verschwenden so elendig viel Zeit darauf, uns zu vergleichen. In Online-Foren machen sich 15-Jährige seitenweise Gedanken, welcher Star denn nun mit welchem BH am besten aussieht und machen sich gegenseitig fertig, weil es „eklig“ ist, wenn man einen dunklen BH unter einem hellen Top trägt. Es gibt sogar ein ganzes Forum zu dieser sehr speziellen Frage. Ich zitiere:

„Hallo Mädels!
Ich wollte mal wissen, ob ihr zu Hause einen BH tragt oder nicht. Wenn ich weiß, dass ich den ganzen Tag ohne Besuch zu Hause bin, finde ich das nämlich viel bequemer. Ist nur störend, wenn dann doch mal wer spontan vorbeikommt. Wie ist das bei euch so?“

Es scheint also mittlerweile fast schon ein Tabubruch zu sein, ohne BH herumzulaufen, selbst in den eigenen vier Wänden. Wäre dieser Irrsinn nicht mal ein Thema für emotion? Die Kollegen von der taz haben da unter dem Titel „Der BH deformiert die Brust“ schon einmal vorgedacht. Kollegin V. dürfte sich freuen.

Über Andrea Huss, Editor-at-large bei EMOTION

Blog_AndreaHussAndrea Huss gehört zur Chefredaktion von Emotion. Weil sie auch Business-Coach ist und vom Theater kommt, interessiert sie sich besonders für Psychologie im Alltag. Davon bleibt auch die Redaktion nicht verschont. Jedes Detail wird analysiert, hinterfragt, weitergesponnen. Für uns sammelt sie Momente und Dialoge, die hängen geblieben sind.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.